SchÜtzenverein jÄgerblut

Berichte

10.09.2018

Schützenausflug "Rund um den Königssee"

Zwei herrliche Herbsturlaubstage erlebten 46 Schützenbrüder und -schwester des Schützenvereins „Jägerblut“ Rappenbügl am vergangenen Wochenende um Nationalpark Berchtesgaden. Unter dem Motto „Rund und dem Königssee“ wurde eine Enzianbrennerei, das Nationalparkzentrum „Haus der Berge“, der historische Aussichtspunkt „Kehlsteinhaus“ auf 1834 Meter Höhe und am zweiten Tag der Königssee mit Schifffahrt nach St. Bartholomä besucht. Bei der Anfahrt nach Berchtesgaden wurde bei die  ältesten Enzianbrennerei und Bergbrennerei Deutschlands Grassl ein Halt eingelegt. Seit Anfang des 17. Jahrhunderts besitzt dieses Unternehmen das alleinige Recht, nach den geschützten Enzianwurzeln zu graben. In althergebrachter Brennkunst und nach strengen Richtlinien destilliert sie seither ihre einzigartigen Gebirgs-Spezialitäten - von würzig bis fein. Viel Arbeit und Mühe steckt dahinter, bis aus den Enzianwurzeln der Berchtesgadener Berge der berühmte Grassl Gebirgs Enzian Schnaps wird; und ebenso viel Ruhe und Zeit, bis die Brände in edlen Eschenholzfässern gereift sind.
Ein Teil der Gruppe besuchte das „Haus der Berge“ in Berchtesgaden, der andere Teil machte sich auf zur „bewegten deutschen Geschichte“ zum Kehlsteinhaus mit seinem historischen Aussichtspunkt. Im „Haus der Berge“ erlebten die Rappenbügler-Gäste  auf 17 000 Quadratmetern einen Dreiklang aus Informationszentrum, Bildungszentrum und Außengelände. Für die zweite Reisegruppe war das Ziel das Kehlsteinhaus. Mit Spezialbussen ging es über die 6,5 km lange Kehlsteinstraße mit einem Höhenunterschied von 800 Meter hinauf zum Bus-Wendeplatz. Durch den 124 Meter langen Zugangstunnel und einem Aufzug mit 124 Meter Höhenunterschied erreichte man das Kehlsteinhaus mit einem Panorameüberblick von rund 200 km. Das Kehlsteinhaus wurde 1938 fertiggestellt. Das Gebäude selbst ist eine mahnende Erinnerung an die Abgründe der menschenverachtenden NS-Diktatur. Übernachtet wurde in der Alpenresidenz Buchenhöhe in Berchtesgaden.
Am zweiten Tag der Reise ging die Fahrt zum Nahe gelegenen Königssee, wobei die Gelegenheit bestand, die Kunsteisbahn oder mit dem Schiff St. Bartholomä zu besuchen. Die Kunsteisbahn wurde 2014 erbaut,  war damit die erste Kunsteisbahn der Welt und weist auf einer Gesamtlänge von 1640 Metern 18 Kurven auf – darunter ein Kreisel mit einer 320°-Kurve. Einige erlebten dort „live“ ein Interview des ZDF mit dem Rodlerkönig „Schorsch“ Hackl.  Der Königssee weist eine Tiefe bis zu 190 Meter auf, hat eine Länge von 7.2 Kilometer und einen Umfang von 20 km. Mit einem Elektroschiff ging es hinüber ans Westufer des Königssee zur barocken  Wallfahrtskirche St. Bartololomä am Fußes der imposanten Watzmann-Ostwand. Nach einem längeren Aufenthalt ging es wieder mit dem Boot zurück zum Ausgangspunkt. Auf der Heimreise wurde zum Abendessen in Deggendorf beim Krah-Wirt hoch oben über der Stadt eingekehrt.
Einig waren sich die Teilnehmer der Schützenfahrt darüber, auch in diesem Jahr wieder eine interessante Ausflugsfahrt gemacht zu haben, die das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Kameradschaft stärkte. Foto: Die Reisegruppe der Jägerblutschützen Rappenbügl vor St. Bartholomä am Königssee mit Schützenmeister Karl Fleischmann


 Foto: Artmann, weitere Bilder hier...


31.08.2018

"Cold Water Beer Challenge" hat Jägerblut erreicht

Eine neue Mutprobe geistert seit ein paar Tagen durchs Netz: Die "Cold-Water-Beer-Challenge" (zu deutsch: Kaltes-Wasser-Bier-Herausforderung). Aufgrund der Nominierung durch die Saltendorfer Eichenlaubschützen hat sie jetzt auch uns erreicht. Die Jägerblutschützen nahmen die Herausforderung an und stiegen im Vereinsshirt und Badehose in den Pool von Schützenmeister Karl Fleischmann. Im kühlen Nass angekommen genehmigten sich die Schützen schließlich ein Bier. Anschließend wurden drei weitere Vereine nominiert: der Burschenverein Philadelphia Meßnerskreith, der Gockelstammtisch Verau und die Glück-Auf Schützen Wackersdorf. Die drei nominierten Vereine haben eine Woche Zeit, um die Aufgabe zu erfüllen. Falls sie nicht angetreten, müssen sie 50 Liter Bier an die Jägerblutschützen zahlen. Das Video beweist die bestandene Challenge:



31.07.2018

Bestes Wetter beim diesjährigen Sternschießen

Bei schönstem Wetter konnte dieses Jahr das Sternschießen im Erlenwäldchen durchgeführt. Schützenmeister Karl Fleischmann bedankte sich bei der Begrüßung bei allen Helfern und Spendern Fa. Hochmuth und Fa. Getränke Hirsch sowie bei den Nachbarn für Wasser und Strom. Schießleiterin Kathrin Koller nahm die Preisverteilung vor. 34 Schützen beteiligten sich beim Sternschießen.


Foto: die besten Schützen










15.07.2018

Erneut 1. Platz beim Sommerbialthlon in Saltendorf


Erneut konnten sich die Walker mit den Teilnehmer Ludwig Duscher, Eichinger Rosalinde, Lisa Baldauf und Mario Wagner den 1. Platz bei den Walkern beim diesjährigen Sommerbiathlon bei den Saltendorfer Eichenlaubschützen sichern.

Insgesamt gingen 92 Walker und Läufer an den Start, Jägerblut stellte sechs Teilnehmer.

Foto:Die erfolgreichen Teilnehmer des 24. Sommer- und der 7. Walkerbiathlons der Schützengesellschaft Eichenlaub Saltendorf (Foto: Artmann)









01.07.2018

Jägerblutkirwa mit Preiserteilung Riesen erfolg

Das Vereinsvergleichsschießen des Schützenvereins „Jägerblut“ Rappenbügl war wieder ein Volltreffer im wahrsten Sinne des Wortes.  Mit insgesamt 35 Mannschaften und 146 teilnehmenden Schützen von den Maxhütter Vereinen gab es in diesem Jahr fast wieder eine Rekordbeteiligung. Rekord war auf alle Fälle der Besucheransturm: fast 400 Besucher kamen zur Schützenkirchweih.

Die Siegerehrung aus diesem schießsportlichen Wettbewerb wurde am vergangenen Samstag mit der traditionellen „5. Jägerblut-Schützenkirwa“ beim „Grafstodl“ in Verau verbunden. Natürlich war es auch verständlich, dass einige Teilnehmer am Vereinsvergleichsschießen die leidvolle Erfahrung machen mussten, dass ein gutes Schießergebnis meist nicht vom Zufall abhängt. Ein ständiges Üben, um die richtige Schießhaltung einzunehmen, den Atem zu regulieren und das Ziel im richtigen Moment zu treffen führt dann zum erfolgreichen Abschneiden. Da hatten natürlich verständlicherweise die aktiven Schützen/Innen einen Vorteil, doch im Durchschnitt konnten sich die Schießergebnisse durchaus sehen lassen. 

Bei der Preisverteilung und Siegerehrung stellte Schützenmeister Karl Fleischmann fest, dass das Schießergebnis zwar eine wichtige, aber dennoch keine entscheidende Rolle spiele. In erster Linie gehe es darum, den Zusammenhalt und das kameradschaftliche Miteinander bei den Vereinen zu fördern. Fleischmanns besonderer Dank galt bei der Siegerehrung der Familie Graf/Jentsch, die für die Ausrichtung der Schützenkirwa und für die Ehrung des Vergleichsschießens ihren „Stodl“ in Verau auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung gestellt hatte. Dank sagte er auch der Zahnarztpraxis Dr. Reindl & Ermer für die Pokalspenden.

Wie Fleischmann weiter ausführte, wird der Erlös aus der Veranstaltung der Jägerblut-Schützenjugend zur Anschaffung eines neuen Gewehres und für Schießkleidung zur Verfügung gestellt. Zum Vereinsvergleichsschießen führte Schützenmeister Karl Fleischmann bei der Siegerehrung in Anwesenheit von 2. Bürgermeister Franz Brunner aus, dass sich daran 35 Mannschaften mit insgesamt 146 Schützen/Innen beteiligten. Er überreichte an die ersten acht besten Vereine Pokale, an die weiteren Vereine Gutscheine und an die FFW Meßnerskreith mit 21 Teilnehmern den Meistpreis ein 20 Liter Fass Bier. Bei den flotten Klängen durch das „Schneeberger-Duo“  wurden die Sieger aus dem Vereinsvergleichschießen in Verbindung mit der Schützenkirwa  ausgiebig gefeiert. (Text:Artmann)


Foto:  Die Pokalgewinner und Einzelsieger beim Vereinsvergleichsschießen des Schützenvereins Jägerblut Rappenbügl zusammen mit Schützenmeister Karl Fleischmann (re.) und Schießleiterin Kathrin Koller (li.)  Foto: Artmann

Zur Ergebnisliste ...



10.06.2018

Landkreislauf 2018

Auch dieses Jahr beteiligten sich die Jägerblutschützen mit drei Nordic-Walking Mannschaften beim Landkreislauf Schwandorf. Bei hervorragenden Walking-Wetter konnte die 19 km lange Walkingstrecke zwischen Altfalter und Schwandorf von allen Teilnehmern hervorragend bewältigt werden. Die Herrenmannschaft erreichte mit den Walkern Ludwig Duscher, Georg Hölzl und Karl Fleischmann erneut den 3. Platz von 14 Mannschaften, die Damen erreichten von 51 Damenmannschaften Platz 28 und 39.

Weitere Fotos hier ...














25.05.2018

EU-Datenschutz-Grundverordnung

Am 25. Mai 2018 treten die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie das diese Verordnung ergänzende Bundesdatenschutzgesetz neu (BDSG) in Kraft. Damit verbunden sind Veränderungen der Rechtslage im Bereich des Datenschutzes, die es auf Seiten von Vereinen und Verbänden zu beachten gilt. Dementsprechend wurde eine Datenschutzrichtlinie für unseren Verein erstellt. Diese ist auf der homepage oben rechts oder hier zu finden!



06.05.2018

Aufstieg in Kreisliga geschafft!

Letzter Rundenwettkampf der Saison unserer 2. LG-Mannschaft mit Top-Ergebnissen den Aufstieg in die Kreisliga gesichert: Kristina Baldauf 381 Ringe, Nina Wolf 371 Ringe, Tanja Hierl 370 Ringe, Karl Fleischmann 363 Ringe, Christoph Turban 360 Ringe.


Somit steigt nicht nur die 1. LG-Mannschaft auf, sondern auch die 2. Mannschaft startet nächste Saison eine Klasse höher.



Bild: 2. LG-Mannschaft mit Mannschaftsführer Karl Fleischmann, Tanja Hierl, Kristina Baldauf, Christoph Turban und Nina Wolf.

Bei vorherigen Kämpfen auch angetreten: Rosalinde Eichinger und Lukas Bellmer.





29.04.2018

Königsproklamation 2018



Bild: 2. Bürgermeister Franz Brunner (li.), die neuen Würderträger und Vereinsmeister sowie Sieger vom Winterschießen mit Schützenmeister Karl Fleischmann (re.)

Weitere Bilder hier ...

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. zeichnete seine Könige und Vereinsmeister im Rahmen seiner Königsproklamation aus. Schützenmeister Karl Fleischmann blickte auf das Winterschießen zurück und freute sich über eine gute Beteiligung bei dem Wettbewerb, besonders durch die Teilnahme vieler Jugendlichen sei diese fast doppelt so hoch als noch vor 10 Jahren. Auch der Mix zwischen Luftgewehr, -pistole und den Auflageschützen sei gut, so dass auch jede einzelne Waffenart in einer eigenen Klasse gewertet werden könne. Der Umbau der Schießanlage auf elektronische Stände sei ein voller Erfolg, alle Schützen konnten bereits nach kurzer Einführung die Anlage bedienen und so war ein reibungsloser Ablauf möglich.
Fleischmann blickte auch die Rundenwettkämpfe zurück, bei denen sieben Mannschaften des Vereins antraten. Hier erreichte die Bezirksliga-Luftgewehrmannschaft unter Mannschaftsführerin Kathrin Koller ungeschlagen mit 18:0 Punkten den Platz 1. Als Dank für die großartige Leistung wurde an die Mannschaft ein Erinnerungsgeschenk überreicht. Auch die zweite LG-Mannschaft in der Gauliga stünde derzeit auf Platz 2, ein Kampf wäre noch offen, jedoch sei auch hier ein Aufstieg in die Kreisliga möglich. Die in der Landesliga gestartete Pistolenmannschaft konnte sich auf dem siebten Platz halten. Die zweite LP-Mannschaft erreichte in der Kreisliga ebenfalls den siebten Platz. Die Breitensportmannschaft um Mannschaftsführer Manfred Fischer erzielte Platz 4, die Auflagemannschaft erreichte erneut Platz 6. Auf KK-Sportpistole wurde in der Bezirksliga der 6. Platz erreicht.
Als Ausblick führte er weitere Vereinsaktivitäten an. So nehme der Verein dieses Jahr an mehreren Festumzügen teil, die Nordic-Walking-Truppe trainiere immer montags als Vorbereitung zum Landkreis- und Städtedreieckslauf und eine 2-Tagesfahrt nach Berchtesgaden/Königssee wird durchgeführt.
2. Bürgermeister und Ehrenschützenmeister Franz Brunner überbrachte die Glückwünsche der Stadt Maxhütte-Haidhof und vom Gau Burglengenfeld und stellte fest, „bei den Jägerblutschützen passt alles“. So sei ein hoher Leistungsstand vorhanden, aber auch eine sehr gute Beteiligung an schießsportlichen und gesellschaftlichen Veranstaltungen sei bemerkbar. Die beiden Schießleiterinnen Kathrin Koller und Michaela Jobst nahmen dann die Preisverteilung vor.

Zur Ergebnisliste....


20.04.2018

Schützenausflug 2018

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. führt am 8./9. September 2018 seine diesjährige 2-Tagesbusfahrt nach Berchtesgaden durch. Besichtigt wird unter anderem die Kugelmühle in Marktschellenberg, eine Enzianbrennerei, Führung durch Berchtesgaden sowie optional das Kehlsteinhaus mit Panorama-Höhenring-Roßfeldstraße. Außerdem wird über dem Königssee eine Schifffahrt zu St. Bartholomä und zurück durchgeführt. Preis für die Fahrt mit Übernachtung im Doppelzimmer mit Halbpension und Eintritt/Führungen 115,- Euro, für Kinder im Mehrbettzimmer 85,- Euro. Aufpreis für Einzelzimmer 12,- Euro. Anmeldung ab sofort möglich bei Reiseleiter Ludwig Hirsch Tel. 301253, bei Schützenmeister Karl Fleischmann Tel. 21419 oder per E-Mail an info@jaegerblut-rappenbuegl.de.



10.04.2018

Neue Sportbekleidung für Schießen und Vereinsveranstaltungen


Der Verein beschafft neue Bekleidung für Mannschaftsschützen, Nordic Walker und Teilnehmer an gemeinsamen Vereinsveranstaltungen mit Vereinsnamen und -wappen entsprechend aufgeführtem Katalog. Vom Verein werden maximal zwei Kleidungssstücke mit jeweils 9 Euro bezuschusst. Mehr können selbstverständlich auch bestellt werden bei "Kleidungsbeauftragten" Florian Lang Tel. 0171 81 90 894.

Bild: Auswahl der Fa. Jako (Vorzugsmaterial mit blauen Kreis gekennzeichnet).

Zum Vergößern auf Bild klicken!

Beispielrechnung Gr. S-4XL:
Bestellung T-Shirt 6150 für 15,- Euro zzgl. 9,- Euro für Aufdruck; Trainingsjacke 8750 23,- Euro zzgl. 9,- Euro für Aufdruck; Polo 6333 für 13,50 Euro zzgl. 9,- Euro = Gesamt 78,50 Euro. Davon trägt der Verein 18,- Euro, und 60,50 Euro das Mitglied.




22.03.2018

Luftgewehrmannschaft steigt ungeschlagen in Bezirksoberliga auf!




Foto: Die 1. Luftgewehrmannschaft mit Mannschaftsführerin Kathrin Koller, Katharina Hiebl, Andrea Hirsch und Thomas Hirsch (von li. nach re.)

Die 1. Luftgewehr-Mannschaft der Jägerblutschützen Rappenbügl steigt in die Bezirksoberliga auf. „Läuft“ sprach Ludwig Duscher, Trainer beim Schützenverein Jägerblut Rappenbügl, als er den abschließenden Rundenwettkampf in der Bezirksliga Luftgewehr des Oberpfälzer Schützenbundes die Schießergebnisse gegen den sechstplazierten SG 1865 e.V. Nittenau verfolgte. Mit 1141 : 1098 Ringen ging die Partie zu Ende und die favorisierten Luftgewehrschützen der Jägerblutschützen Rappenbügl konnten sich mit 18:0 Punkten ungeschlagen den 1. Tabellenplatz sichern. Zu dem Erfolg führte der Neuzugang Katharina Hiebl mit einem Durchschnitt von unglaublichen 392 Ringe über die 9 Kämpfe dieser Saison, sowie Kathrin Koller (Ø377 Ringe) und Andrea Hirsch (Ø375 Ringe). Wie Schützenmeister Karl Fleischmann mitteilte, beteiligen sich  für den aktiven Verein mit seinen 160 Mitgliedern insgesamt sieben Mannschaften an den Rundenwettkämpfen vom Schützengau Burglengenfeld und Oberpfälzer Schützenbund, von Landesliga bis zur Breitensportliga in den Disziplinen Luftgewehr, Luftpistole, Luftgewehr Auflage und Sportpistole.



03.02.2018

Schützen ermitteln Faschingskönig

Zahlreiche Schützen fanden sich zum diesjährigen maskierten Winterschießen der Jägerblutschützen ein, um den Faschingskönig zu ermitteln. Dieser wurde Wolfgang Kögler. Ihm zur Seite stehen als Faschingsliesl Rosalinde Eichinger und als Prinz Alexander Wolf. Alle erhielten als Preis eine Wurstkette verliehen. Erstmalig sah der Schießmodus vor, dass nicht der beste Schuß zählt, sondern der Vorjahreskönig einen verdeckten Schuß vorlegt und der ihm am nähsten kommende Treffer zählt. So war die Spannung bis zum Schluß garantiert.  Ausgelassen wurden die neuen Faschingshoheiten gefeiert!

Foto: die neuen Faschingskönige mit ihrem "Volk"





06.01.2018

Jahresrückblick 2017





18.12.2017

Sparkasse im landkreis schwandorf spendet


Kürzlich erfolgte am Marktplatz der Sparkassen-Hauptgeschäftsstelle Schwandorf eine Spendenübergabe an 54 Vereine und Organisationen, die zusammen 20 880 Euro erhielten. Die Sparkasse im Landkreis Schwandorf unterstützt den Landkreis und seine Kommunen bei der Erfüllung der öffentlichen Aufgaben. Dazu gehört auch die Förderung von Vereinen, Schulen und gemeinnützigen Organisationen, um die Lebensqualität in der Region zu verbessern  Auch unser Verein erhielt einen Zuschuß für die neuen Schießstände.


Bild: Vorstandsmitglied Wilfried Bühner (mit Schild) überreichte die Spenden.

Rechts im Bild Jägerblutvorstände Michaela Jobst und Karl Fleischmann




08.12.2017

Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Bei der Weihnachtsfeier im Schützenheim konnte Schützenmeister Karl Fleischmann über viele Aktivitäten im abgelaufenen Vereinsjahr berichten, wobei er vor allem die Erneuerung der Schießanlage hervorhob. Dank der tatkräftigen Unterstützung durch die Mitglieder und mehrerer Spenden aus Politik und lokaler Firmen konnten der Schießstandumbau und die Renovierung des Schützenheimes innerhalb kürzester Zeit verwirklicht werden. Dabei hob Fleischmann insbesondere die Fa. Heizung Koller hervor, die mit einer Spende von 1000 Euro einen erheblichen Beitrag leistete. Mit dem Einbau einer elektronischen Schießanlage bestehe nun für den Verein und damit für jeden einzelnen Schützen die Möglichkeit, den Schießsport nach modernsten Gesichtspunkten zu betreiben.

Bild: Beim Schützenverein „Jägerblut“ nahmen OSB-Präsident Franz Brunner (links), Gauschützenmeister Dirk Tamme (Zweiter von rechts) und Schützenmeister Karl Fleischmann (Dritter von links) mehrere Ehrungen vor.

Bei der Ausrichtung der diesjährigen Stadtmeistermeisterschaft habe der neue Schießstand seine erste große Bewährungsprobe bereits mit Bravour bestanden. Auch schießsportlich klappte es bestens. So konnten bei der Stadtmeisterschaft 25 Medaillen gewonnen werden und man war damit der erfolgreichste teilnehmende Verein. Mit acht Mannschaften war man bei den Rundenwettkämpfen vertreten. Dabei erreichte die 1. Mannschaft Luftgewehr den 2. Platz in der Bezirksliga, die 1. Mannschaft Luftpistole konnte sich in der Landesliga halten und auch die anderen Mannschaften konnten in ihrer jeweiligen Liga vordere Plätze erzielen.
Neben all den schießsportlichen Aktivitäten nahm der Verein auch an vielen weiteren sportlichen Veranstaltungen wie am Kegelturnier des Burschenvereins, dem Städtedreiecklauf, dem Sommerbiathlon in Saltendorf und dem Landkreislauf teil. Das wöchentliche Nordic-Walking-Training führte dazu, dass immer vordere Plätze belegt wurden. All das und der gesellschaftliche Teil führten dazu, dass die Zahl der Mitglieder ständig wächst. 2. Bürgermeister Franz Brunner als OSB-Präsident überbrachte die Glückwünsche des Oberpfälzer Schützenbundes. Die Modernisierung der Schießstätte sei ein mutiger, aber auch richtiger Schritt in eine erfolgreiche Zukunft des Vereins. Im Namen der Stadt dankte er für die Ausrichtung der Stadtmeisterschaft. Gauschützenmeister Dirk Tamme dankte dem Verein für die hervorragende Unterstützung auf Gauebene.
Was den Schützenverein Jägerblut besonders auszeichne, sei die hervorragende Jugendarbeit. Dass bei all den schießsportlichen Aktivitäten auch der gesellschaftliche Teil im Verein nicht zu kurz komme, sei der richtige Weg, um die Mitglieder an den Verein zu binden.

Zusammen mit OSB-Präsident Franz Brunner und Schützenmeister Karl Fleischmann nahm er dann die Ehrung langjähriger und verdienter Mitglieder vor. Unter anderen wurde Hubert Meier für 65 Jahre Mitgliedschaft im OSB geehrt. Für besondere Verdienste wurden mit dem goldenen Ehrenabzeichen bedacht: Tanja Hierl, Leo Jobst, Lukas Bellmer. Silberne Verdienstnadel: Peter Meindl. Außerordentliche Ehrungen: Norbert Baumann, Franz Jentsch, Ludwig Hirsch, Franz Brunner, Stefan Koller. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit: Lidwina Moser, Manfred Moser.  (Bericht: MZ vom 08.12.2017)

Weitere Bilder hier...



19.11.2017

Rückblick auf arbeitsreiches, aber erfolgreiches Jahr

Die Jägerblutschützen blickten in ihrer Jahreshauptversammlung auf ein arbeitsreiches, aber in jeder Beziehung erfolgreiches Jahr zurück. In seinem Bericht führte Schützenmeister Karl Fleischmann aus, dass der Schießstandumbau und Renovierung des Schützenheims dank tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder und vor allem vieler Spender aus Politik und lokaler Firmen in kürzester Zeit realisiert werden konnte. Für den Verein und damit für jeden einzelnen Schützen bestehe nun die Möglichkeit, den Schießsport nach modernsten Gesichtspunkten zu betreiben.

Viele Schießen wie Stadtmeisterschaft, Winterschießen, Kirchweihschießen, etc. wurden wieder durchgeführt und an Rundenwettkämpfen und Meisterschaften teilgenommen. Mit den 1. Plätzen auf der Bayrischen Meisterschaft auf KK-Standardpistole der Schützen Andreas Brunner, Michael Brunner und Benjamin Binder sowie auf Luftpistole mit den Schützen Thomas Mauerer, Florian Lang und Martin Fleischmann war der Verein sehr erfolgreich. Weiterlesen...

Bild: Leo Jobst überreicht an Kathrin Koller seine gestiftete Standeröffnungsscheibe (Bildmitte). Mit auf dem Bild die Vorstandschaft der Jägerblutschützen.



28.10.2017

Sehr gute Ergebnisse bei diesjähriger Stadtmeisterschaft 2017


Ausrichter der diesjährigen Stadtmeisterschaft der acht Schützenvereine im Stadtgebiet war dieses Jahr der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl. Zur Preisverteilung konnte Schützenmeister Karl Fleischmann neben allen Schützenvereinen der Stadt auch OSB Präsident und 2. Bgm. Franz Brunner sowie Stadtrat Ludwig Duscher begrüßen.

"Die Stadtmeisterschaft stellt ein Highlight im Vereinsjahr dar", wie Karl Fleischmann betonte. So wird sie auch bereits zum 43. Mal durchgeführt und ist mit 134 Teilnehmern trotz rückläufiger Mitgliederzahlen im Jugendbereich durch die hinzugekommenen Disziplinen im Auflageschießen weiterhin attraktiv. Das schöne an diesem Sport sei eben, dass er auch in bis ins hohe Alter ausgeführt werden kann. Für den Verein sei die Ausrichtung gleich ein Härtetest für die neuen elektronischen Schießstand gewesen, jedoch war ein reibungsloser Ablauf an den vier Schießtagen gegeben. Mit der neuen Visualisierung im Aufenthaltsraum konnten die Schießergebnisse von den Zuschauern mitverfolgt werden. Speziell als die Bundesligaschützin Julia Simon für Jägerblut an den Start ging, stieg die Spannung. Nur 2 mal wurde von ihr die 9 geschossen, mit 398 Ringen scheint der Standrekord nun fest einzementiert. Fleischmann bedankte sich bei Stadt Maxhütte-Haidhof für die Beistellung der Preise und Urkunden und speziell bei 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, die wieder den Pokal für den Stadtkönig stiftete. Ein weiterer Dank ging an die Schießleiter Kathrin Koller, Michaela Jobst sowie Florian Lang für die Durchführung des Schießens.

Franz Brunner überbrachte in seinem Grußwort die Grüße der Stadt und stellte fest, dass auch alle Schützenvereine teilgenommen haben. Selbst diejenigen, die aufgrund derzeitigen fehlenden Schützenheims derzeit keine Möglichkeit zum Schießen bzw. Training haben. Für die Stadt stelle die Gestellung der Preise eine freiwillige Leistung dar, die aber gerne für die Schützenvereine aufgebracht wird, wie er betonte. Tritt doch die Stadt hier auch als Veranstalter auf. Gemeinsam mit Schießleiterin Kathrin Koller nahm er die Preisverteilung vor.

Hier zu den Ergebnissen ...

Erfolgreichster Verein war erneut Jägerblut Rappenbügl, die auch mit 44 Teilnehmer die meisten Starter hatten. Gefolgt von Alt Ponholz, die mit Hartmut Weke auch den Stadtkönig stellen und Plattl Leonberg. Die beste Mannschaftswertung mit 22,6 Teiler erreichte Schwarzer Berg Rappenbügl.

Bild: die Gewinner der diesjährigen Stadtmeisterschaft mit Schützenmeister Karl Fleischmann (li.) und 2. Bgm. Franz Brunner (re.)



08.10.2017

Geglückter Einstand beim Kirchweihschießen



Foto: Sieger aus dem Preisschießen mit OSB Präsident Franz Brunner (li.) und Gewinnerin der Standeröffnungsscheibe Kathrin Koller (sitzend vorne 3. v.r.)

Die Rappenbügler Jägerblutschützen feierten den Umbau ihrer Schießanlagen auf elektronische Schießstände mit Renovierung des Schützenheimes im Rahmen eines vereinsinternen Kirchweihschießens. 26 Schützen, davon 6 Jugendliche beteiligten sich an dem Preisschießen um Sachpreise zur Kirchweih wie Gans, Ente, etc. sowie die von Leo Jobst anläßlich seines 60. Geburtstag gestiftete Standeröffnungsscheibe. Auf Leinwand und Beamer konnten die Schießergebnisse verfolgt werden.

Zur Preisverteilung konnte Schützenmeister Karl Fleischmann neben den Ehrenmitgliedern Walter Hirsch und Fred Brandl auch OSB Präsident und 2. Bürgermeister Franz Brunner begrüßen, der bei Jägerblut seinen Stammverein hat und ebenfalls am Preisschießen teilnahm. Fleischmann führte aus, dass es Franz Brunner war, der den Vorschlag machte, die Schießstände umzubauen und sich auch bei der Sportförderung durch die Regierung einbrachte. Nur dadurch war es auch möglich, finanziell den Umbau zu stemmen, zudem auch die Stadt Maxhütte-Haidhof einem Zuschuß zustimmte. Eine durchgeführte Spendenaktion, bei der sich viele Firmen, Personen aus Politik und Wirtschaft, aber auch viele Mitglieder beteiligten, sei ein großer Erfolg gewesen. Fleischmann bedankte sich bei allen Spendern und Helfern, die in Eigenleistung den Umbau sowie die Renovierung des Schützenheims durchführten. Ein weiterer Dank ging an Leo Jobst und Ludwig Duscher für die Standeröffnungsscheiben- und Zinnkrugspende sowie an die Schießleiter Kathrin Koller und Michaela Jobst für die Durchführung des Schießens und der Preisverteilung.

Die Ergebnisse: Sachpreis Luftgewehr/Luftpistole 1. Lang Florian 32,3 Teiler; 2. Kathrin Koller 34,1; 3.Tanja Hierl 39,8; 4. Karl Fleischmann 48,0; 5. Thomas Hirsch 63,5; 6. Andrea Hirsch 68,8; 7. Ludwig Duscher 76,2; 8. Thomas Mauerer 130,0; 9. Franz Brunner 141,1; 10. Robert Stubenvoll 146,6. Sachpreis Luftgewehr Auflage 1. Hans Siegert 9,0 Teiler, 2. Ludwig Hirsch 35,4; 3. Leo Jobst 38,8; 4. Waltraud Jobst 60,0; 5. Elisabeth Henneck 60,8; 6. Rita Brandl 122,4; Fred Brandl 138,7; 8. Peter Meindl 144,0; 9. Erwin Birzer 219,2; 10. Walter Hirsch 256,5.
Sonderpreis: Thomas Hirsch 33,0 Teiler. Standeröffnungsscheibe: Kathrin Koller 29,4 Teiler.

Einen herzlichen Dank ging an die zahlreichen Spender, ohne die der Umbau nicht möglich gewesen wäre:
Politik: MdB Schieder Anna-Maria, Landrat Thomas Ebeling, Kreisrat Dr. Thomas Brandl, MdL Schindler Franz
Firmen: Heizungsbau Koller, Möbel Geigl, Georg Ehrenreich GmbH, Sparkasse Burglengenfeld, VR-Bank Burglengenfeld, Autohaus Vetterl, Spitzweg Apotheke Moser, Metzgerei Biller, Turban Peter, Maxstein Sandner, Stubis Nagelstudio, Getränke Hirsch, Duschinger Andreas, Heizungsbau Neumann, Dr. Reindl + Ermer, Engel Apotheke Schmalzbauer, Brauerei Naabecker, Reitmeier Christian, Namislo Klaus
Mitglieder: Baumann Norbert, Erwin Birzer, Karl Fleischmann jun., Jentsch Franz, Leo Jobst, Michaela Jobst, Karl Fleischmann sen., Meindl Peter, Huber Walter, Kögler Wolfgang, Eichinger Rosalinde



23.09.2017

Schützenausflug 2017 "Kurzurlaub in den bayrischen wald"



Die Reisegruppe der Jägerblutschützen im Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck zusammen mit Schützenmeister Karl Fleischmann (2.v.re.)   Foto: Artmann

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah?“ Unter diesem Motto unternahm der Schützenverein Jägerblut am vergangenen Wochenende für zwei Tage unter der Leitung und Organisation von Schützenmeister Karl Fleischmann einen Kurzurlaub in den Bayerischen Wald. Das Ziel am ersten Tag war die Stadt Bodenmais, wo es mit dem Sessellift hinauf ging auf den Gipfel des Silberberges, 955 Meter über den Meeresspiegel. Dort hatten die 38 Reise-Teilnehmer einen herrlichen Panoramablick auf den Großen Arber und das Zellertal. Um die Mittagszeit ging es zu einer fast einstündigen Führung in das Silberbergwerk. Unter Tage erlebten die Rappenbügler, wie vor Jahrhunderten unter schweren Bedingungen Silber abgebaut und gewonnen wurde.  Am Nachmittag erreichte man das Hotel Karoli in Waldkirchen, wo der Tag mit einem musikalischen Abend ausklang. Am zweiten Tag konnten die Teilnehmer die im Dreiländereck des Böhmerwaldes gelegene Stadt Waldkirchen mit seiner gemütlichen Atmosphäre und den verbliebenen Einrichtungen aus der  Landesgartenschau 2007 auf eigene Faust erkunden, bevor die Fahrt in das Glasdorf Weinfurtner in Arnbruck führte, wo man hautnah eine Glasmachervorführung miterleben konnte.  Talentierte Glasgraveure, Glasschleifer und Glasmacher erlebte man bei der Glasherstellung und  -veredeln.  Anschließend ging die Fahrt weiter nach Cham, wo man bei einer fast zweistündigen historische Stadtführung durch zwei Stadtführer die Stadt Cham näher kennen lernen durfte.  

Weitere Bilder hier ...


13.08.2017


 

Vorzeitiger Abbruch beim Sternschießen



Bilder: links: Schützen beim Sternschießen, mitte: Essen und Trinken schmeckt; rechts: "harter Kern" nach dem Unwetter

Aufgrund Unwetter mußte das diesjährige Sternschießen vorzeitig beendet werden. Trotzdem beteiligten sich 33 Schützen an dem traditionellen Wettkampf, der nach dreijähriger Pause wieder im Erlenwäldchen durchgeführt wurde. Schützenmeister Karl Fleischmann begrüßte die teilnehmenden Schützen, aber auch viele Nachbarn und Vertreter befreunender Vereine und bedankte sich bei allen Helfern für die Unterstützung. Schießleiterin Michaela Jobst nahm die Preisverteilung vor, bei der jeder teilnehmende Schütze einen Preis bekam: 1. Platz Koller Kathrin (18, 18, 17), 2. Duscher Maria (18, 17, 17), 3. Duscher Florian (18, 17, 15), 4. Stubenvoll Andrea (18, 16, 15), 5. Hirsch Ludwig (18, 15, 13).

01.07.2017

Mitgliederinformation: Modernisierung unserer Schießsportanlage

Unser Verein möchte sich  modernisieren und seine vorhandenen sechs Schießstände auf elektronische Zielauswertung mit Möglichkeit zum Zielpunktschießen mit Lichtgewehr und –pistole ohne Altersbegrenzung einschließlich Zuschauervisualisierung umstellen. In der Ausschuss-Sitzung vom 30.01.2017 hat sich der Vereinsausschuss einstimmig mit 14:0 Stimmen für den Marktführer Meyton entschieden.

Der finanzielle Einsatz dazu beläuft sich auf über 18.000 Euro. In der Vorstandssitzung am 14.06.2017 konnte die Finanzierung vorgestellt werden. Auf Basis dieser gesicherten Finanzierung wurde die Anschaffung beschlossen, die Anlage ist nun bestellt und wird bereits im Juli geliefert!

Für den Verein und damit für jeden einzelnen Schützen besteht nun die Möglichkeit, den Schießsport nach modernsten Gesichtspunkten zu betreiben. Es ermöglicht so eine erfolgreiche Fortführung unserer gemeinnützigen Vereinsarbeit, was auch den Fortbestand unseres Vereins zugutekommt.

Mit Schützengruß

Die Vorstandschaft



16.06.2017

Schützenausflug am 16./17. September 2017 in den Bayerischen Wald

Dieser Kurzurlaub bietet eine gute Gelegenheit, den Kopf frei zu bekommen und neue Kraft für den Alltag zu tanken. Oftmals liegen die schönsten Ziele nicht in weiter Ferne, sondern direkt vor unserer Haustüre. So auch der Bayerische Wald, der mit vielfältigen Freizeit- und Besichtigungsmöglichkeiten aufwartet und zugleich für wohltuende Erholung abseits des Alltags sorgt. Genießen wir dieses Wochenende im Bayerischen Wald und lassen uns entführen in eine der schönsten Ferienregionen unseres Landes.  Wir besichtigen ein historisches Bergwerk, besuchen eine Bilderbuchortschaft  und genießen den geselligen Abend bei Buffet und Live-Musik. Wir erleben hautnah, wie Glas veredelt wird und wandeln mit spannenden Geschichten durch die historische Stadt Cham.

Reisepreis: 109 Euro / 73 Euro für Kinder bis 15 Jahre / 63 Euro für Kinder bis 10 Jahre / 34 Euro für Kinder bis 5 Jahre / Einzelzimmerzuschlag: 10 Euro

Folgende Leistungen sind im Reisepreis enthalten: •Busreise im modernen Komfortreisebus •Bergfahrt mit dem Sessellift, Bergwerksbesichtigung, Talfahrt mit dem Sessellift oder wahlweise mit der Sommerrodelbahn •Historische Stadtführung in Cham •Übernachtung  mit Frühstückbuffet im Hotel Karoli***S •Buffet und Begrüßungsschnapserl im Hotel, Livemusik

Anmeldungen ab sofort bei Schützenmeister Karl Fleischmann Tel. 21419 möglich!

Hier mehr Infos ...


20.05.2017

Landkreislauf 2017

Auch dieses Jahr beteiligten sich die Jägerblutschützen mit drei Nordic-Walking Mannschaften beim Landkreislauf Schwandorf. Bei hervorragenden Walking-Wetter konnte die 18 km lange Walkingstrecke zwischen Steinberg am See und Teublitz von allen Teilnehmern hervorragend bewältigt werden. Die Herrenmannschaft erreichte erneut den 3. Platz von 13 Mannschaften, die Damen steigerten sich gegenüber Vorjahr auf Platz 25 und 39.

        


02.05.2017

Maiwanderung 2017


Bestes Wanderwetter für die Jägerblutschützen

Am 1. Mai fand wieder die Maiwanderung statt.
Die Strecke führte dieses Jahr 7,3 km von Verau aus über den Riegelweg nach Loisnitz und von dort weiter nach Katzdorf zum Country&Westerclub Bavarian Rangers Katzdorf, die eigens dafür ihr Clubheim öffneten.

Dort fand bei bestem Wetter ein geselliges Grillen statt. Später gab es auch Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Besonders erfreulich war die Beteiligung vieler Jungschützen. Einige Unentwegte liesen es sich nicht nehmen, die Strecke auch wieder zu Fuß zurückzugehen... 

 




Bild: Teilnehmer an der Maiwanderung

Weitere Bilder hier ...

30.04.2017

Königsproklamation 2017

Schützenmeister Karl Fleischmann konnte im vollbesetzten Schützenzimmer die Teilnehmer des Winterschießens zur Preisverteilung mit Königsproklamation begrüßen.

Zur Ansprache ...

Zur Ergebnisliste ...


Weitere Fotos ...




Foto links: Schützenkönigin Maria Duscher (links oben) und König Hans Siegert (links unten). Großes Bild: Preisträger wie Vereinsmeister, Pokalgewinner und Erstplazierte aus dem Winterschießen


17.04.2017

Modernisierung unserer Schießsportanlage – unterstütze auch Du!

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V., Teublitzer Str. 34 – 93142 Maxhütte-Haidhof betreibt seit über 50 Jahre Schießsport mit Luftgewehr und –pistole. Mit seinen 160 Mitgliedern kann er mittlerweile auf zahlreiche Erfolge an der Deutschen Meisterschaft, bayrischen Meisterschaften, etc. zurückblicken. Sechs Mannschaften beteiligen sich derzeit in verschiedenen Klassen (Landesliga, Bezirksliga, etc.) an den vom Schützengau und Oberpfälzer Schützenbund ausgetragenen Wettkämpfen. Besonderes in der Jugendarbeit macht sich der Verein stark und betreibt aktive Jugendarbeit. Auch im Seniorenbereich hat die Disziplin Luftgewehr Auflageschießen an Attraktivität stark zugenommen und wird von uns Jägerblutschützen angeboten und betrieben.

ffffffMehrere tausende von Schießständen in ganz Deutschland, Österreich und Schweiz, darunter viele Anlagen in Leistungszentren, sind bereits mit elektronischen Schießanlagen ausgestattet. Eine Software ermöglicht sowohl die Durchführung von sportlichen Wettkämpfen, als auch Preisschießen und Publikumsschießen bei Schießsportveranstaltungen. Es entfällt das Wechsel der Scheiben während des Schießens, was eine Erleichterung speziell im Seniorenbereich in der Disziplin Luftgewehr Auflage bringt. Über eine Visualisierung im Zuschauerbereich können die Wettkampfergebnisse hautnah miterlebt werden. Die Anlage sowie die Software sind auch für das Lichtpunktschießen tauglich, damit können vor allem die noch ganz jungen Sportschützen ab 6 Jahre begeistert werden. So wird ein fließender Übergang zum Schießsport mit Luftgewehr/-pistole beim Erreichen der Altersgrenze von derzeit 12 Jahren möglich. Bild: Anlagenschema.

Bei diesem Hintergrund möchte sich unser Verein modernisieren und seine vorhandenen sechs Schießstände auf elektronische Zielauswertung mit Möglichkeit zum Zielpunktschießen mit Lichtgewehr und –pistole ohne Altersbegrenzung umstellen.

Der finanzielle Einsatz dazu beläuft sich auf über 20.000 Euro. Alleine werden wir dies jedoch nicht leisten können. Daher bitten wir Dich um Deine Unterstützung! Als Gegenleistung bestehen unsererseits die Möglichkeit eine Spendenquittung auszuhändigen sowie eine Erwähnung auf unserer gut frequentierten Internetseite und der Veröffentlichung aller Spender in der lokalen Presse.

Karl Fleischmann, 1. Schützenmeister

P.S.: Mit Deiner Spende leistest Du einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen unseres Vorhabens und ermöglichst so eine erfolgreiche Fortführung unserer gemeinnützigen Vereinsarbeit. Bankverbindung: vr-bank Burglengenfeld, IBAN DE37 7509 1400 0100 1228 90


15.01.2017

Einladung zum Faschingsschießen 2017

Am Freitag, den 03.02.2017 findet im Schützenheim der Jägerblut Rappenbügl (Bella Italia, Verau) wieder das alljährliche maskierte Faschingsschießen statt.

 Motto dieses Jahr: "80er Jahre - Rock & Punk".

Beginn ist um 19:00 Uhr.


Es ist JEDER herzlich eingeladen !









27.12.2016

Ehrenmitglied Karl Fleischmann feierte seinen 85. Geburtstag

Am 1. Weihnachtsfeiertag feierte Karl Fleischmann aus Maxhütte-Haidhof, Weichselweg 7 seinen 85. Geburtstag.

In geistiger Frische nahm er die Gratulationen seiner Gäste entgegen. Dazu reihten sich neben seinen beiden Kindern Rosalinde und Karl, seinen vier Enkeln Tanja, Stefanie, Julia, Martin und den Urenkeln Maxime und Tim sowie der Verwandtschaft auch der 2. Bürgermeister Franz Brunner, der neben den Glückwünschen der Stadt auch gleich ein Ständchen auf dem Akkordeon überbrachte, eine Abordnung der FFW Meßnerskreith, dem SPD Ortsverein Maxhütte-Haidhof, dem GOV Meßnerskreith und dem Schützenverein Jägerblut Rappenbügl ein.

Besonders die Vereinsarbeitsarbeit lag dem pensioniertem Eisenbahner über Jahrzehnte am Herzen, so war er viele Jahre beim GOV Meßnerskreith als Schriftführer und 2. Vorstand tätig sowie bei den Jägerblutschützen, bei denen er 32 Jahre als Schriftführer aktiv war und vor zwei Jahren aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Foto: Jubilar Karl Fleischmann 3. v. r. mit den Vereinsabordnungen und 2. Bürgermeister Franz Brunner (1. v.r.)



24.12.2016

Das war 2016 ... Bilder zum Jahresrückblick





10.12.2016

Weihnachtsfeier mit Ehrung 2016


Foto: geehrte Mitglieder mit Ehrengäste

Zur diesjährigen Weihnachtsfeier konnte Schützenmeister Karl Fleischmann im weihnachtlich-festlich dekorierten Vereinsheim bei Glühwein und Plätzchen erneut wieder zahlreiche Mitglieder  im vollbesetzten Schützenzimmer begrüßen. Im besinnlichen Teil wurden alle erstmalig von den Geschwister Winterer aus Schwarzenfeld auf die Weihnachtszeit eingestimmt.

In seiner Ansprache blickte Schützenmeister Karl Fleischmann auf die vielen Erfolge wie der erneute Sieg beim Gaupokalschießen, Aufstieg der 1. Luftpistolen-Mannschaft in die Landesliga und vieles mehr zurück. Bei vielen Wettkämpfe sei teilgenommen worden: Vereinsmeisterschaft, Mannschaftsvergleichsschießen, Faschingsschießen, Winterschießen, Gaumeisterschaft, Landesmeisterschaft, Stadtmeisterschaft und Kirchweihschießen. Acht Mannschaften würden regelmäßig in den Rundenwettkämpfen schießen. Aber neben den sportlichen seien auch viele gesellschaftliche Aktivitäten durchgeführten worden wie Bratheringessen, Maiwanderung, Kirchweihfest, Landkreislauf, Städtedreieckslauf und die Teilnahme an zwei Festzügen. Unter dem Motto „Rund um den Tegernsee“ wären zwei herrliche Urlaubstage verbracht worden. Mit der Initiative „WERDE SPORTSCHÜTZE“ wurde ein Schnupperschießen durchgeführt, viele der Nachwuchsschützen würden sich regelmäßig zum Training einfinden und sich bereits an den Wettkämpfen beteiligen.

Im Ausblick teilte er mit, dass der Verein im kommenden Jahr Ausrichter der Stadtmeisterschaft sei und auch den Vorsitz der „Vereinsgemeinschaft östlich der Bahn“ übernommen habe und im kommenden Jahr das Bürgerfest in Maxhütte-Haidhof die Hauptrolle bei der Bewirtung des Festplatzes „Neuwirtshaus“ übernähme.

hjhjhjDer Anfang des Jahres verunglückte Jungschütze Franz Birzer erhielt im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier eine Spende in Höhe von 500 Euro aus dem Erlös der Tombola sowie Spenden der Jungschützen im Verein und der Auflagemannschaft. Der Betrag wurde überreicht von der Jugendsprecherin Kristina Baldauf, Vertreterin der Auflageschützen Elisabeth Henneck sowie Schützenmeister Karl Fleischmann. Sie alle wünschten ihm viel Gesundheit und weiterhin gute Besserung. 

Nach den Grußworten des 2. Bürgermeisters Franz Brunner und Gauschützenmeister Dirk Tamme fanden die Ehrungen statt. Geehrt wurden mit dem Silbernen Ehrenzeichen für besondere Leistung: Tanja Fischer, Johann Siegert, Ruth Zepter.

Das goldene Ehrenzeichen für fortlaufend besondere Leistungen erhielt: Kristina Baldauf, Lukas Bellmer, Franz Birzer, Andreas Brunner, Martin Fleischmann, Georg Hölzl, Roland Henneck, Michaela Jobst, Florian Lang, Thomas Mauerer, Christoph Turban.

Mit der goldenen Verdienstnadel für außerordentliche Leistung wurde Michael Brunner ausgezeichnet.

Die Verdienstauszeichnung am Band für aktive Funktion wurde Erwin Birzer für 16 Jahre Jugendleitung und Robert Stubenvoll für 20 Jahre Kassier ausgezeichnet.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Maria Duscher, Reinhold Hölzl, Helmut Treml, Kurt Trettenbach. 

 

Foto: Franz Birzer bei der Spendenübergabe

Mit Dank an alle Helfer, die zum Gelingen der Weihnachtsfeier beigetragen haben, wünschte er noch eine besinnliche Adventszeit, ein friedliches und frohes Weihnachtsfest sowie für 2017 viel Gesundheit, Glück und Gottes reichsten Segen und weiterhin „Gut Schuss“.

Weitere Fotos hier ....


22.11.2016

Sportlerehrung 2016





Alle Jahre im November versammelt sich die „sportliche“ Stadt zu einem festlichen Ereignis: der Sportlerehrung in Maxhütte-Haidhof. Auch heuer war es wieder eine dreistellige Zahl an Bürgern, die eine Einladung erhalten hatten.
 Erneut auch wieder viele Mitglieder der Jägerblutschützen, die dieses Jahr die Darbietungen, eine spektakuläre LED-Jonglage, sowie das anschließende Buffet nach den Ehrungen durch die 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank geniesen konnten.

Hier zum Bericht der MZ...



13.11.2016

Generalversammlung 2016




Jägerblut setzt Erfolgsgeschichte fort. “Die schießsportlichen Leistungen der Jägerblutschützen sind hervorragend, das Vereinsleben könnte nicht besser pulsieren”, leitete der Schützenmeister Karl Fleischmann die Jahresversammlung im Schützenheim ein. Mit dem weiteren Sieg beim Gaupokalschießen, dem Aufstieg 1. LP-Mannschaft in die Landesliga und vieles mehr konnten die großartigen Erfolge von 2015 getoppt werden. Die einmalige Erfolgsgeschichte spiegelte sich auch bei den Neuwahlen wieder, wo Karl Fleischmann erneut zum Schützenmeister gewählt wurde. Sein besonderer Dank ging an die Schießleiterin Kathrin Koller und die Jugendtrainer Ludwig Duscher und Erwin Birzer. Unter dem Motto “Werde Sportschütze” hatte der Verein Jugendliche aus der Umgebung zum Schnupperschießen animiert - viele Nachwuchsschützen nahmen diese Einladung an. Sehr gut war auch die Beteiligung bei Schießabenden, wo die Geselligkeit nie zu kurz kam. Erstmals mit geändertem Konzept fand die Schützenkirwa mit Preisverteilung aus dem Vereinsvergleichsschießen auf der Grafwiese in Verau statt und wurde trotz schlechten Wetter und Fußballübertragung zu einem großen Erfolg. Dazu dankte Fleischmann der Familie Jentsch, die ihren Stadl zur Verfügung stellten und den Gästen ein schützendes Dach über dem Kopf boten. Ein hoher Ausbildungsstand ist für gute Leistungen wichtig, vor allem bei der Jugendarbeit, so Fleischmann. Bei den Jägerblut-Schützen sorgen zwölf Schießwarte, vier Übungsleiter Trainer C und ein Jugendleiter für den reibungslosen Schießbetrieb.
Jugendleiter Ludwig Duscher berichtete von den vielen Aktivitäten der Schützenjugend, die derzeit aus fünf LG- und drei LP-Schützen besteht. Höhepunkt war die Qualifikation von Thomas Mauerer bei den Bayerischen Meisterschaften in Pfreimd, die zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigt. Äußerst positiv fiel auch der Bericht von Damenleiterin Maria Duscher aus. Glänzende Erfolge gab es in der Schützenklasse, wie Schießleiterin Kathrin Koller vermeldete. Bei den Stadtmeisterschaften stellte man mit 45 Teilnehmern nicht nur die meisten Schützen, sondern auch den erfolgreichsten Verein. Eine Rekordbeteiligung gab es mit 37 Mannschaften und 148 teilnehmenden Schützen beim Vereinsvergleichsschießen. In Anbetracht der Erfolge lobte OSB-Präsident Franz Brunner die Jägerblutschützen als besonders aktiven Verein. (MZ-Bericht vom 22.01.2016)


30.10.2016

Mannschaftsvergleichsschießen 2016


38 Schützen beteiligten sich bei dem Vergleichskampf mit Plattl-/Ringwertung unter den sechs Jägerblut-Mannschaften. Sieger wurden erneut die Auflageschützen, gefolgt von der in der Bezirksliga startenden Luftgewehrmannschaft. Schießleiterin Kathrin Koller nahm die Preisverteilung vor: 1. Platz LG-Auflagemannschaft 292.3 Punkte, 2. LG-Bezirksligamannschaft 363.4, 3. LG-Gauligamannschaft 472.2, 4.LP-Kreisligamannschaft 595.3, 5. LP-Landesligamannschaft 692.9, 6. LP/LG-Breitensportmannschaft 701.2.


17.10.2016

Kirchweihschießen 2016

Mit hoher Teilnehmerzahl ist der Start nach der Sommerpause in die neue Schießsaison beim vereinsinternen Kirchweihpreisschießen gut gelungen. Es gab wieder zahlreiche Sachpreise wie Gans, Ente, etc. zur Kirchweih zu gewinnen.

Schießleiterin Kathrin Duscher nahm die Siegerehrung vor: 1. Platz Hirsch Andrea 29.3 Teiler, 2. Siegert Hans 33.8, 3. Fischer Manfred 40.5, 4. Duscher Ludwig 43.3, 5. Jobst Leo 57, 6. Zepter Ruth, 7. Hirsch Ludwig 72.5, 8. Koller Kathrin 79.1, 9. Kögler Wolfgang 86.6, 10. Stubenvoll Robert 87,9. Den Sonderpreis gewann Koller Kathrin mit einem 25.2 Teiler.













12.09.2016

Schützenfahrt 2016



Foto: Die Rappenbügler Schützen/Innen am Malerwinkel des Tegernsee mit Hintergrund Rottach-Egern.  Foto: Artmann

Zwei herrliche Urlaubstage  erlebten 41 Schützenbrüder/schwestern des Schützenvereins „Jägerblut“ Rappenbügl am vergangenen Wochenende am Tegernsee. Unter dem Motto „Rund um den Tegernsee“ hatte Schützenmeister Karl Fleischmann ein Besichtigungsprogramm mit den interessantesten Sehenswürdigkeiten, eine Genusstour rund um den Tegernsee, ein Bergfahrt auf den Wallberg und einen bayerischen Abend mit Livemusik bestens organisiert.   Nach einer vierstündigen Anreise mit Ankunft in Bad Wiessee erlebten die Reiseteilnehmer/Innen zusammen mit einer Reiseführerin das Panorama des Tegernsees aus den verschiedensten Blickwinkeln.
Ein Rundgang durch Tegernsee Bad Wiessee mit der Besichtigung der Kirche der säkularisierten Benediktinerabtei, entlang der Uferpromenade, des Rathauses und des Friedhofs und schließlich ein Abstecher in das bekannte Wildbad Kreuth mit Rundgang rundeten den Nachmittag ab. Ein Heimatabend mit Livemusik beendete den ersten Urlaubstag.  
Am Sonntagmorgen ging es dann mit der Gondel hinauf auf den Hausberg des Tegernseer Tals, dem Wallberg. Hier konnte ein herrlichen Ausblick auf das Tegernseer Tal mit den atemberaubenden Blick auf die Berge nach Süden hin zur österreichischen Grenze erlebt werden. Ein „Muss“ war der Besuch des Wallberg-Kirchleins, dem Wahrzeichen am Tegernsee, wo am Sonntagmittag auch ein Gottesdienst gefeiert und besucht werden konnte. Das Panoramarestaurant mit seinen 270-Grad-Glasfront und seiner großen Sonnenterrasse konnte ebenfalls besucht werden. Einige aktive Schützen/Innen marschierten dann rund zwei Stunden hinunter ins Tal, die anderen wählten den bequemeren Weg mit der Gondel.   Zusammen mit der Reiseführerin ging es dann zu einer kulinarischen Entdeckungsreise und Genusstour rund um den Tegernsee. Die Reisegesellschaft erfuhr vom Fischfang, von hochwertigen Milch- und Käseprodukten sowie von traditionsbewussten Bierbrauen und „Hochprozentigen“. Zum Abschluss der zweitägigen Reise ging es zum Abendessen in die direkt am See gelegene Brauereiwirtschaft in Bad Wiessee Tegernsee, wo jeder ein unfiltriertes Kellerbier probieren durfte. Dann hieß es Abschied nehmen von einer interessanten und erlebnisvollen Reise an den Tegernsee. (bat)   

Mehr Bilder hier  ...


21.08.2016

Städtedreieckslauf 2016

Drei Städte, vier Wertungsklassen und mehr als 550 Teilnehmer!

Auch die Jägerblutschützen machten wieder mit beim 8. Städtedreieckslauf durch Maxhütte-Haidhof, Teublitz und Burglengenfeld.


Trotz der schwülen Temperaturen konnten in den einzelnen Altergruppen vordere Plätze erreicht werden.

Am Teublitzer Bürgerfest wurde der Flüssigkeitshaushalt des Körpers  anschließend wieder ausgeglichen.

Foto: diesjährige Teilnehmer der Jägerblutschützen


13.08.2016

 

13.08.2016

Wolfgang Rein verstorben

Wir nehmen Abschied von unserem Mitglied Wolfgang Rein!

Durch ihn verliert der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl ein langjähriges Mitglied. Im Jahr 1989 trat Wolfgang in unseren Verein ein und hielt dem Verein seitdem die Treue.  
Unvergessen werden  die jährlichen Vereinsausflüge bleiben, bei denen er regelmäßig teilnahm. Auch für dieses Jahr hatte er sich bereits angemeldet.  
Mit ihm verliert der Verein einen besonderen Menschen, der unseren Verein durch seine Mitgliedschaft immer unterstützt hat.  

Uns bleibt nur noch als Dank und Anerkennung und als Zeichen der Verbundenheit, an seiner letzten Ruhestätte einen Kranz niederzulegen.   Wir werden ihn nie vergessen!  

Lieber Wolfgang, ruhe in Frieden!


Schützenkirwa 2016

Selbst wenn nicht ein jeder Schuss das anvisierte Ziel traf, war das Vereinsvergleichsschießen des Schützenvereins „Jägerblut“ im Ortsteil Rappenbügl wieder ein Volltreffer. Mit insgesamt 37 Mannschaften und 148 teilnehmenden Schützen von den Vereinen östlich der Bahn gab es in diesem Jahr eine wahre Rekordbeteiligung.

Dabei mussten einige der Teilnehmer die leidvolle Erfahrung machen, dass ein gutes Schießergebnis meist nicht vom Zufall abhängt. Es bedarf ständiger Übung, um die richtige Schießhaltung einzunehmen, den Atem zu regulieren und das Ziel im richtigen Moment zu treffen. Davon konnten sich die in der Schießtechnik meist eher ungeübten Teilnehmer überzeugen, als sie selbst das Ziel anvisierten und alle Anstrengungen unternahmen, um ein möglichst gutes Plattl zu erzielen. Das gelang natürlich nicht in jedem Fall, so dass die Ergebnisse unterschiedlich ausfielen.

Das tat aber der Freude am Schießen keinen Abbruch, wie Schützenmeister Karl Fleischmann bei der anschließenden Siegerehrung im Rahmen der Schützenkirwa, die erstmals im Grafstadl stattfand, feststellte. Das Schießergebnis spiele bei diesem Schießen zwar eine wichtige, aber dennoch keine entscheidende Rolle. In erster Linie gehe es darum, den Zusammenhalt bei den Vereinen zu fördern.

Fleischmanns besonderer Dank galt bei der Siegerehrung der Familie Graf/Jentsch, die für die Ausrichtung der Schützenkirwa erstmals ihren Stadl in der Ortsmitte von Verau zur Verfügung gestellt hatte. Das hatte den großen Vorteil, dass die vielen Gäste während der ständigen Regenschauer immer ein schützendes Dach über dem Kopf hatten und bei den flotten Klängen vom „Brandl-Duo“ trotzdem ausgiebig feiern konnten. Als voller Erfolg stellte sich der Verkauf der „Amberger Mariahilfbergfest-Bratwürste“ heraus, die reißenden Absatz bei den doch vielen Besuchern fanden.

Schießleiterin Kathrin Koller nahm die Preisverteilung vor. Ergebnisse auf einen Blick. Einzelschützen: 1. Uwe Zinke (Naabtaler Feuerschützen, 26,6-T.), 2. Markus Schuster (Dorfgemeinschaft Katzheim, 28,4-T.) und 3. Markus Brunner (Unabhängige Wähler Maxhütte, 37,2-T.). Mannschaftswertung: 1. UW Maxhütte (371,2-T.), 2. Bandekracher 1 (418,8-T.), 3. FFW Meßnerskreith 1 (442,4-T.), 4. Naabtaler Feuerschützen (443,0-T.), 5. BV Philadelphia Meßnerskreith 1 (564,1-T.), 6. Sängerbund Maxhütte (607,2-T.), 7. GOV Meßnerskreith 3 (623,1-T.), 8. GOV Meßnerskreith 1 (632,6-T.). Hier zu den weiteren Schießergebnissen ... (Bericht der MZ vom 05.07.2016)

 

Landkreislauf 2016

Auch dieses Jahr beteiligten sich die Jägerblutschützen gleich mit drei Nordic-Walking Mannschaften beim diesjährigen Landkreislauf Schwandorf. Trotz Gewitterwarnung konnte "trockenen Fußes" die Walkingstrecke von 16,9 km bewältigt werden. Die Herrenmannschaft konnte sogar den 3. Platz von 13 Mannschaften erreichen, die Damen erreichten Platz 36 und 44 von 79 Mannschaften. Hier zu weiteren Fotos ...
Hier zum Video (YouTube) ...
Hier zur Ergebnisliste ...

 

16.05.2016

Königsproklamation 2016

Erneut ein Königs(ehe)paar gekürt !

Schützenmeister Karl Fleischmann konnte im vollbesetzten Schützenzimmer die Teilnehmer des Winterschießens zur Preisverteilung mit Königsproklamation begrüßen.

Zur Ansprache ...

Zur Ergebnisliste ...

Foto: Die Preisträger, mit Waltraud und Leo Jobst konnte erneut ein Ehepaar die Königswürden erreichen.

Weitere Fotos ...



Hier zum Bericht der MZ ...

 

16.05.2016

Vereinsvergleichsschießen 2016

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. führt vom 11.06. – 16.06.2016 wieder ein Vereinsvergleichsschießen  durch. Jeder Verein, Stammtisch, Gemeinschaften etc. kann eine oder mehrere Mannschaften und/oder Einzelschützen stellen. Eine Mannschaft besteht aus vier Personen. Startbedingung: 1 Jahr kein aktiver Schießsport. 

Das Schießen findet am Samstag, 11.06. von 15.00 bis 19.00 Uhr, am Dienstag, 14.06. und am Donnerstag, 16.06 jeweils von 18.00 bis 22.00 Uhr im Schützenheim der Jägerblutschützen im Gasthaus „Bella Italia“ (ehem. Gocklwirt) in Verau statt.

Die Startgebühr beträgt für Einzelschützen 4.00 Euro, für Mannschaft 16.00 Euro (4 Schützen). Geschossen wird aufgelegt auf Plattlwertung, d.h. der beste Schuss pro Schütze zählt. Startbedingung: 1 Jahr kein aktiver Schießsport. Das Schießen findet im Schützenheim der Jägerblutschützen im Gasthaus „Bella Italia“ (ehem. Gocklwirt) in Verau statt. 

Für die insgesamt acht besten Mannschaften wird je ein Pokal ausgesetzt. Jede weitere Mannschaft erhält einen Preis. Auch für die drei ersten Schützen auf Einzelwertung werden Pokale ausgesetzt. Mannschaftsschützen nehmen automatisch an der Einzelwertung teil. Der Verein mit den meisten Teilnehmern erhält einen Meistpreis. 

Anmeldung bei: Karl Fleischmann - Weichselweg 7 - 93142 Maxhütte-Haidhof - Tel. 09471/21419 E-Mail: karl.fleischmann@t-online.de 

Meldeschluss ist der 29. Mai 2016.

Die Preisverteilung findet an der 4. Schützenkirwa beim Grafstadl in Verau am 2. Juli 2015 gegen 20.00 h statt.

13.05.2016

Stadtmeisterschaft 2016

 Der Schützenverein Waldeslust war Ausrichter der diesjährigen Stadtmeisterschaft der Schützenvereine. Acht Vereine mit insgesamt 162 Teilnehmern waren am Start. Sven Huber, der noch in der Schülerklasse schießt, holte sich mit einem 8,6 Teiler den Titel des Stadtkönigs und die Mannschaftswertung gewann Jägerblut Rappenbügl 7. Der Schützenverein Jägerblut stellte nicht nur die meisten Schützen (45), sondern war auch der erfolgreichste Verein. Die MZ berichtete hier ...

Hier zur Ergebnisliste …


01.05.2015

Maiwanderung


Die diesjährige Maiwanderung führte von Rappenbügl über Katzheim, Meßnerskreith, Neukappl nach Leonberg. Dort fand im Clemenshaus eine Einkehr statt. Zum Glück hatte der Wettergott ein Einsehen, so fiel das Wanderwetter zufriedenstellend aus, so konnte die Strecke von knapp 10 km ohne besondere Vorkommnisse von den Jägerblutschützen bewältigt werden...

Hier zu den Bildern...


01.04.2016

Nordic Walking

Ab Montag, 04. April 2016 findet jede Woche von 18.00 bis 19.00 Uhr ein Nordic-Walking Training statt.

Teilnehmen kann jeder, der Fit in den Sommer kommen möchte. Das Training ist sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Eine Mitgliedschaft beim Verein ist nicht notwendig.

Es wird beabsichtigt, am Landkreislauf am 4.Juni und als Trainingsabschluss beim 6. Städtedreieckslauf  am 20. August teilzunehmen !

Starttermin: Montag, 4. April 2016

Weitere Termine: immer montags, jeweils von 18.00 – 19.00 Uhr

Treffpunkt: Fußballplatz in Verau

 


27.03.2016

Rundenwettkampf 2016

Die Rundenwettkämpfe 2015/2016 sind beendet. Unsere Mannschaften konnten sich sehr gut behaupten, die Breitensportmannschaft steigt sogar in die A-Liga auf.

Um einen Ring Aufstieg in die Bezirksoberliga verfehlt !

Die erste Luftgewehrmannschaft lag bis zum vorletzten Kampf punktgleich mit Schmidmühlen um 9 Ringe Vorsprung in Tabellenführung, ein Aufstieg schien sicher. Jedoch konnte trotz sehr guter Leistung von 382, 377 und 375 Ringen im letzten Kampf der Gegner mit unglaublicher Bestleistung von 384, 384 und 378 Ringen 10 Ringe gut machen und belegt nun mit einem Ring Vorsprung den Aufstiegsplatz.

Foto rechts: erfolgreiche LG-Mannschaft sicherte sich in der Bezirksliga den 2. Platz


Foto oben: LP-Mannschaft erreichte den 2. Platz in der Bezirksoberliga, steigt trotzdem in die Landesliga auf, da Thumsenreuth gesperrt ist
Die in der Bezirksoberliga gestartete Luftpistolenmannschaft war der eigentliche Aufstiegsfavorit, nur die letzten 2 Punkte mußten noch eingefahren werden. Der Sieg im letzten Kampf gegen die vermeintlich schwächern Schwarzenfelderschützen schien sicher. Jedoch konnte die bisherigen Ergebnisse nicht erzielt werden, unglückweise unterlag die Mannschaft nur um einen Ring. So wurde nur der 2. Tabellenplatz erreicht. Da Thumsenreuth 6 seinen letzten Kampf gewann, erreichten sie bei gleicher Punktzahl durch mehr Ringe den 1. Platz. Da aber bereits eine Mannschaft von Thumsenreuth in der Landesliga schießt, steigt nun Jägerblut auf.

Hier zu den Ergebnissen aller Mannschaften:
1
Mannschaft LG1 - Bezirksliga West
2
Mannschaft LG2 - Gauliga
3
Mannschaft LP1 - Bez.-oberliga West
4
Mannschaft LP2 - Kreisliga Südwest
5
Mannschaft LG/LP - Breitensport B
6
Mannschaft Auflage LG
7 Mannschaft KK-Sportpistole Bez.-liga

8 Mannschaft LP Jun B Landesliga

06.02.2016

Faschingsschießen 2016

Hoch her ging es beim diesjährigen maskiertem Faschingsschießen der Jägerblutschützen. So waren zahlreiche Masken zu bewundern, die alle Faschingskönig werden wollten. Jedoch war nicht allen das Glück vergönnt, auf Spaßwertung Erster zu werden. Faschingskönig mit den meisten Punkten wurde Ludwig Duscher, bei den Damen Waltraud Jobst und bei der Jugend Antonia Stubenvoll. Diese neuen Faschingshoheiten wurden von der 1. Schießleiterin Kathrin Koller mit einer Wurstkette gekürt.

Hier weitere Bilder ...


29.01.2016

Sportlehrung Landkreis Schwandorf


Bei der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreis Schwandorf wurden für das Sportjahr 2015 für hervorragende Verdienste um den Sport unsere beiden Jugendleiter Ludwig Duscher und Erwin Birzer für langjährige Funktionärstätigkeit im Sport ausgezeichnet. Auch unsere Juniorenpistolenmannschaft mit den Schützen Thomas Mauer, Martin Fleischmann und Franz Birzer wurden für den ersten Platz bei der Bayrischen Meisterschaft geehrt!

Hier mehr Bilder ...


24.01.2016

Schnupperschießen: Werde Sportschütze !

Mit dieser Initiative lud der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. letzten Samstag zu einem Schnupperschießen in sein Schützenheim nach Verau ein. Viele Jugendliche nahmen das Angebot an und konnten nach erfolgreicher Einweisung durch den Trainer und Jugendleiter Ludwig Duscher erste Schießübungen mit Luftgewehr und -pistole durchführen. Als Lohn für die ersten Treffer wurden die Teilnehmer mit einem Pizzaessen belohnt. Weitergeführt wird das Training nun immer mittwochs um 18.00 Uhr, zu dem auch weitere Interessierte herzlich willkommen sind!


Foto: Schützenmeister Karl Fleischmann (Bildmitte) konnte zahlreiche Jugendliche zum Schnupperschießen begrüßen und neue Mitglieder gewinnen.



03.01.2016

Mitgliederbrief Zum Jahresanfang


Liebe Mitglieder, 

zum Jahresanfang möchte ich kurz auf das vergangene Jahr zurückblicken sowie auf die neuen Termine hinweisen. 

Unser Verein steht mit seinen knapp 160 Mitgliedern in schießsportlicher, aber auch in gesellschaftlicher Hinsicht hervorragend dar. Im vergangenen Jahr konnten wir viele Erfolge wie der Sieg beim Gaupokalschießen, Aufstieg unserer 1. LG-Mannschaft in die Bezirksliga, 1. Platz beim Kegelturnier, 1. Platz unserer Jugendpistolenmannschaft in der Landesliga, 1. Platz beim Preisschießen in Furth im Wald, 1. Plätze beim Walken und vieles mehr verzeichnen. Viele unserer Schützen nahmen an verschiedenen Wettkämpfen teil: Triathlon, Vereinsmeisterschaft, Mannschaftsvergleichsschießen, Faschingsschießen, Winterschießen, Gaumeisterschaft, Landesmeisterschaft, Stadtmeisterschaft, und Kirchweihschießen. Acht Mannschaften schießen regelmäßig in den Rundenwettkämpfen und belegen die vorderen Tabellenplätze. Neben den sportlichen wurden aber auch viele gesellschaftliche Aktivitäten durchgeführt. Weiterlesen ...

Zum Flyer Schnupperschießen ...



WEIHNACHTSFEIER 2015

Bei der Weihnachtsfeier des Schützenvereins Jägerblut im Schützenheim fiel die Bescherung in diesem Jahr besonders gut aus. Vorsitzender Karl Fleischmann konnte in seinem Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr nur Positives vermelden. Unter anderem den Sieg im Gaupokal, den Aufstieg der Luftgewehrmannschaft in die Bezirksliga, 1. Plätze der Jugendpistolenmannschaft in der Landesliga und beim Preisschießen in Furth i. Wald und viele weitere schießsportliche Erfolge.

Erstmals wurde die Feier vom „Dachelhofer Dreigesang“ gesanglich umrahmt. Nachdem dann der Nikolaus das eine oder andere Mitglied lobte oder zur Besserung ermahnte, nahm Tamme zusammen mit Fleischmann dann die Ehrung langjähriger Mitglieder vor:
Für 25 Jahre wurden geehrt: Ernst Duschinger, Brigitte Duschinger, Georg Niedermeier, Christiane Niedermeier, Karl Wagner. Für 40 Jahre: Gunda Brandl, Lydia Ehmann, Josef Fischer, Emilie Glöckl, Lydia Griesbeck, Herta Hirsch, Walter Huber, Hilde Humbs, Maria Meier, Lydia Seidl. 50 Jahre: Walter Hirsch.

Hier mehr ...


Hier Bilder zur Weihnachtsfeier...


Jahreshauptersammlung: Erfolgreiches Schießjahr ging zu Ende




Elisabeth Henneck und 1. Schützenmeister Karl Fleischmann überreichen an der Jahreshauptversammlung eine Spende anläßlich ihres runden Geburtstages. Alle Vortragenden berichteten über eine erfolgreiche Schießsaison, bei der auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Hier zum Bericht des Schützenmeisters ...

 

Erfolgreiche Jägerblutschützen bei Sportlerehrung geehrt

Bei der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Maxhütte-Haidhof wurden zahlreiche erfolgreiche Schützen unseres Vereins ausgezeichnet. Hier zum Bericht der MZ...

 

Mannschaftsvergleichsschießen 2015

39 Schützen beteiligten sich bei dem Vergleichskampf der Jägerblutschützen. Sieger wurden erneut die Auflageschützen, gefolgt von der in der Bezirksliga startenden Luftgewehrmannschaft. Hier die Ergebnisse....

 

Kirchweihschießen 2015


Gleich mit 26 Teilnehmern ist der Start in die neue Schießsaison beim vereinsinternen Kirchweihpreisschießen gut gelungen. Es gab wieder zahlreiche Sachpreise wie Gans, Ente, etc. zur Kirchweih zu gewinnen.Schießleiterin Kathrin Duscher nahm die Siegerehrung vor: 1. Platz Brandl Rita 16.9 Teiler, 2. Hirsch Andrea 30.6, 3. Hirsch Ludwig 31.8, 4. Jobst Leo 31.9, 5. Siegert Hans 35.2, 6. Hirsch Thomas 38.8, 7. Härtl Reiner 44.6, 8. Hölzl Georg 44.7, 9. Stubenvoll Robert 50.0, 10. Brandl Fred 56.1, 11. Fleischmann Karl 71.9. Den Sonderpreis gewann Brunner Franz mit einem 20.7 Teiler.

Gaupokal 2015 Gewonnen !


Angetreten waren neun Schützen von Jägerblut Rappenbügl und Plattl Leonberg. Mit jeweils 20 Schuss – ob mit dem Gewehr oder der Pistole – wurde im direkten Vergleich um Einzelpunkte gekämpft. Nach einem spannenden Kampf ging der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl mit 6:3 als Sieger hervor. Die Pokalverleihung nahm Gaupokalleiter Günter Hirsch von Eichenlaub Saltendorf vor. Er erinnerte daran, dass dieser Wettbewerb alljährlich seit d 1990 ausgetragen wird. Bisher hat Plattl Leonberg den Pokal elfmal, Eichenlauf Saltendorf zwölfmal und Jägerblut Rappenbügl zweimal gewonnen. MZ v. 1.10.2015

 

Schützenausflug 2015

 Im fast vollbesetzten Bus unternahmen die Jägerblutschützen ihre diesjährige Zweitagesfahrt. Die Fahrt führte an den Traunsee in Österreich, der am Nachmittag mit dem Schiff „Poseidon“ in einer großen Seerundfahrt befahren wurde. Dabei erfuhren die Rappenbügler, dass der See mit 191 m Tiefe Österreichs tiefster See ist. Schön anzusehen waren die malerischen weiten Wiesen, Wäldern sowie das imposante Traunsteinmassiv, das den See umgibt. Alternativ zur Seerundfahrt konnte mit der Seilbahn auf 1000m Höhe auf den Grünberg gefahren werden, dem Naherholungsgebiet am Traunsee. Bei einem 4-Gänge Menü klang der Tag einem 4-Sterne Hotel in dem schönen Traunkirchen am Traunsee aus. Am nächsten Tag ging es weiter mit einer Kombiführung des Seeschloss Ort Gmunden und der Altstadt. Gmunden ist eine am Nordufer des Traunsees gelegene Stadt mit 13.021 Einwohnern im oberösterreichischen Salzkammergut. Die Stadt ist bekannt als Herkunftsort der Gmundner Keramik mit ihrem charakteristischen weiß-grün geflammten Dekor.
Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt Gmunden sind das Landschloss und Seeschloss Ort. Letzteres war auch Drehort der Fernsehserie Schlosshotel Orth. Das Seeschloss zählt zu den ältesten Gebäuden des Salzkammergutes.Anschließend bestand die Möglichkeit zur Einkehr im Ort, was von vielen genutzt wurde, um in einem der vielen Lokale am Ufer des Traunsees mit Blick zum Seeschloss die lokalen Spezialitäten zu geniesen. Im Anschluss daran ging es auch schon wieder Richtung Heimat. Einig waren die Reisenden, einen wunderschönen Ausflug erlebt zu haben und freuen sich schon auf die Fahrt im nächsten Jahr.



Die Rappenbügler Jägerblutschützen vor dem Seeschloß in Gmunden



Hier weitere Fotos ...
   

Städtedreieckslauf 2015

Auch dieses Jahr beteiligten sich die Jägerblutschützen beim Städtedreieckslauf. Bei dem so beliebten Volkslauf mit mehr als 600 Teilnehmern steht vor allem der olympische Gedanke im Vordergrund: “Dabei sein ist alles!” Es ging um die Freude an der Bewegung.

Trotz der hohen Temperaturen von rund 35 Grad konnte in den einzelnen Altergruppen vordere Plätze erreicht werden.

Mit isotonischen Getränken wurde der Flüssigkeitshaushalt des Körpers am Bürgerfest anschließend wieder ausgeglichen.



Hier die Ergebnisse ...









Vereinsvergleichsschießen 2015

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. führte ein Vereinsvergleichsschießen vom 13.06. – 18.06.2015 durch. Jeder Verein, Stammtisch, Gemeinschaften etc. konnte eine oder mehrere Mannschaften und/oder  Einzelschützen stellen. Eine Mannschaft besteht aus vier Personen.

Insgesamt haben sich 30 Mannschaften mit 126 Schützen beteiligt.

Für die insgesamt acht besten Mannschaften erhalten je einen Pokal. Jede weitere Mannschaft erhält einen Preis. Auch die drei ersten Schützen auf Einzelwertung bekommen einen Pokal. Mannschaftsschützen nehmen automatisch an der Einzelwertung teil. Der Verein mit den meisten Teilnehmern erhält einen Meistpreis.  

Die Preisverteilung findet an der 3. Schützenkirwa beim Ristorante „Bella Italia“ (ehem. Gocklwirt) in Verau am 4. Juli 2015 gegen 20.00 h statt.

Ergebnisse hier ...

 

Königsproklamation 2015

Nach einer langen und anstrengenden Schießsaison fanden die Bemühungen des Schützenvereins Jägerblut mit der Königsproklamation einen würdigen Abschluss. Nach dem Essen im Schützenheim in der Pizzeria Bella Italia ging Schützenmeister Karl Fleischmann kurz auf das Winterschießen ein. 37 Schützen hatten das Schießen angefangen, 35 konnten es nach insgesamt 17 Schießabenden beenden. Das bedeutete gegenüber dem Vorjahr eine deutliche Steigerung. Die Schießabende, so Fleischmann, waren sehr gut besucht, so dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Vor allem die Events wie das maskierte Faschingsschießen oder das Bratheringessen waren wieder ein Renner. Dass die Jägerblut-Schützen hervorragend in Form sind, zeigten die Schießergebnisse. Das beste Plattl, ein 5,1-Teiler, wurde mit Pistole geschossen, die beste Gesamtringzahl erzielte ein Schütze in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt.

Schützen halten sich mit Sport fit
Obwohl das Winterschießen erfolgreich beendet ist, werde es auch in den kommenden Monaten nicht langweilig. Dafür sollen Events wie das Mannschaftsvergleichsschießen, Kirchweihschießen, Vortelschießen, Triathlon oder das Ripperlessen sorgen. Ab sofort bestehe neben dem Schießtraining auch noch eine weitere Möglichkeit, sich in Form zu halten. Jeden Montag trifft man sich am Bolzplatz in Verau zum Nordic Walking, als das „Team Jägerblut“ am 16. August am 7. Städtedreieckslauf teilzunehmen.

Ein großartiger sportlicher Erfolg gelang der Luftgewehrmannschaft 1, die ungeschlagen in der Kreisliga den 1. Platz erreichte und damit den Aufstieg in die Bezirksliga schaffte. 2. Gauschützenmeister Dirk Tamme hob in seinem Grußwort die hervorragende Vereinsarbeit der Jägerblutschützen hervor. Diese trage vor allem Früchte im Nachwuchsbereich. Auch in die Mitarbeit im Schützengau sei Jägerblut fest eingebunden. Dass Jägerblut in diesem Jahr die Stadtmeisterschaft ausrichtete, die meisten Teilnehmer stellte und auch die meisten Preise einheimste,sei ein weiterer Beweis.

Viel Lob für die gute Jugendarbeit
Dritter Bürgermeister Rudolf Seidl dankte im Namen der Stadt für die gute Zusammenarbeit. Die JägerblutSchützen seien stets präsent, wenn die Stadt mit einem Anliegen an den Verein herantrete. Besonders beeindruckend sei hierbei die gute Jugendarbeit. Die schießsportlichen Erfolge und das rege Vereinsleben seien in erster Linie auch darauf zurückzuführen, dass der Schützenverein Jägerblut ein wunderschönes Vereinsheim habe, in dem neben dem sportlichen Ablauf auch der gesellige Teil nicht zu kurz komme. Zusammen mit Schützenmeister Karl Fleischmann, 2. Gauschützenmeister Dirk Tamme und Schießleiterin Kathrin Duscher nahm er dann die Preisverteilung vor. (Text: MZ brn)

Hier Fotos zur Königsproklamation ...

Hier zur Ergebnisliste ...



Maiwanderung 2015

Die diesjährige Maiwanderung fand am Freitag, 1. Mai statt. Aufgrund Nieselwetters fanden sich nur wenige Mitglieder ein, erfreulich aber viele der Jungschützen.

Die Wanderung führte über Verau, Eckstein, Eselweiher, Waschpark Vetterl, Umgehung Teublitz, Münchshofer Brücke, Schloss Münchshof, Bubach, Neuried.

Die Gesamtstrecke betrug 9,25 km.

Beim anschließenden Grillen bei Kathrin und Stefan kamen noch weitere Mitglieder dazu, unter anderem auch die Ehrenmitglieder.

Bei Kaffee und Kuchen klang die diesjährige Maiwanderung aus. Ein Dank an Kathrin und Stefan, die den Carport zur Durchführung der Feierlichkeit bei dem Schmuddelwetter ausräumten.

Weitere Fotos hier ...

 

Rundenwettkampf 2014/15

26.04.2015

Ungeschlagen in die Bezirksliga aufgestiegen
Mit einem Punktestand von 18:0 und einer Durchschnittsringzahl in den 9 Wettkämpfen von 1842 Ringen steigt die 1. Mannschaft Luftgewehr der Jägerblutschützen von der Kreisliga Südwest ungeschlagen in die Bezirksliga des Oberpfälzer Schützenbundes auf. Das Foto zeigt die Siegermannschaft mit den Schützen vorne links Katja Ryba (377 Ringe), vorne rechts Tanja Hierl (365 Ringe), hinten von links nach rechts Andrea Hirsch (373 Ringe), Thomas Hirsch (363 Ringe) und Mannschaftsführin Kathrin Duscher (372 Ringe). Hier zur Ergebnisliste ...

Ergebnisse der weiteren Jägerblutmannschaften:
Die Mannschaft 1 Luftpistole erreichte mit den Schützen Franz Brunner, Andreas Brunner, Michael Brunner, Harald Merl, Benjamin Binder und Karl Fleischmann mit 8:10 Punkten und einem Durschschnittsergebnis von 1761 Ringen den 8. Platz. Hier zur Ergebnisliste ...

Die Luftpistolenmannschaft 2 startete mit den Schützen Martin Fleischmann, Ludwig Duscher, Thomas Mauerer, Michaela Jobst und Florian Lang in der Kreisliga Südwest und erreichte mit 6:12 Punkten und 1516 Ringen den 7. Platz. Hier zur Ergebnisliste ...

Die Mannschaft 2 Luftgewehr mit den Schützen Ludwig Duscher, Kristina Baldauf, Lukas Bellmer, Rosalinde Eichinger und Georg Hölzl kam in der Gauliga mit 8 Punkten und einer Durchschnittsringzahl von 1769 Ringen auf den 3. Platz. Hier zur Ergebnisliste ...

Die Breitensportmannschaft der Schützen Manfred Fischer, Robert Stubenvoll, Karl Fleischmann, Martin Meier, Ludwig Hirsch und Beate Royer erreichte in der B-Liga mit 8 Punkten und 1035 Ringen den 2. Platz. Hier zur Ergebnisliste ...

Die Mannschaft Luftgewehr Auflage mit den Schützen Roland Henneck, Elisabeth Henneck, Waltraud Jobst, Leo Jobst, Wolfgang Kögler, Ruth Zepter, Rita Brandl, Fred Brandl und Franz Brunner erreichte mit 1591 Punkten den Platz 7. Ergebnisliste hier...!

Stadtmeisterschaft 2015

Ergebnisse hier... !

In Maxhütte-Haidhof wird unter den Schützenvereinen alljährlich die Stadtmeisterschaft ausgetragen. Dies sei nicht überall der Fall, wie 2. Bürgermeister und OSB-Präsident Franz Brunner bei der Siegerehrung im Vereinsheim der Jägerblutschützen erläuterte. Doch die Stadt sei mit ihren acht Schützenvereinen eine Schützenhochburg und dieser sportliche Vergleich dränge sich direkt auf. Alle acht Vereine waren mit insgesamt 122 Teilnehmern am Start. Die größte Anzahl stellte der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl, der als ausrichtender Verein seinen Heimvorteil nutze und mit neunmal Gold-, elfmal Silber- und sechsmal Bronze auch die meisten Medaillen einheimste. Mit Martin Meier stellt Jägerblut auch den Stadtkönig. Bei der Siegerehrung im Schützenheim in der Pizzeria Bella Italia (ehemals Gocklwirt) in Verau dankte Brunner allen teilnehmenden Vereinen.
Sein Dank galt auch dem Schützenverein Jägerblut, der sich als Ausrichter der diesjährigen Stadtmeisterschaft zur Verfügung stellte. Als sportliches Fazit könne er feststellen, dass es sehr gute bis beinahe sensationelle Schießergebnisse gab. Schützenmeister Karl Fleischmann dankte der Stadt für die Stiftung der Pokale und Medaillen und allen Helfern, die zum guten Gelingen des Wettbewerbs mit beitrugen. Das Schießen sei trotz der starken Teilnahme und dem damit verbundenen starken Andrang an den Schießständen sehr gut abgelaufen. Spitzenergebnisse wie ein 3,2-Teiler mit Luftgewehr aufgelegt oder 394 Ringe in der Disziplin Luftgewehr Damenklasse seien eindeutiger Beweis dafür, dass Maxhütte über sehr gutes Potenzial von hervorragenden Schützen verfüge. Zusammen mit Schützenmeister Fleischmann und 2. Schießleiter Thomas Hirsch nahm er dann die Siegerehrung vor. Stadtkönig wurde Martin Meier (Jägerblut Rappenbügl, 36,8-Teiler), 1. Ritter Franz Brunner (Jägerblut, 136,4-Teiler), 2. Ritter Kathrin Duscher (Jägerblut, 139,7-Teiler)
Bericht: W. Amann MZ

Vereinsausflug 2015

01.03.2015

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. führt auch dieses Jahr wieder einen Vereinsausflug durch. Die 2-Tagesfahrt am 19./20. September 2015 geht an den Traunsee in Österreich. Neben einer Stadtbesichtigung der Altstadt von Gmunden und dem Seeschloss Ort wird eine Schifffahrt auf dem Traunsee durchgeführt. Alternativ dazu besteht die Möglichkeit mit der Grünbergseilbahn in das Naherholungsgebiet am Traunsee zu fahren.
 
Der Fahrpreis beträgt einschließlich aller Eintritte, Führungen, Schifffahrt oder Bergbahn, Übernachtung im 4-Sterne-Hotel mit Frühstückbuffet und 4-Gänge Abendessen 123 Euro. Für Jugendliche bis 18 Jahre 89 Euro, Kinder bis einschl. 12 Jahre 79 Euro.
 
Anmeldung ist ab sofort möglich bei Karl Fleischmann Tel. 21419 oder E-Mail karl.fleischmann@jaegerblut-rappenbuegl.de.

hier zum Flyer ...

FASCHINGSSCHIEßEN 2015

01.02.2015

 
Ausgezeichnete Stimmung konnten die Jägerblutschützen beim diesjährigen Faschingsschießen verzeichnen. Viele schöne Masken waren zur Inthronisation der neuen Faschingskönige gekommen, die wieder durch Spasswertung (Ringe und Zehntel werden zusammengezählt) ermittelt worden sind.

Faschingskönig wurde Leo Jobst, zur Seite steht ihm Kathrin Duscher und Jugendköngin wurde Antonia Stubenvoll.



Foto: Faschingskönige mit "Volk"

zum Film "Bobfahren" hier...

 

Julia Simon ist "Schützin des Jahres"

10.01.2015

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. gratuliert unserem Mitglied Julia Simon recht herzlich zur "Schützin des Jahres" !

Julia schießt für Eichenlaub Saltendorf und die SG Thumsenreuth. Groß geworden ist sie bei Edelweiß Süß bei Amberg. Sie schaffte es letztes Jahr in den B-Nationalkader des DSB. Die mehrfache deutsche Meisterin war 2004 zum ersten Mal bei der DM dabei, seitdem feierte sie mehrfach internationale und nationale Erfolge. 

Zu ihrem Hobby zählt neben dem Schießen der Sport in verschiedenen Formen. Zu ihren Bestleistungen zählen 399 von 400 möglichen Ringen mit dem Luftgewehr und 587 Ringe mit dem Kleinkalibergewehr. 

Sie trat 2012 unserem Verein bei und nimmt gemeinsam mit ihrem Freund Benjamin Moser für Jägerblut jährlich an der Stadtmeisterschaft teil.



hier zum Bericht der MZ ....

 

Zum Jahreswechsel

30.12.2014

Das Jahr 2014, in dem wir unser 50-jähriges Gründungsfest feierten, geht nun zu Ende. Zeit, etwas zurück zu blicken, aber auch schon Vorschau auf das nächste Jahr zu halten.

Unser Verein steht mit seinen knapp 160 Mitgliedern in schießsportlicher, aber auch in gesellschaftlicher Hinsicht hervorragend dar. 

32 Schützen haben das Winterschießen beendet. Dadurch waren auch die Schießabende sehr gut besucht, so dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Auch die Events wie das maskierte Faschingsschießen oder das Bratheringessen am Karfreitag waren sehr gut besucht.

Die Jugend ist mittlerweile ein fester Bestandteil im Verein. Bei der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreis Schwandorf wurde unsere Jugend-Pistolenmannschaft aufgrund ihrer ausgezeichneten Platzierung bei der Bayerischen Meisterschaft durch den Landkreissportverband Schwandorf geehrt. Die Jugendarbeit im Verein steht auf soliden Beinen.
Acht Mannschaften gingen bei den Rundenwettkämpfen an den Start. Die erste Luftgewehrmannschaft erreichte in der Kreisliga den 2. Platz. Weiterlesen .

Generalversammlung 2014


Ergebnisse der Neuwahlen: 1. Schützenmeister: Karl Fleischmann, 2. Schützenmeister Ludwig Hirsch. 1. Kassier: Robert Stubenvoll, 2. Kassier Peter Meindl. 1. Schriftführer:Rosalinde Eichinger, 2. Schriftführer Manfred Fischer. 1. Schießleiter: Kathrin Duscher, 2. Schießleiter Thomas Hirsch. 1. Jugendleiter:Ludwig Duscher, 2. Jugendleiter Erwin Birzer 1. Damenleiterin: Maria Duscher, 2. Damenleiterin Tanja Fleischmann. Gerätewart:Alfred Brandl Fahnenträger: Ludwig Duscher, Martin Fleischmann und Lukas Bellmer. Ausschussmitglieder: Roland Hennek, Michaela Jobst, Wolfgang Kögler, Leo Jobst, Kristina Baldauf. Kassenrevisoren.Engelbert Ferstl, Helmut Seidl. 
Schützenmeister Karl Fleischmann konnte wieder zahlreiche Mitglieder zur Generalversammlung mit Neuwahlen begrüßen.
Besonders begrüßte er die Ehrenmitglieder Karl Fleischmann, Walter Hirsch und Alfred Brandl, den 2. Bürgermeister, 1. Gauschützen-meister und OSB-Präsident Franz Brunner, den Stadtrat Ludwig Duscher, den Gaujugendschützen-könig Martin Fleischmann, das Königsehepaar Elisabeth und Roland Henneck, der Gaujugendsprecherin Kristina Baldauf, sowie die zahlreiche Schützenjugend.
Die durchgeführte Neuwahl brachte keine Überraschungen hervor, zumeist wurden die "Altgedienten" wiedergewählt.

Zum Bericht des Schützenmeisters ...


hier zum Bericht der MZ ...

 

Triathlon 2014

Mit 34 Schützen, davon 8 Jugendliche war das diesjährige Gaudi-Schießen "Triathlon: Schießen - Kegeln - Würfeln" der Jägerblutschützen sehr gut besucht. Die ersten 3 Platzierungen auf Schützenklasse wurden durch Schießleiterin Kathrin Duscher mit Sachpreisen prämiert, alle Teilnehmer in der Jugendklasse erhielten einen Preis. Beim Würfeln kam es auf das Glück des Einzelnen an, beim Kegeln jedoch war so manches Talent gefragt. Das Schießen erfolgte zur Gleichberichtigung aller in der Diziplin "Auflage".

Die Gewinner waren: 1. Stefan Koller 316 Punkte, 2. Manfred Fischer 312, 3. Karl Fleischmann 299. Bei der Jugend: 1. Julian Amann 268, 2. Franz Birzer 260, 3. Martin Fleischmann 248.

 

Mannschaftsvergleichsschießen 2014

Beim diesjährigen Mannschaftsvergleichsschießen nahmen wieder alle Mannschaften der Jägerblutschützen teil. Insgesamt gingen 35 Schützen an den Start. Es wurde auf Plattl-/Ringwertung geschossen. Den ersten Platz konnte dieses Mal die Auflagemannschaft  mit 250 Punkten erzielen. Dahinter lag die 1. Luftgewehrmannschaft mit 350 Punkten. Platz 3 belegte die Luftgewehrmannschaft 2 mit 484 Punkten, Platz 4 die 1. Luftpistolenmannschaft mit 668. Den 5. Platz erzielte die Breitensportmannschaft mit 819 Punkten. Platz 6 wurde mit 885 Punkten unsere 2. Luftpistolenmannschaft. Beste Schützen war Jobst Leo (382 Ringe/15,1 Teiler), Hirsch Thomas (367 Ringe/ 3,6 Teiler) und Henneck Roland (364 Ringe/7,0 Teiler).

Dabei wurde auch gleichzeitig die Vereinsmeisterschaft ausgetragen.

Hier zu den Ergebnissen Vereinsmeisterschaft ...

 

Stadtmeisterschaft 2014

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl war mit 21 Medaillen erfolgreichster Verein und stellte zudem mit 29 Schützen die meisten Teilnehmer.

hier mehr Info ...

Kirchweihschießen 2014

Gelungener Saisonstart der Jägerblutschützen: gleich 21 Teilnehmer, darunter auch einige Jungschützen, starteten beim vereinsinternen Kirchweihpreisschießen in die neue Schießsaison. 

Es gab wieder zahlreiche Sachpreise wie Gans, Ente zur Kirchweih zu gewinnen. 

Folgende Schützen platzierten sich: 1. Roland Henneck 38,3 Teiler, 2. Andrea Hirsch 44,8 T., 3.Leo Jobst 53,6 T., 4. Thomas Hirsch 55,3 T., 5. Tanja Hierl 59,3 T., 6. Rita Brandl 60,6 T., 7. Alfred Brandl 64,6 T., 8. Waltraud Jobst 75,4 T., 9. Henneck Elisabeth 91,8 T., 10. Wolfgang Kögler 101,9 T.  Bei der Jugend: 1. Thomas Mauerer 134,8 Teiler, 2. Stubenvoll Antonia 206,6 T. 

Den Sonderpreis gewann Tanja Hierl mit einem 27,8 Teiler.

Foto: Preisträger mit Schiessleiterin Kathrin Duscher

 

Martin Fleischmann ist Gaujugendkönig 2014

   

Martin Fleischmann wurde bei der diesjährigen Gaukönigsproklamation Jugendkönig. Manfred Fischer wurde 2. Ritter und Waltraud Jobst 2. Liesl. Für 50jährige Mitgliedschaft wurden Karl Fleischmann, Helmut Seidl Sigmund Kern und Alred Brandl ausgezeichnet.

 

 

mehr Info hier ...

 

Schützenausflug 2014 nach Südböhmen

Südböhmen mit der weltberühmten Bierstadt Budweis und die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Krummau waren das Ziel des Jahresausflug des Schützenvereins „Jägerblut“ Rappenbügl am vergangenen Wochenende. 1. Schützenmeister Karl Fleischmann hatte mit seinem Team den zweitägigen Ausflug bestens für die 48 Reiseteilnehmer organisiert und diese lernten dabei die beiden Städte Budweis und Krummau von ihrer historischen und kulturellen genauestens kennen.

Über Pilsen führte die Fahrt in den Süden der tschechischen Republik zur größten Stadt Südböhmens, nach Budweis (tschech. České Budějovice) mit etwa 95.000 Einwohnern und dem Verwaltungssitz der südböhmischen Region. Weltweit bekannt ist die Stadt vor allem wegen der Budweiser Biermarken, jedoch auch als Universitätsstadt und Sitz eines Bistums. Die zweistündige Stadtführung ging zum Dominikaner Kloster (1265) mit der Kirche Mariä Opferung, zum Marktplatz mit dem Samsonbrunnen (1721-26), dem Rathaus (1727-1730) mit dem Glockenspiel, zur Kathedralkirche St. Nikolaus (13. Jahrhundert) und zum Schwarzen-Turm mit seinen 72 Metern Höhe.

Am zweiten Tag ging die Fahrt in die rund 40 km entfernte und 14 000 Einwohner zählende Weltkulturerbe-Stadt Krummau. Auffallend gleich die majestätische Burg und Schloss über einem steil aufragenden Felsen mit der vorbeifließenden Moldau.
Die Stadt selbst konnte dabei ihren mittelalterlichen Charakter bewahren. Der weitläufige Burg- und Schlosskomplex wurde über sieben Jahrhunderte gebaut. Die gesamte Anhöhe über der Moldau ist mit  fast 40 Objekten der mittelalterlichen Burg und des neuzeitlichen Schlosses bebaut. Auch ein Rundgang über den elf Hektar großen Schlossgarten (16. Jahrhundert) bedeutete ein Erlebnis für die Gäste aus der Oberpfalz.

Weiter ging dann die Führung hinunter in das eigentliche historische Zentrum von Krummau, über die Baderbrücke in die Innenstadt. Sehenswert dann auch der  Platz der Eintracht aus dem 13. Jahrhundert mit Bürgerhäusern aus der Zeit der Gotik oder der Renaisaunce. Im Mittelpunkt des Platzes ein Brunnen und die große Pestsäule (1712-16). Zum Abschluss der Führung besuchte man die zweitgrößte Dominante von Krummau, die St. Veitskirche (13. Jahrhundert). Anschließend hatte  die Rappenbügler Reisegruppe auch noch Zeit, die berühmte böhmische Küche zu probieren.

Am Sonntagnachmittag ging es noch zum Abschluss zu einem der  schönsten Erholungsgebiete in Tschechien, an den Moldau-Stausee. Der 1955 künstlich angelegte Stausee mit einer Länge von 42 km bietet alle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Dort wurde von der Reisegruppe eine fast zweistündige Schifffahrt unternommen. Mit vielen Sehenswürdigkeiten  kehrten die Rappenbügler Schützen dann am Sonntagabend in die Heimat zurück. (bat)

Foto:   Die Reiseteilnehmer der Jägerblut-Schützen Rappenbügl vor der Pestsäule am Marktplatz in Krummau.   Foto: Artmann

weitere Fotos hier ...

 

Georg (Schosch) Zenger für sein Engagement ausgezeichnet

Im Rahmen der Nachfeier zum 50-jährigen Gründungsfest wurde Georg Zenger aufgrund seines außerordentlichen Engagements im Rahmen der diesjährigen Festveranstaltungen der Vereinsgemeinschaft östlich der Bahn (GOV Meßnerskreith, 60 Jahre; Gockelstammtisch; Burschenverein Philadelphia, 135 Jahre; FFW Meßnerskreith; Schützenverein Schwarzer Berg Rappenbügl, 50 Jahre; Schützenverein Jägerblut Rappenbügl, 50Jahre) und dem Bürgerfest geehrt.

1. Schützenmeister Karl Fleischmann der Jägerblutschützen überreichte im Namen der Vereinsgemeinschaft einen Gutschein für einen Wellnessurlaub im Landhotel Birkenhof und einen Blumenstrauß.

Georg (Schosch) Zenger bedankte sich mit einigen Anektoden und Erlebnissen, die sich bei den abgehaltenen Festen ereignet haben.

Mit einer Urkunde des Oberpfätzer Schützenbundes wurde Jugendleiter Ludwig Duscher aufgrund der hervorragenden Jugendarbeit im Schützenwesen ausgezeichnet.

Foto: 1. Schützenmeister Karl Fleischmann, Monika und Georg Zenger, Ludwig Duscher

 

Sponsoring für unseren Verein

Die Firma Heizungsbau Koller GmbH möchte Vereine aus der Region fördern und veranstaltete deshalb einen Wettbewerb um ein Sponsoring-Paket in einer Gesamthöhe von 1.750 €.

Der Verein mit den meisten Stimmen konnte sich auf einen Sponsoring-Betrag von 1.000 € freuen, der Zweitplatzierte über 500 €, und der dritte Platz wurde mit 250 € belohnt.

Im Aktionszeitraum vom 01.05.2014 bis zum 31.07.2014 konnte jeder für seinen Lieblingsverein abstimmen.

Die Jägerblutschützen gewannen in einer spannenden Schlußrunde mit 1996 Stimmen vor SC Katzdorf (1810 Stimmen) und SV Leonberg (1693 Stimmen) und konnten somit den Wettbewerb für sich entscheiden.

Foto: Der Gewinn wurde bei einer kleinen Übergabefeier im Hause Koller entsprechend gefeiert !

Neues Vereinsfoto zum fest

Aufnahme: Franziska Moissl

Hier download Gruppenfoto ...

 

50-jähriges Gründungsfest wurde groß gefeiert

Riesen Stimmung beim Schützenfest !

Bei der Feier des 50-jährigen Vereinsjubiläums vom Schützenverein „Jägerblut“ war alles geboten. Da gab es mit der Ausrichtung eines Jubiläumsschießens und eines Vereinsvergleichsschießens einen sportlichen Wettbewerb und Kameradschaft und Geselligkeit kamen an beiden Festtagen auch nicht zu kurz. Dafür sorgten am Festsamstag im Festzelt bei der Kirche, das trotz der großen Hitze fast bis auf den letzten Platz gefüllt war, die „Breznsalzer“. Am Festsonntag spielte zum Frühschoppen die „Blaskapelle Bubach“ auf und für einen stimmungsvollen Festausklang sorgten die „Bayerwald Rebellen“.

Der Festsonntag begann mit einem Festgottesdienst, der von der Blaskapelle Bubach mit der Schubertmesse umrahmt wurde. Dabei wünschte Pfarrer Gerhard Schedl dem Jubelverein Gottes Segen bei der Bewältigung der sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten. Er sei froh und dankbar, dass sich der Schützenverein Jägerblut mit großem Engagement in die Pfarrei „St. Josef“ mit einbringe. Nach dem Festgottesdienst zogen die Vereine ins Festzelt ein, wo sie von Schützenmeister Karl Fleischmann auf das Herzlichste begrüßt wurden.

Dabei stellte er fest, dass der 50. Jahrestag seiner Gründung für den Verein einen bedeutenden Meilenstein darstelle. 34 am Schießsport interessierte Personen fanden sich am 21. Februar 1964 im damaligen Gasthaus Luft ein, um den Verein aus der Taufe zu heben und ganz schnell war auch der Name „Jägerblut Rappenbügl“ gefunden. Seit dieser Zeit habe der Vereine eine selbst von den Gründervätern kaum erträumte Aufwärtsentwicklung genommen.

Zielstrebigkeit und Beharrlichkeit, Engagement und Fleiß, Überzeugung aber auch Geselligkeit hätten dazu beigetragen, dass man mit Stolz auf das Erreichte zurückblicken könne. Dies bedeute aber auch eine Verpflichtung für die Zukunft. Schirmherrin Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank attestierte dem Jubelverein zwei Dinge, die den Verein besonders auszeichnen: Das seien zum einen die großartigen sportlichen Erfolge und zum anderen der Zusammenhalt und die Kameradschaft, die mit dafür verantwortlich seien, dass im Jahre 2007 nach einem arbeitsreichen und kostenintensiven Umbau in der jetzigen Pizzeria Bella Italia in Verau ein neues Schützenheim bezogen werden konnte.

Über 50 Vereine beim Festzug

OSB-Präsident Franz Brunner gratulierte dem Jubelverein im Namen des Oberpfälzer Schützenbundes und des Schützengaues Burglengenfeld zum 50. Geburtstag. In den 50 Jahren seines Bestehens habe der Verein Tradition, Brauchtum, Kameradschaft und Geselligkeit groß geschrieben und den Leitspruch, den sich der Verein auf der Fahne verewigen ließ, mit Leben erfüllt. MdL Franz Schindler gratulierte ebenfalls zu diesem stolzen Jubiläum. Auch wenn es viele Vereine gäbe, die wesentlich älter sind, sei eine Vereinsgründung immer etwas Besonderes. Deshalb könne der Verein Jägerblut stolz sein, was er in diesen 50 Jahren aufgebaut und aufrechterhalten habe.

Höhepunkt der Feierlichkeiten war der farbenprächtige Festzug mit über 50 Vereinen, der sich bei „tropischen Temperaturen“ den zahlreichen Zuschauern an den Wegrändern präsentierte. Im Anschluss daran zogen die Vereine mit ihren Fahnen ins Festzelt ein, wo Schützenmeister Karl Fleischmann dann den Meistpreis für den teilnehmerstärksten Schützenverein an „Eichenlaub“ Saltendorf und für die andren Vereine an den Burschenverein Pottenstetten vergab.

Quelle: MZ

Geehrte Mitglieder mit Ehrengästen

Hier zur Liste mit Ladatio an die Ehrenmitglieder...

Festleiter Karl Fleischmann führte den Festzug an

 

 

 

Preisschießen zum 50.jährigen gründungsfest

Liebe Schützinnen und –schützen, getreu unserem Spruch auf der Vereinsfahne "wenn Treu und Glaube walten, bleibt der Verein erhalten" haben wir anlässlich unseres 50jährigen Gründungsfestes die Tugenden und Traditionen des Schießsports bewahrt und dazu ein öffentliches Preisschießen ausgerichtet. 127 Schützen aus Nah und Fern haben sich daran beteiligt.

Hier zur Ergebnisliste ...

Hier zur Gesamtliste ...

Hier zum Schießprogramm ...

Die von Roland Henneck gestiftete Scheibe gewann Martin Meier

 

 

 

 

 

 

Vereinsvergleichsschießen 2014

Es haben sich 36 Mannschaften mit 151 Schützen beteiligt. Sieger auf Einzelwertung wurde Lisa Baldauf mit einem 20,0 Teiler. Den Mannschaftstitel holte sich die Mannschaft 2 der FFW Meßnerskreith.

 

 

 

 

 

Hier zur Ergebnisliste ...

 

Walter Huber 75. Geburtstag gefeiert

Foto: Walter Huber mit seinen drei Töchtern und Schützenmeister Karl Fleischmann mit Frau Tanja.

Im Kreise seiner Angehörigen feierte Walter Huber kürzlich seinen 75. Geburtstag. Zu den Gratulanten gehörten neben der FFW Meßnerskreith und dem GOV Meßnerskreith selbstverständlich die Jägerblutschützen, bei denen Walter Huber seit Jahren aktives Mitglied ist.

Am 1. Januar 1975 trat Walter Huber dem Schützenverein Jägerblut ein.  Bereits ein Jahr später wurde er in den Vereinsausschuss gewählt und übernahm wiederum ein Jahr später das Amt des 2. Schützenmeisters, das er sechs Jahre ausübte. Aufgrund seines außergewöhnlichen Engagements wurde er zum 1. Schützenmeister gewählt. Dieses höchste Amt im Verein führte er acht Jahre aus. Mit viel Engagement und innerer Überzeugung machte er in dieser Zeit den Verein zu einem der führenden Vereine im Schützengau.

Außergewöhnliches Engagement zeigte er 1982 als Festleiter zur Fahnenweihe und 1989 anlässlich des 25-jährigen Gründungsfestes sowie als Reiseleiter zu den unvergessenen Vereinsausflügen. Durch all diese Leistungen gestaltete Walter Huber maßgeblich die Zukunft der Jägerblutschützen und hat sich damit über das gewöhnliche Maß hinaus für die Belange des Schützenvereins eingesetzt.

 

Planungen für das 50-jährige Gründungsfest abgeschlossen !

Erstes Exemplar der Festbroschüre an Schirmherrin Dr. Susanne Plank und OSB-Präsident Franz Brunner überreicht !

Nach monatelangen Vorbereitungen sind nun die Planungen für das Schützenfest der Rappenbügler Jägerblutschützen abgeschlossen: das 50jährige Gründungsfest am 19./20. Juli am Festplatz neben der Kirche St. Josef in Rappenbügl kann beginnen! Jetzt wurde auch durch 1. Schützenmeister und Festleiter Karl Fleischmann die Festbroschüre fertiggestellt. Die ersten Exemplare wurden an die Schirmherrin und 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank sowie an den Ehrenschirmherrn und OSB-Präsidenten Franz Brunner überreicht. In den kommenden Wochen wird diese auch gemeinsam mit den Festabzeichen in Rappenbügl und umliegenden Ortschaften zum Kauf angeboten. Die Broschüre wurde mit einer Auflage von 1000 Stück gedruckt und wird für eine Schutzgebühr von 2,00 Euro angeboten.

Mehr Info ...

Hier Festschrift online zu sehen ...

 

Landkreislauf 2014:

Hier zu dem Bildern vom Landkreislauf ...
Hier zu den Einzelergebnissen ...
Hier zu den Mannschaftsergebnissen ...

Königsproklamation 2014

Elisabeth und Roland Henneck werden Königs(ehe)paar !

Viele Teilnehmer konnte 1. Schützenmeister zur Königsproklamation im vollbesetzten Schützenzimmer begrüssen. 35 Schützen hatten das Winterschießen angefangen, 32 Schützen haben in den 17 Schießabenden das Schießen beendet. Davon 10 Damen und 7 Jugendliche. Gegenüber dem Vorjahr mit 33 Teilnehmern ist das eine gute Teilnehmerzahl, hatten der Verein vor einigen Jahren nur knapp die Hälfte. So waren auch die Schießabende sehr gut besucht, so dass auch die Geselligkeit nicht zu kurz kam. Vor allem die Events wie das maskierte Faschingsschießen oder das Bratheringessen am Karfreitag waren sehr gut besucht. Wie dann in der Preisverteilung zu hören war, sind wieder sehr gute Ergebnisse und Plattl geschossen worden. Das beste Plattl, ein 12,7 Teiler, wurde auf König geschossen. Die beste Gesamtringzahl wurde durch eine Aufgelegtschützin erzielt. Die Aufgelegtschützen sind wieder in einer eigenen Klasse auf Meisterscheibe mit 11 Schützen gestartet. 14 Starter hatten wir auf Pistole und 16 auf Luftgewehr.

Schützenmeister Karl Fleischmann danke besonders den Spendern der Pokale, Fred und Rita Brandl sowie dem Spender der Erinnerungsscheibe Wolfgang Kögler sowie allen Helfern, die zum Gelingen der Königsproklamation und Durchführung der Schießabende beigetragen haben. Weiter gratulierte er den allen Siegern, allen voran dem Königs(ehe)paar Elisabeth und Roland Henneck, die im Jubeljahr zum 50jährigen Gründungsfest die Königswürde des Vereins vertreten dürfen.

Auch OSB-Präsident und Gauschützenmeister Franz Brunner stellte in seiner Ansprache fest, dass die Jägerblutschützen aufgrund Ihrer vielen aktiven Schützen eines der Aushängeschilde im Schützengau sind, vor allem die Jugendarbeit sei hervorragend.

Schießleiterin Kathrin Duscher führte die Preisverteilung und die Königsproklamation durch.

Foto oben: Könige mit Rittern und Pokalgewinnter; Foto links: Erstplazierte aus Vereinsmeisterschaft, Glück und Meister

zu den Ergebnissen ...

weitere Fotos hier ...

 

Maiwanderung 2014

Die diesjährige Wanderroute führte 6,2 km über Meßnerskreith, Leiblhaus, Binkenhof und durch den Schwarzer Berg auf dem Sagenweg wieder zurück.

Nach der anstrengenden Wanderung erholten sich die Teilnehmer bei leckeren Grillenspezialitäten im Dorfhaus Katzheim.

Erfreulich war, das auch viele Mitglieder, die nicht Mitwandern konnten, sich einfanden.

Mit Kaffee und Kuchen klang der Tag bei gemütlichen Beisammensein aus.

 

hier mehr Fotos ...

 

Nordic Walking

Ab Dienstag, 15. April 2014 findet jede Woche von 19.00 bis 20.00 Uhr ein Nordic-Walking Training statt.

Teilnehmen kann jeder, der Fit in den Sommer kommen möchte. Das Training ist sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene geeignet.

Eine Mitgliedschaft beim Verein ist nicht notwendig.

Es wird beabsichtigt, am Landkreislauf am 24. Mai und als Trainingsabschluss beim 6. Städtedreieckslauf  am 16. August (Zieleinlauf in Maxhütte-Haidhof) teilzunehmen !

Starttermin: Dienstag, 15. April 2014

Weitere Termine: immer dienstags, jeweils von 19.00 – 20.00 Uhr

Treffpunkt: Fußballplatz in Verau

hier gehts zum Flyer ...

 

 

Bier für Fest schmeckt !

Foto: Braumeister Eric Kulzer, Festleiter und 1. Schützenmeister Karl Fleischmann und Getränkegroßhändler und 2. Schützenmeister Ludwig Hirsch stoßen auf ein gutes Gelingen an

Noch 4 Monate sind es, bis das 50jährige Gründungsfest beginnt. Einen ersten Vorgeschmack bekamen die Rappenbügler Jägerblutschützen bei der Bierprobe der Brauerei Naabecker mit Brauereiführung und anschließender Brotzeit. Sie durften erst das unfiltrierte Bier probieren, anschließend wurde ein Faß süffiges "Naabecker Hell" angezapft. Es ist frisch und würzig, harmonisch im Geschmack und wohltuend bekömmlich, was für die Festbesucher sicherlich ein echter Biergenuss ist. Dazu gab es als Brotzeit einen bayrischen Leberkäs - was alles ungeteilte Zustimmung fand.

Am 19./20. Juli geht es auf beim 50jährigen Gründungsfest in Rappenbügl. Nach Bieranstich und Preisverteilung aus den Preisschießen gibt es Bierzeltstimmung mit den "Breznsalzer". Am Sonntag erfolgt nach der Kirche Frühschoppen mit der "Blasmusik Bubach", anschließend Festumzug und Festausklang mit den "Bayerwaldrebellen".

weitere Fotos hier ...

 

Meier Hubert ist 80 Jahre alt !

 

 

Hubert Meier war jahrzehnte aktiver Schütze im Verein und auch im Vereinsausschuß tätig. Auch unterstützt er heute noch bei verschiedenen Arbeitseinsätzen bei Feierlichkeiten den Verein.

1. Schützenmeister Karl Fleischmann gratulierte mit einer Abordnung zu seinem 80. Geburtstag und wünschte weiterhin viel Gesundheit.

 

Jungschützen bei Landkreissportlerehrung ausgezeichnet !

Bei der diesjährigen Sportlerehrung des Landkreis Schwandorf wurde unsere Jugend-Pistolenmannschaft aufgrund ihrer ausgezeichneten Plazierung bei der Bayerischen Meisterschaft durch den Landkreissportverband Schwandorf geehrt.

 

Ausgelassene Stimmung beim Faschingsschießen2014

Hoch her ging es beim diesjährigen Faschingsschießen: es wurde getanzt, marschiert und sogar mit dem Bob gefahren! Und natürlich auch geschossen. Mit Spasswertung (Zehntel und Ring wurden zusammengezählt) erreichte Karl Fleischmann den Titel "Faschingskönig". Bei den Damen wurde Rosalinde Eichinger Faschingsliesl und Jugendfaschingskönig wurde Florian Lang. Alle wurden mit einer Wurstkette durch Schießleiterin Kathrin Duscher ausgezeichnet.

 

weitere Fotos hier ...

zum Film "Bobfahren" hier ...

Foto: Die Faschingskönige mit ihren Rittern

 

 

Zum neuen Jahr 2014

 

Der Jahreswechsel bietet eine gute Gelegenheit, auf die Vielzahl der Aktivitäten im Verein zurück zu blicken. Der Verein mit seinen 160 Mitgliedern steht in schießsportlicher, aber auch in gesellschaftlicher Hinsicht hervorragend dar. Viele unserer Schützen nahmen an verschiedenen Wettkämpfen teil: Triathlon, Vereinmeisterschaft, Mannschaftsvergleichsschießen, Faschingsschießen, Winterschießen, Gaumeisterschaft, Landesmeisterschaft, Stadtmeisterschaft, Kirchweihschießen und den gewonnenen Gaupokal. Acht Mannschaften schießen in den Rundenwettkämpfen.

Aber auch viele gesellschaftliche und sportliche Aktivitäten wurden durchgeführt. Die Weihnachtsfeier war ebenso wie das traditionelle Bratheringessen am Karfreitag oder unsere Maiwanderung nach Katzdorf ein toller Erfolg. Der Verein beteiligte sich am Kirchweihfest, am Kegelturnier des Burschenvereins Philadelphia, am Sommerbiathlon in Saltendorf, am Landkreislauf, am Städtedreieckslauf und an zwei Festzügen. Die 2-Tagesfahrt ging im ausverkauften Bus nach Heidelberg. Zum zweiten Mal wurde eine Schützenkirwa mit Preisverteilung aus dem Vereinsvergleichsschießen durchgeführt. Hier starteten 30 Mannschaften mit über 130 Teilnehmern. Besonders hervorzuheben ist die Jugendarbeit im Verein. So finden sich nun regelmäßig 12 Nachwuchsschützen unter Anleitung unserer Jugendleiter Ludwig Duscher und Erwin Birzer zum Training ein. Die Jugend ist voll im Verein integriert und beteiligt sich an den angebotenen Wettkämpfen und Veranstaltungen. Die Pistolenjugend wurde dieses Jahr sogar Bayrischer Meister.

Seit 2006, dem Tiefstand vor dem Schützenheimausbau, hat der Verein über 20% mehr Mitglieder. Dieser Neuzugang von 56 Mitgliedern weist auf eine hohe Attraktivität unseres Vereins hin und liegt mit dieser Entwicklung gegen dem landläufigen Trend.

Ich möchte aber nicht nur Rückschau halten, sondern auch einen kurzen Blick in die Zukunft und damit auf das kommende Jahr werfen. Am 4.Januar beginnt das Winterschießen. Es wird wieder das maskierte Faschingsschießen durchgeführt. Auch das Bratheringessen und die Maiwanderung finden statt. Der Schützenausflug findet wieder als 2-Tagesfahrt am 6./7. September nach Südböhmen statt. Dort wollen wir die Städte Budweis und Krumau mit ihren schönsten Plätzen Europas besichtigen. Auch werden wir wieder an verschiedenen Vereins- und kirchlichen Veranstaltungen teilnehmen. Ich hoffe und wünsche mir bei diesen Veranstaltungen eine rege Beteiligung.

Auch wird dieses Jahr unser 50jähriges Gründungsfest gefeiern. Das Fest findet am 19. und 20. Juli statt. Es wird ein 1000 Mann-Bierzelt bei der Kirche aufgestellt. Am Samstag findet die Preisverteilung aus dem Jubliläums-Preisschießen statt, anschließend ist Bierzeltstimmung mit den Band Breznsalzern. Am Sonntag Festgottesdienst, anschließend musikalischer Frühschoppen mit Ansprachen und Ehrungen. Nachmittags Festzug, dann Festausklang mit den Bayerwald-Rebellen. Hier wünsche ich mir eine tatkräftige Unterstützung aller Mitglieder, damit das Fest entsprechend durchgeführt werden kann.

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, ich möchte Dankeschön sagen an Alle, die sich im zurückliegendem Jahr für unseren Verein engagiert haben. Alle haben zum Erfolg unseres Vereins beigetragen. Bleibt auch in Zukunft unserem Verein treu, packt mit an, wenn Hilfe benötigt wird und helft mit, so dass wir durch Eure Unterstützung auch weiterhin eine gute und erfolgreiche Vereinsarbeit für uns alle schaffen können.

1. Schützenmeister

Wer mit dem Wolfi tanzt

In schön dekorierter Filmkulisse feierte Wolfgang Kögler seines 60. Geburtstag im Gasthaus Sauerer Burglengenfeld. Neben seiner Familie waren auch viele Mitglieder der Jägerblutschützen eingeladen. Mit Musik einer Rock and Rollband wurde mit Wolfi getanzt, viele Einlagen trugen zu einer kurzweiligen Geburtstagsfeier bei. Auch der Schützenchor brachte mit dem Lied "Zum Geburtstag sind wir alle hier" ein Ständchen.

Hier der Refrain (Melodie: von den blauen Bergen kommen wir):
Darum Wolfgang, hol' die Gläser raus,
denn wir geh 'n noch lange nicht nach Haus.
Zieh die Börse aus der Tasche und spendier noch eine Flasche,
hallo Wolfgang hol' die Gläser raus!

Wolfgang Kögler ist 1984 im Verein ist seit 25 Jahren im Vereinsausschuß tätig. Auch war er schon einige Jahre 1. und 2. Kassier. Aktiv betreibt er den Schießsport in der Disziplin Luftgewehr Auflage und schießt bei der Auflage-Mannschaft im Gau-Rundenwettkampf mit.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für die Einladung und weiterhin viel Glück und Gesundheit !

 

 

Weihnachtsfeier 2013

Gut besucht war wiederum die diesjährige Weihnachtsfeier der Jägerblutschützen. Der besinnliche Teil wurde von der Maxhütter Stubenmusik gestaltet. Grußworte überbrachten die Ehrengäste 1. Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, OSB-Präsident und Gauschützenmeister Franz Brunner sowie Pfarrer Gerhard Schedl. Schützenmeister Karl Fleischmann blickte auf die zahlreichen Aktivitäten zurück und stimmte die anwesenden Mitglieder auch gleich auf das 50jährige Gründungsfest ein, das am 19. und 20. Juli 2014 groß gefeiert wird. Weiter dankte er allen Helfern, Gönnern und Spendern für die Preise der Tombola. Gemeinsam wurden die Ehrungen für 25 und 40 Jahre Mitgliedschaft durchgeführt. Dies waren: Tanja Fleischmann, Duscher Ludwig, Meier Martin und für 40 Jahre Maria Meier. Der Nikolaus wusste einiges über die Vorstandschaft zu berichten. So klang die Feier nach Verlosung der Tombola recht gemütlich aus.

weitere Fotos hier...

 

Gaupokal gewonnen

Gaupokal-Endkampf von 14 teilnehmenden Vereinen im Schützengau:

Sieg von Jägerblut gegen Saltendorf knapp mit 5:4 Punkten. Die hochkarätige Mannschaft von Saltendorf hatte mehr Ringe, aber Jägerblut mehr Glück und die besseren Plattl. Mit einem gemeinsamen Essen beider Mannschaften wurde der Sieg gefeiert. Glückwünsche zum Sieg überbrachten später auch noch der OSB-Präsident Franz Brunner und OSB-Damenleiterin Christa Weigl.

 

Foto: Pokalübergabe von Gausportleiter Günter Hirsch an Mannschaftsführerin Kathrin Duscher. Im Hintergrund die teilgenommenen Schützen.

 

70. Geburtstag von Alfred und Rita Brandl

Seinen 70. Geburtstag feierte Alfred Brandl, Teublitzer Str., Rappenbügl am vergangenen Sonntag. Es gratulierten die zahlreich eingeladenen Schützen vom Schützenverein Jägerblut sowie eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Meßnerskreith.

Alfred Brandl ist bereits seit 1964 Mitglied der Jägerblutblutschützen und kann somit nächstes Jahr am 19./20. Juli zum 50jährigen Gründungsfest als Gründungsmitglied auf das Erreichte des Vereins zurückblicken, das er als Jugendleiter von 1988 bis 1996 sowie als langjähriges Mitglied im Vereinsausschuß tatkräftig mit unterstützte.

Auch Franz Brunner überbrachte die Glückwünsche vom Oberpfälzer Schützenbund und wünschte seinem Vereinskameraden und Mannschaftskollegen der Luftgewehr Auflageschützen viel Glück und viel Gesundheit sowie weiterhin "Gut Schuß".

Bereits 6 Wochen vorher feierte Rita Brandl ihren 70. Geburtstag, bei dem selbstverständlich auch der Verein eingeladen war. Rita war auch im Verein als Damenleiterin und im Vereinsausschuß tätig.

 

Triathlon 2013

Gut besucht war das diesjährige Gaudi-Schießen "Triathlon: Schießen - Kegeln - Würfeln" der Jägerblutschützen. Die ersten 3 Platzierungen auf Schützenklasse wurden durch Schießleiterin Kathrin Duscher mit Sachpreisen prämiert, alle Teilnehmer in der Jugendklasse erhielten einen Preis. Beim Würfeln kam es auf das Glück des Einzelnen an, beim Kegeln jedoch war so manches Talent gefragt. Das Schießen erfolgte zur Gleichberichtigung aller in der Diziplin "Auflage".

Die Gewinner waren: 1. Ludwig Duscher 298 Punkte, 2. Karl Fleischmann 284, 3. Franz Brunner 275. Bei der Jugend: 1. Franz Birzer 266, 2. Thomas Mauerer 265, 3. Martin Fleischmann 264, 4. Antonia Stubenvoll 262, 5. Christoph Turban 209, 6. Kristina Baldauf 191, 7. Celina Fischer 175.

Foto: Gewinner mit Schießleiterin Kathrin Duscher

Jahreshauptversammlung 2013

Zur Jahreshauptversammlung konnte Schützenmeister Karl Fleischmann zahlreiche Mitglieder begrüßen. Besonders begrüßte er das Ehrenmitglied Walter Hirsch, das Mitglied, 2. Bürgermeister, 1. Gauschützenmeister und OSB-Präsident Franz Brunner sowie die zahlreich vorhandene Schützenjugend.

 

Zum Bericht des Schützenmeisters ...

Foto: Anläßlich der aktiven Mitarbeit und Verein und der besonderen Leistung bei der Bayrischen Meisterschaft 2013 wurden die Mitglieder mit der Silbernen Ehrennadel des OSB ausgezeichnet

 

Gesamtbericht folgt ...

 

Mannschaftsvergleichsschießen 2013

Beim diesjährigen Mannschaftsvergleichsschießen nahmen wieder alle Mannschaften der Jägerblutschützen teil. Insgesamt gingen 40 Schützen an den Start. Es wurde auf Plattl-/Ringwertung geschossen. Den ersten Platz konnte  zum wiederholtem Mal die Luftgewehrmannschaft 1 der Kreisliga mit 354,1 Punkten sichern. Knapp dahinter lag die Mannschaft der Auflageschützen mit 358,4 Punkten. Platz 3 belegte die Luftgewehrmannschaft 2 mit 551,6 Punkten, Platz 4 der Breitensport mit 630,2. Den 5. Platz erzielte die Luftpistolenmannschaft I mit 657,2 Punkten. Platz 6 wurde mit 667,2 Punkten unsere 2. Luftpistolenmannschaft. Beste Schützen war Jobst Waltraud (375 Ringe/20,1 Teiler), Hirsch Thomas (369 Ringe/ 15,8 Teiler) und Henneck Elisabeth (383 Ringe/41,6 Teiler).

Dabei wurde auch gleichzeitig die Vereinsmeisterschaft ausgetragen.

Hier zu den Ergebnissen Vereinsmeisterschaft ...

 

Sportlerehrung 2013

Unter dem Motto "Sport macht Spass" wurden an der diesjährigen Sportlerehrung der Stadt Maxhütte-Haidhof auch wieder zahlreiche unserer erfolgreichen Schützen für ihre Leistung bei Gau- und/oder Bayerischen Meisterschaften geehrt. Es war eine gelungene Veranstaltung: neben Musik war ein Joungleur zu sehen, ein Weltmeister in Agility aus Maxhütte-Haidhof stellte seinen Hundesport dar. Anschließend gab es noch Getränke und Nudelgerichte.

Bild: geehrte Schützen mit Trainer Ludwig Duscher und Jugendleiter Erwin Birzer sowie Bürgermeisterin der Stadt Maxhütte-Haidhof Dr. Susanne Plank.

 

 

Weitere Fotos hier ...

 

Gaukönigsproklamation 2013

Ende Oktober wurde die Gaukönigsproklamation des Schützengaus Burglengenfeld in Pirkensee durchgeführt.

2. Ritter in der Jugendklasse wurde von den Jägerblutschützen Lukas Bellmer. Schützenliesl wurde Julia Simon von Eichenlaub Saltendorf, die aber auch Mitglied bei Jägerblut ist.

Wir gratulieren !

Weitere Ergebnisse:

Ergebnisse Gaumeisterschaft Einzel...

Ergebnisse Gaumeisterschaft Mannschaft ...

Ergebnisse Rundenwettkampf ...

 

Alfred Diez verstorben

Traurig nahmen wir Abschied von unserem Mitglied Alfred Diez. Durch ihn verlor der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl ein langjähriges Mitglied.

Im Jahr 1976 trat Alfred Diez in unseren Verein ein und hielt dem Verein 37 Jahre als passives Mitglied die Treue.

Uns bleibt nur noch als Dank und Anerkennung und als Zeichen der Verbundenheit uns zu Verabschieden. Wir werden Dich nie vergessen!

Lieber Alfred, ruhe in Frieden!

 

Kirchweihschießen 2013

Gelungener Saisonstart der Jägerblutschützen: gleich 27 Teilnehmer, darunter viele Jungschützen, starteten beim vereinsinternen Kirchweihpreisschießen in die neue Schießsaison.

Es gab wieder zahlreiche Sachpreise wie Gans, Ente zur Kirchweih zu gewinnen. Folgende Schützen platzierten sich: 1. Jobst Waltraud 22,6 Teiler, 2. Brandl Fred 41,7 T., 3.Fischer Manfred 51,1 T., 4. Duscher Kathrin 80,4 T., 5. Fleischmann Karl 83,7 T., 6. Jobst Leo 84,4 T., 7. Hirsch Ludwig 85,2 T., 8. Ryba Thomas 100,5 T., 9. Henneck Roland 102,9 T., 10. Duscher Maria 104,9 T.
Bei der Jugend: 1. Birzer Franz 85,0 Teiler, 2. Turban Christoph 87,1 T., 3. Stubenvoll Antonia 148,8 T.

Sehr "eng" ging es beim Ausschießen des Sonderpreises, einen 25-Euro Gutschein von Bella Italia zu. So konnte mit einem 5,1 Teiler Franz Birzer vor einem 9,4 Teiler von Maria Duscher den Preis mit nach Hause nehmen (1 Teiler = 0,01 Millimeter)

 

Tag der offenen Tür/Schnuppertraining

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl hat den potentiellen Nachwuchs ins Visier genommen. Am 05. Oktober 2013 konnten Jung und Alt beim „Wochenende der Schützenvereine“ ihre Treffsicherheit auf die Probe stellen. Der Verein und seine Mitglieder stellten im Rahmen eines Schnupperschießens beim "Tag der offenen Tür" Ihrem Schützenheim sich und ihr Hobby interessierten Teilnehmern vor.

„Der Schießsport fördert in erster Linie Konzentration und Körperbeherrschung“, erklärt Karl Fleischmann, 1. Schützenmeister des Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. „Der Reiz unserer Sportart liegt vor allem darin, dass dieser Sport für jede Altersgruppe geeignet ist. Mitmachen kann jeder – interessierte Besucher sind herzlich eingeladen selbst einmal zu versuchen, ins „Schwarze“ zu treffen.

Das „Wochenende der Schützenvereine“ ist ein Tag der offenen Tür für die Mitgliedsvereine im Deutschen Schützenbund (DSB) und Bestandteil der Aktion „Ziel im Visier – Zukunft Schützenverein“. Bereits im vergangenen Jahr beteiligten sich über 4.000 Vereine an der Aktion, mit der der DSB Nachwuchsschützen gewinnen möchte. Der DSB zur Aufgabe gemacht, den Breitensport zu fördern und neue Mitglieder für die Sportvereine zu gewinnen. Weitere Infos: www.ziel-im-visier.de

Saisoneröffnungsschießen der Schützenjugend

Die Schützenjugend der Jägerblutschützen startete in die neue Saison mit einem Pokalschießen. Jugendleiter Ludwig Duscher konnte dazu fast alle Jungschützen begrüßen.

Der Pokal wurde auf Ring/Plattlwertung ausgeschossen. Das beste Ergebnis erzielte Kristina Baldauf mit 50 Punkten und konnte somit den Pokal gewinnen. Die weiteren Platzierungen waren: 2. Platz Thomas Mauerer 132 Punkte, 3. Bellmer Lukas 135; 4. Lutz Felix 195; 5. Turban Christoph 248; Birzer Franz 273; Fleischmann Martin 288.

 

2-Tagesfahrt 2013 nach Heidelberg

So viele Teilnehmer wie nie zuvor !

Beim diesjährigen Vereinsausflug beteiligten sich mit 54 Teilnehmer so viel wie nie zuvor. Reiseleiter Karl Fleischmann mußte einen größeren Bus nachordern.

Nach einem Weißwurstfrühstück während der Anfahrt wurde Deutschlands TOP1 Sehenswürdigkeit, das Heidelberger Schloss mit Schlossgarten besichtigt. Abends wurde die Hausbrauerei des Hotels "Kulturbrauerei Heidelberg" besichtigt, bevor es zur Abrundung des Tages mit einem Abend-Menü bei gemütlichen Beisamensein ausklang. Am nächsten Tag fand eine Altstadtführung und Schifffahrt auf dem Neckar statt. Trotz des umfangreichen Programms zur Besichtigung der zahlreichen Sehenswürdigkeiten bei den Führungen und des regnerischen Wetters war genügend Zeit, die Stadt auch alleine zu erkunden. Einhellig war man der Meinung, das es auch dieses Jahr wieder eine gelungener Ausflug war.

Foto: Teilnehmer am Marktplatz vorm Heidelberger Schloss

Hier geht´s zum Film ...

 

Städtedreieckslauf 2013

Mit 11 Startern beteiligten sich die Jägerblutschützen beim diesjährigen Städtedreieckslauf, dabei waren mit Thomas Hirsch, Franz Brunner und Marion Viertlmeister (beide letztgenannte nicht im Bild) auch 3 10km-Läufer am Start. Bei den 36 ° war es doch für einige recht anstrengend, jedoch sorgte im Anschluß ein erfrischendes Bier oder Radlerhalbe wieder für Ausgleich !

 

Zur Ergebnisliste ...

 

Jugendsaisonabschlußfeier 2013

Am Mittwoch, 31. Juli fand die Saisonabschlußfeier im Dorfhaus Katzheim statt.

Dazu fanden sich unsere Jungschützen mit teilweise Eltern und einige Vorstandsmitglieder sowie der Gaujugendleiter ein.

Es wurde gegrillt und bis spät in die Nacht die Erfolge der Jungschützen gefeiert !

 

Stadtmeisterschaft 2013

Mit 40 von 116 Teilnehmern der Schützenvereine aus dem Stadtgebiet starteten die Jägerblutschützen bei der diesjährigen Stadtmeisterschaft in Ponholz. Souverän konnte im Medaillienspiegel der erste Platz geholt werden. Besonders hervorzuheben ist die Teilnahme der beiden Bundesligaschützen Benjamin Moser und unser Neumitglied Simon Julia, die natürlich mit jeweils 387 Ringen in ihrer Klasse die ersten Plätze sichern konnten.

Weitere erste Plätze konnten erreichen: Duscher Kathrin 330 Ringe LP weiblich, Rosalinde Eichinger 353 Ringe LG Damenaltersklasse, Kristina Baldauf 346 Ringe Jugend LG, Michael Brunner 364 Ringe LP Schützenklasse, Franz Brunner 357 Ringe LP Seniorenklasse.

Auf Mannschaft Luftgewehr Schützen Moser Benjamin, Simon Julia, Duscher Kathrin und Andrea Hirsch mit Gesamtplattl 169,7 Teiler. Bei Luftpistole Martin Fleischmann, Thomas Mauerer, Lang Florian, Birzer Franz mit 27,0 Teiler.

1. Ritter wurde Maria Duscher mit einem 75,8 Teiler, 2. Ritter Simon Julia mit einem 114,4 Teiler.

Zur Ergebnisliste 1 ...

Zur Ergebnisliste 2 ...

 

 

 

Sternschießen 2013

Gleich im ersten Anlauf konnte dieses Jahr das traditionelle Sternschießen der Jägerblutschützen durchgeführt werden. So konnte Schützenmeister Karl Fleischmann bei den sommerlichen Temperaturen die zahlreichen Schützen im schattigem Erlenwäldchen begrüßen. Auch Franz Brunner führte in seiner Ansprache auf, daß die Jägerblutschützen schon seit langer Zeit die Tradition des Sternschießens bewahren und wünscht sich, daß dies auch so fortgeführt wird. 2. Schießleiter Thomas führte die Preisverteilung durch. Mit 19 Punkten konnte Manfred Fischer den 1. Platz erreichen. Auch alle weiteren Teilnehmer bekamen einen Sachpreis. Für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt, es gab auch wieder die beliebte Jägerblutpfanne.

 

 

 

Gründungsmitglied Andreas Graf verstorben

Traurig nahmen wir Abschied von unserem Gründungsmitglied Andreas Graf.

Im Februar 1964 versammelten sich 34 interessierte Schützen zur Gründungsversammlung unseres Vereins im Gasthaus Luft. Mit dabei war Andreas Graf, der auch in der jungen Zeit des Vereins beim Schießen regelmäßig teilnahm und auch bis 1967 im Vereinsausschuss tätig war. Seitdem hielt er als passives Mitglied dem Verein die Treue.

Mit Andreas Graf verliert der Verein einen bescheidenen und hilfsbereiten Menschen, der unseren Verein durch seine Mitgliedschaft immer unterstützt hat. Gerne hätten wir Ihn nächstes Jahr anlässlich unseres 50jährigen Gründungsfestes zum Ehrenmitglied ernannt.

Uns bleibt jedoch nur noch als Dank und Anerkennung und als Zeichen der Verbundenheit uns zu Verabschieden.

Lieber Andreas, ruhe sanft und habe Dank!

 

Landesmeisterschaft 2013

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Pfreimd starteten zahlreiche unserer Jägerblutschützen.

Die besten Pistolenschützen in der Jugendklasse im Oberpfälzerschützenbund kommen von den Jägerblutschützen. Die Jungschützen Birzer Franz, Mauerer Thomas und Fleischmann Martin erreichten den 1. Platz und wurden somit Landesmeister.

Michael Brunner erreichte den undankbaren 4. Platz auf Luftpistole Schützenklasse.

Herzlichen Glückwunsch !

Alle Durchgänge sind noch nicht abgeschlossen, den weiteren Startern noch "Gut Schuß" !

hier gehts zu den Ergebnissen der LM ...

 

Schützenkirwa
mit Preisverteilung aus dem Vereinsvergleichsschießen

Foto: Werner Amann : Sieger aus dem Vereinsvergleichsschießen

Am Samstag, 15. Juni 2013 fand die 2. Schützenkirwa mit Preisverteilung aus dem Vereinsvergleichsschießen der Jägerblutschützen Rappenbügl e.V. statt.

Eröffnet wurde die Kirwa durch Schützenmeister Karl Fleischmann, der zahlreiche Festbesucher begrüßen konnte. Dieser bedankte sich bei den Teilnehmer aus dem Vereinsvergleichsschießen und bei den Helfern, die zum Gelingen der des Schießens und der Kirwa beitrugen. Anschließend erfolgte eine Ansprache durch den Schirmherrn 2. Bürgermeister Franz Brunner. Dieser stellte fest, daß die Jägerblutschützen ein äußerst aktiver Verein im Stadtgebiet sind und überbrachte ein Geldpräsent für den Verein, der laut Schützenmeister für die Jugendarbeit verwendet wird, da diese sich dieses Jahr mit sieben Schützen an der Landesmeisterschaft beteiligen werden.

Beim Vereinsvergleichsschießen haben sich 30 Mannschaften mit 130 Schützen beteiligt.

Ergebnisse aus dem Vereinsvergleichsschießen:

Mannschaftswertung: 1. BV Meßnerskreith 431,5 Teiler 2. Bandenkracher 1 498,1 Teiler 3. FFW Meßnerskreith 4 582,3 Teiler 4. Bandenkracher 2 617,2 Teiler 5. Gockl Stammtisch 1 631,7 Teiler 6. FFW Meßnerskreith 1 662,5 Teiler 7. Feuerschützen Naabtaler 669,3 Teiler 8. FC Maxhütte-Haidhof 767,6 Teiler
Einzelwertung: 1. Karl Sebastian BV Meßnerskreith 20,2 Teiler 2. Liegl Thomas SSC Grünweiß Maxhütte 2 33,4 Teiler 3. Feulner Robert Bandenkracher 1 36,5 Teiler
Meistpreis 1. FFW Meßnerskreith 21 Teilnehmer 2. Bandenkracher 14 Teilnehmer.

zu den Ergebnissen...

Zur Unterhaltung sorgte die Blaskapelle D'Ohrleidigen aus Burglengenfeld, die mit ihrer Musik für die richtige Kirwastimmung sorgte. Zu den Gerichten vom Ristorante Bella Italia gab es auch Grill- und Käsespezialitäten.

Hier gehts zum Film ...

Foto: Schützenmeister Karl Fleischmann mit Schirmherrn Franz Brunner bei der Übergabe eines Geldgeschenkes

Weitere Fotos hier...

 

Landkreislauf+Vatertagswanderung 2013

Mit zwei Mannschaften starten unsere "Flintenweiber" beim Landkreislauf 2013. Die Teilnehmerinnen wurden zwar nicht Erster, aber, durch das häufige Training, auch nicht Letzter ... ;-)

Weiter so ... !!!

Hier gibt´s weitere Bilder ...

 

Übrigends: weitere Trainings für den Städtedreieckslauf im dienstags ... hier gehts zum Flyer ...

Die "Väter" wanderten vom Donnerstag bis Sonntag bei Golling im Salzburgerland. Die erste Tour führte zur Bärenhütte im Bluntautal. Am Samstag ging es um den Gwengriedel zum Berggasthof Bachrain. Am Sonntag wurde noch zum bekannten Wasserfall (siehe Foto) in Golling marschiert.

 

Weitere Fotos ...

 

Königsproklamation 2013

Zahlreiche Teilnehmer konnte 1. Schützenmeister Karl Fleischmann zur diesjährigen Königsproklamation mit Preisverteilung aus dem Winterschießen begrüßen.

Schützenkönig wurde Franz Brunner. Zu seiner Seite stehen als Schützenkönigin Rosalinde Eichinger und Jugendkönig Lukas Bellmer.

 

Hier zur Ansprache ...

Hier gehts zu weiteren Bildern...

 

Zur Ergebnisliste ...

 

 

Maiwanderung 2013

Die diesjährige Maiwanderung führte über Pfaltermühle, Riegelweg, Schallerweiher nach Katzdorf. Dort wurden die Jägerblutschützen von der Familie Royer mit Grillspezialitäten neben Bratwürstel und Fleisch auch mit Ripperl vom Smoker Grill verwöhnt. Besonders schön war, daß sich die auch unsere Ehrenmitglieder am Zielort einfanden.

Fotos: Gruppenfoto der Wanderer / Wolfgang Royer mit seinem selbstgebauten Smokergrill

Mehr Fotos ...

 

Winterschießen 2013

Beim letzten Schießabend waren erfolgreich: Jugend Kristina Baldauf 46 Ringe, auf Pistole Jobst Michaela 44 Ringe, Luftgewehr Glück Fischer Manfred 45 Ringe, Meister Hirsch Thhomas 46 Ringe Luftgewehr Aufgelegt Meister Brandl Alfred 46 Ringe, Glück Hirsch Ludwig 48 Ringe. Den Vortelpreis gewann Kathrin Duscher mit einem 19,4 Teiler.

Rundenwettkampf 2012/13

Mannschaftsführer Gruppeneinteilung
aktuelle Ergebnisse
Tabelle
Fleischmann Karl Kreisliga Luftgewehr (Mannschaft I)
Albrecht Andreas Bezirksoberliga Luftpistole (Mannschaft II)
Duscher Maria Gauliga (Mannschaft III)
Fischer Manfred Breitensport (Mannschaft IV)
Henneck Roland Aufgelegtschießen (Mannschaft V)
Fleischmann Karl Kreisliga Südwest LP (Mannschaft VI)

Faschingsschießen 2013

Tolle Masken waren am diesjährigen Faschingsschießen der Jägerblutschützen zu sehen. So war eine ausgezeichnete Stimmung vorprogrammiert.
Spannend stellte sich das Spaßschießen dar, da nach dem ersten Durchgang aller Teilnehmer die jeweils besten sechs in der Klasse Jugend, Damen und Schützenklasse ins Finalschießen mußten. Hier zeigte sich dann, wer die meisten Nerven hatte, da nicht nur die besten Ringzahlen gewertet wurden, sondern auch die Stelle nach dem Komma mit aufaddiert wurde.
Schützenmeister Karl Fleischmann nahm die Preisverteilung vor. Der Faschingskönig wurde nach spannender Aufholjagd Roland Henneck mit 132 Punkten (Vorkampf 58, Finale 74) , Faschingskönigin Kathrin Duscher 126 Punkte (58/68) und Faschingsjugendkönig Franz Birzer mit 123 Punkten (53/70).

Weitere Fotos hier ...

 

Walter Hirsch zum Ehrenmitglied ernannt

Ein Jahr nach Gründung des Vereins trat Walter Hirsch am 1. November 1965 dem Schützenverein Jägerblut im Alter von 14 Jahren bei. Bereits 3 Jahre später übernahm er das Amt des Jugendleiters, dass er 22 Jahre bis 1990 ausübte. Mit viel Engagement und innerer Überzeugung baute er die Jugendarbeit des noch jungen Vereins auf. Viele dieser damaligen Jugendlichen sind die heutigen Stützen des Vereins. Nach vierjähriger „Verschnaufpause“ im Vereinsausschuss wurde Walter Hirsch in die Vorstandschaft gewählt. Dieses Amt übte er 14 Jahre lang bis 2010 als 2. Vorstand aus. In den vergangen zwei Jahren war er erneut im Vereinsausschuss aktiv. In all dieser Zeit zeigte er außergewöhnliches Engagement bei Arbeitseinsätzen am Ausschank bei Bürgerfesten oder anderen festlichen Ereignissen und war stets aktiv am Vereinsgeschehen dabei. Durch all diese Leistungen gestaltete Walter Hirsch maßgeblich auch die Zukunft unseres Vereins und hat sich damit über das gewöhnliche Maß hinaus für die Belange des Schützenvereins eingesetzt. Aufgrund dieses außergewöhnlichen Engagements zum Wohle des Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. hat die Vorstandschaft beschlossen, ihn zum Ehrenmitglied zu ernennen.

 

Weihnachtsfeier 2012

Die diesjährigige Weihnachtsfeier mit Ehrungen war wiederum ein voller Erfolg. Die 3 Andern und die Lengfelder Stubenmusi sorgten für die 90 Teilnehmer für vorweihnachtliche Stimmung und Nikolaus "Willi" las den Kleinen und Großen die Leviten.

Ansprache des Schützenmeisters ...

 

Link zum Film rechts auf Bild klicken !

 

 

 

Triathlon 2012

30 Teilnehmer über alle Altersklassen hinweg konnte Schützenmeister Karl Fleischmann beim diesjährigen Triathlon (Schießen, Kegeln, Würfeln) begrüssen. Die ersten 3 Platzierungen auf Schützenklasse wurden durch Schießleiter Kathrin Duscher mit Sachpreisen prämiert, alle 8 Teilnehmer in der Jugendklasse erhielten einen Preis. Für die Jungschützen unter 12 Jahre wurde das Lichtgewehr vom Gau Burglengenfeld bereitgestellt. Beim Würfeln kam es auf das Glück des Einzelnen an, beim Kegeln jedoch war so manches Talent gefragt. Nach dem gemeinsames Essen mit Ripperl aus dem Holzofen ging es zur Preisverteilung: erster wurde Thomas Ryba mit 302 Punkten, 2. Kathrin Duscher 293 Punkte, 3. Ludwig Duscher 292 Punkte. Bei der Jugend: 1. Antonia Stubenvoll 259 Punkte, 2. Christoph Turban 250 Punkte.

 

Generalversammlung 2012

Schützenmeister Karl Fleischmann konnte überaschend viele Mitglieder zur Generalversammlung begrüssen. Die Posten wurden überwiegend wieder durch die bestehenden besetzt.

zum Bericht ...

zum Bericht des Schützenmeisters ...

 

Franz Brunner zum OSB-Präsidenten gewählt

Beim Delegiertentag in Furth im Wald wurde Franz Brunner zum Präsidenten des Oberpfälzer Schützenbundes gewählt.

Mehr Info hier ...

.

Aerobic und Bauch-Beine-Po

Ab Donnerstag, 08. November 2012 findet von 19.00 bis 20.00 Uhr in der Stadthalle Maxhütte-Haidhof unter professioneller Anleitung von Carola Heß unter dem Motto "Gut in Schuss durch den Winter" die nächste Staffel des dynamisches Fitnesstraining mit rhythmischen Bewegungen sowie Muskeltraining für Bauch-Beine-Po statt.

Mehr Info ...

Zum Flyer ...

 

Mannschaftsvergleichsschießen 2012

Beim diesjährigen Mannschaftsvergleichsschießen nahmen wieder alle Mannschaften der Jägerblutschützen teil. Insgesamt gingen 39 Schützen an den Start. Es wurde auf Plattl-/Ringwertung geschossen. Den ersten Platz konnten sich dieses Mal die Luftgewehrmannschaft der Kreisliga mit 328,7 Punkten sichern. Knapp dahinter lag die Mannschaft der Auflageschützen mit 362,3 Punkten. Platz 3 belegte die Luftpistolenmannschaft I der Bezirksoberliga mit 534,7 Punkten, Platz 4 die Luftgewehrmannschaft II der Gauliga mit 713,8. Den 5. Platz erzeilte die Breitensportmannschaft mit 843,1 Punkten. Die Schützenjugend wurde mit 881,4 Punkten letzter. Beste Schützen waren Brunner Franz (375 Ringe/13,6 Teiler), Karl Fleischmann (363 Ringe/ 8,5 Teiler) und Duscher Kathrin (374/ 27,8).

Zur Ergebnisliste ...

Kirchweihschießen 2012

Bei sehr guter Beteiligung wurden beim diesjährigen vereinsinternen Kirchweihschießen wieder viele Sachpreise wie Gans, Ente, Gockel etc. ausgeschossen. Folgende Preisträger wurden prämiert: 1. Hirsch Andrea, 22,6 Teiler; 2. Birzer Erwin, 50 T; 3. Albrecht Andreas, 59,2 T; 4. Fleischmann Karl, 71,0 T; 5. Ryba Thomas, 73,0 T; 6. Brunner Franz, 73,0 T; 7. Duscher Ludwig, 92,2 T; 8. Fischer Manfred, 110,3 T; 9. Stubenvoll Robert, 125,6 T; 10. Duscher Kathrin, 140,4 T. Den Geschenkgutschein im Wert von 25 Euro erhielt Andrea Hirsch mit einem 44,7 Teiler. Bei der Schützenjugend ergab sich folgende Plazierung: 1. Mauerer Thomas; 2. Lang Florian; 3. Birzer Franz.

.

Aktion "Ziel im Visier" - Jägerblut mit Flyer + Vereinspräsentation

Mit dem Flyer wurde am Tag der offenen Tür am 7. Oktober in der Stadthalle Burglengenfeld unser Verein vorgestellen und Werbung für neue Mitglieder gemachen. Auf einem Großbildschirm wurde eine Präsentation über unseren Verein vorgestellt.

Zum Film ...

Zum Flyer ...

 

.

 

 

Tagesfahrt nach Nördlingen

Einen wunderschönen Tag erlebten die Jägerblutschützen aus Rappenbügl bei Ihrem Tagesausflug nach Nördlingen/Brombachsee. So wurden, gestärkt nach einem Weißwurstfrühstück während der Anfahrt, die historische mittelalterlichen Straßen und Gassen der ehemals Freien Reichsstadt Nördlingen unter Anleitung zweier Stadtführer erkundet. Man lernte dabei nicht nur Deutschlands einzige vollständige erhaltene Stadtmauer kennen, sondern auch das Gerberviertel, den Marktplatz mit seinen imposanten Gebäuden und auch das Geburtshaus von Gerd Müller, dem Bomber der Nation. Nach dem Mittagessen stand zur Wahl die Besteigung des Daniel, der 90 m hohe Turm der St.-Georgs-Kirche mit fantastischen Blick über Nördlingen und das gesamte Nördlinger Ries, einer aufgrund Meteoriteneinschlag vor 15 Mio. Jahren mit einer Größe von 22x24 km fast kreisrunden Fläche, die durch die umlaufende bewaldete Hügelkette, dem früheren Kraterrand, deutlich zu erkennen ist, oder dem Rieskratermuseum, das die Entstehungsgeschichte des Nördlinger Rieses näher bringt. Angesichts des Bilderbuchwetters war der Kirchturm "Daniel"  klarer Favorit, so ging es die 350 Stufen zum Daniel hoch, von dem nach wie vor jeden Abend der Türmer seinen Wächterruf "So, G'sell, so" ruft. Im Anschluß daran fuhr man zum 55 km entfernten Brombachsee, auf dem schon ein Trimaran, ein für 750 Passagieren ausgelegten Schiff mit 3 Decks mit einer Länge von 46 m, wartete. Sehr angetan waren die Jägerblutschützen von dem Luxusambiente, bei dem der bereitgestellte Kaffee und Kuchen während der 1 1/2-stündigen Erlebnisschifffahrt durch den gesamten Brombachsee eingenommen werden konnte. In seiner Abschlußrede bedankte sich der 1. Schützenmeister und Reiseleiter Karl Fleischmann nicht nur beim Busfahrer des Reiseunternehmens Sammüller aus Nittendorf für die angenehme und kurzweilige Busfahrt, sondern auch bei den 46 Passagieren für die Teilnahme an der Fahrt und wies darauf hin, dass angesichts der guten und positiven Resonanz bereits jetzt für das nächste Jahr mit Termin Ende August eine 2-Tagesfahrt ggf. nach Heidelberg oder Fulda ins Auge gefasst wird.

Bild oben: Kirchturm Daniel

Bild rechts: Reisegruppe am Brombachsee

Hier gehts zum Film

Teil 1.......................Teil 2

 

.


Sternschießen 2012

Beim dritten Anlauf hat es nun geklappt: der Wettergott zeigte sich gnädig und so konnte Schützenmeister Karl Fleischmann viele Gäste im Erlenwäldchen begrüßen. 51 Teilnehmer nahmen am Schießwettbewerb teil. Die Freude war besonders groß, da auch jeder Schütze einen Preis bekam. Ein weiterer Höhepunkt war wieder die nun traditionelle Jägerblutpfanne, die reissenden Absatz fand. Die ersten zehn Preisträger waren: 1. Duscher Kathrin (19, 19, 18); 2. Braun Wolfgang (19, 19, 17); 3. Fleischmann Karl (19, 18, 18); Royer Beate (19, 17, 16); 5. Brunner Franz (18, 18, 14); 6. Hirsch Thomas (18, 17, 16); 7. Eichinger Rosalinde (18, 16, 13); 8. Binder Benjamin (18, 14, 12); 9. Birzer Franz (17, 17, 17); 10. Meier Martin (17, 17, 16).Bereits einen Tag vorher fand das Zeltlager der Schützenjugend statt. Mit Biathlon, Spiele, Lagerfeuer und Fakelwanderung verging die Zeit wie im Fluge. Das Zeltlager wird sicherlich unvergessen bleiben und wird nächstes Jahr wiederholt.

 

.

 

Sommerbiathlon 2012 in Saltendorf

Hervorragende Plazierungen konnten die Teilnehmer am diesjährigen Sommerbiathlon in Saltendorf erreichen:

1. Platz Walking-Mannschaft
1. Platz Lauf-Mannschaft
1. Platz Ludwig Duscher Einzel Herren
1. Platz Michaela Jobst Einzel Damen
1. Platz Michael Brunner Einzel Herren

Ergebnisse:
Einzelwertung ...
Mannschaft Laufen ...
Walken ...

Jägerblut: sportlich und gesellig ...

.

.

Landesmeisterschaft 2012

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Pfreidt konnte unsere Schülermannschaft auf Luftpistole den 2. Platz erreichen, um 3 Ringe am 1. Platz vorbei. Auf Einzelwertung wurde Thomas Mauerer mit 163 Ringen 4. Platz, 12. Martin Fleischmann 148 Ringe, 14. Franz Birzer 143 Ringe.

 

Für unsere weiteren Starter verlief es nicht so erfolgreich:

LG Schüler weiblich 29. Platz Kristina Baldauf 150 Ringe
LP Schützenklasse 18. Platz Michael Brunner mit 358 Ringe
LP Altersklasse 25. Platz Albrecht Andreas mit 336 Ringe
KK Spo Pi 22 13. Platz Michael Brunner 518 Ringe
KK Spo Pi 22 16. Platz Andreas Brunner 489 Ringe

zu den Ergebnislisten...

links: Siegerfoto mit unser Schülermannschaft

.

Vereinsvergleichschießen

Der Schützenverein Jägerblut führte vom 12. bis 16. Juni ein Vereinsvergleichsschießen durch. Es haben sich 33 Mannschaften mit 135 Schützen beteiligt.

Zur Ergebnisliste ...

Einzelwertung ...
Mannschaftswertung ...
Meistpreis ...

 

Schützenkirwa 2012

Am Samstag, 23. Juni fand beim Gocklwirt Verau die 1. Schützenkirwa der Jägerblutschützen statt.

Für Musik sorgte die Band Roadhouze. Es gab zu den Gerichten vom Gocklwirt auch Grillspezialitäten und Käse. Es wurde auch eine Bar betrieben.

Es fand auch die Preisverteilung aus dem Vereinsvergleichsschießen statt. Es haben sich 33 Mannschaften mit 135 Teilnehmern beteiligt.

 

Hier gibts einige Eindrücke als Film !

.

Landkreislauf 2012

Den 5. Platz konnte die Walking Mannschaft der Jägerblutschützen beim diesjährigen Landkreislauf erreichen. Insgesammt nahmen 1741 Läufer/Walker teil.

Die erste Etappe von 8,3 km von Schwandorf nach Klardorf übernahm Schützenmeister Karl Fleischmann, nach Katzdorf walkte Peter Meindl (3,4 km). Die letzte Etappe zur Stadthalle Maxhütte-Haidhof von 8,9 km absolvierte Kassier Robert Stubenvoll.

Dabei kamen auch gleich die neuen Laufshirts in Einsatz !

 

Zu den Ergebnissen ...

.

 

Königsproklamation 2012

 

Das Winterschießen ist beendet. 25 Schützen auf Luftgewehr und 15 Schützen auf Luftpistole nahmen daran teil. Die Preisverteilung mit Königsproklamation fand als Höhepunkt im Schießjahr statt.

 

 

Zu den Ergebnissen ...

Zur Ergebnisliste ...

.

Maiwanderung 2012

Die diesjährige Route führte ca. 6,5 km über Steinklamm zu den 3 Kreuzen, weiter über Leibl nach Meßnerskreith und Katzheim. Anschließend gab es beim Dorfhaus Gegrilltes. Die gelungene Wanderung klang bei herrlichsten Wetter bei Kaffee und Kuchen aus.

Zu den Fotos ...

 

Stadtmeisterschaft 2012

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl führte in diesem Jahr die Stadtmeisterschaft der Stadt Maxhütte-Haidhof durch. 124 Schützen haben sich daran beteiligt. Mit 12 Erstplazierungen und 42 Teilnehmern waren die Jägerblutschützen sehr erfolgreich ! Auch der Stadtkönig wird mit Rosalinde Eichinger durch Jägerblut gestellt !

Zu den Ergebnissen ...

 

Aufstieg der Pistolenmannschaft in die Bezirksoberliga

Ungeschlagen konnte die Pistolenmannschaft der Jägerblutschützen Rappenbügl mit den Schützen Albrecht Andreas, Brunner Michael, Brunner Andreas, Brunner Franz, Merl Harald, Ersatzschützen Fleischmann Karl und Duscher Ludwig im Rundenwettkampf des Oberpfälzer Schützenbundes in der Bezirksliga mit 17 Punkten und einem Durchschnittsergebnis von 1770 Ringen den 1. Platz erreichen und steigen somit in der nächsten Schießsaison in die Bezirksoberliga auf. Bester Einzelschütze war Michael Brunner mit 371 Ringen. Mit in der Mannschaft schießt auch der Vizepräsident des OSB und 2. Bürgermeister Franz Brunner.

Zu den Einzelergebnissen ...

.

Rundenwettkampf 2011/12

Runde 11 (Endstand): Mannschaft V Aufgelegtschießen : Platz 7 mit 192,4 Punkten.
Beste Schützen Philipp Helga 42,6 Punkte, Henneck Elisabeth 77.0, Brunner Franz 77,4 P.

Endergebnisse:
1. Platz unserer Schülermannschaft im Rundenwettkampf Landesliga Luftpistole mit den Schützen Fleischmann Martin, Mauerer Thomas und Birzer Franz.
Zur Ergebnisliste ...

Mannschaftsführer Gruppeneinteilung
aktuelle Ergebnisse
Tabelle
Fleischmann Karl Bezirksliga Luftgewehr (Mannschaft I)
Albrecht Andreas Bezirksliga Luftpistole (Mannschaft II)
Duscher Maria Gauliga (Mannschaft III)
Fischer Manfred Breitensport (Mannschaft IV)
Phillip Helga Aufgelegtschießen (Mannschaft V)

Ergebnisdienst Gau Burglengenfeld Endstand (hier klicken) ...

 

Johann Bellmer verstorben

Am 1. November 1972 trat Johann Bellmer in unseren Verein ein. Aufgrund umfangreicher Erfahrung zum Schützenwesen fand er sehr schnell Anerkennung und übernahm bereits 1973 das Amt des 2. Schützenmeisters, das er bis 1978 ausführte. Im Anschluss daran war er bis 1984 als Schießleiter tätig. Nach seinem Motto „Zua geh muaß“ baute er in dieser Zeit die Rundenwettkampftätigkeit auf und unterstützte tatkräftig die Jugendarbeit. Erst letztes Jahr stiftete er anlässlich seines 70. Geburtstages eine Ehrenscheibe an den Verein.

Wir werden Ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren !

 

Faschingsschießen 2012

 

 

mehr Fotos hier klicken ...

Die maskierte Faschingsgaudi mit Schießen, Würfeln und Kegeln fand wieder großen Anklang bei den Jägerblutschützen. So konnte Schützenmeister Karl Fleischmann zahlreiche junge und alte "Maschkerer" im Schützenheim "Zum Gocklwirt" begrüssen. Ein weiterer Höhepunkte war natürlich die Prämierung des Faschingskönigs, hier wurde Manfred Fischer mit 332 Punkten erster und gewann die Wurst/Brezn-Kette. Weitere Preisträger waren Ludwig Hirsch mit 307 Punkten als 1. Ritter und Michaela Jobst als 2. Ritter mit 301 Punkten. Bei der Jugend gewann Birzer Franz mit 278 Punkten; gefolgt von Martin Fleischmann 271 Punkte und Julian Amann mit 267 Punkten. Alle weiteren Kinder erhielten einen Trostpreis.

 

 

Weihnachtsfeier 2011

 

Ansprache des Schützenmeisters zur Weihnachts-feier 2011

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder, sehr verehrte Ehrengäste Franz Brunner, Hr. Pfarrer Gerhard Schedl, sehr geehrtes Ehrenmitglied Karl Fleischmann, liebe Schützenjugend.

zur diesjährigen Weihnachtsfeier möchte ich Euch alle recht herzlich begrüssen. Es freut mich, daß Ihr den Weg zu uns so zahlreich gefunden habt.

mehr ....

 

zum MZ-Artikel vom 12.12.2011 ...

 

 

Vortelschießen 2011

Beim Vortelschießen konnte Schützenmeister Karl Fleischmann 19 Schützen begrüßen, darunter 3 Jugendliche. Unter den Teilnehmern wurden 3 Sachpreise auf Plattlwertung ausgeschossen. Den ersten Platz konnte der Jungschütze Martin Fleischmann mit einem 10.1 Teiler erzielen, zweiter wurde Kathrin Duscher (26.9 Teiler), dritter Ludwig Duscher (30.2 Teiler)

Erwin Birzer Ist 50

Unser 2. Jugendleiter feierte kürzlich seinen 50. Geburtstag. Neben seinen Arbeitskollegen gratulierten 1. Schützenmeister Karl Fleischmann und 1. Jugendleiter Ludwig Duscher.

 

Wir wünschen ihm dazu noch "Alles Gute"

 

Triathlon 2011

 

31 Teilnehmer über alle Altersklassen hinweg konnte Schützenmeister Karl Fleischmann beim diesjährigen Triathlon (Schießen, Kegeln, Würfeln) begrüssen. Die ersten 3 Platzierungen auf Schützenklasse wurden durch Schießleiter Kathrin Duscher mit Sachpreisen prämiert, alle Teilnehmer in der Jugendklasse erhielten einen Preis. Hervorragend angenommen wurde das Schießen vor allem von der Jugend, die gleich mit 11 Startern vertreten waren. Für die Jungschützen unter 12 Jahre wurde das Lichtgewehr vom Gau Burglengenfeld bereitgestellt. Beim Würfeln kam es auf das Glück des Einzelnen an, beim Kegeln jedoch war so manches Talent gefragt. Nach dem gemeinsames Ripperlessen ging es zur Preisverteilung: erster wurde Karl Fleischmann mit 298 Punkten, 2. Andrea Hirsch 296 Punkte, 3. Manfred Fischer 285 Punkte. Bei der Jugend: 1. Lukas Bellmer 276 Punkte, 2. Martin Fleischmann 252 Punkte, 3. Antonia Stubenvoll 248 Punkte.

 

Jahreshauptversammlung 2011

Zur Jahreshauptversammlung konnte 1. Schützenmeister Karl Fleischmann auf einen aktiven Verein sowie einen starken Mitgliederzuwachs zurückblicken.

zum Bericht des Schützenmeisters ...

 

Mannschaftsvergleichsschießen

Beim diesjährigen Mannschaftsvergleichsschießen nahmen alle sechs Mannschaften teil, die auch am Rundenwettkampf des OSB und Gaues schießen, erstmalig war auch die Jugend mit dabei. Insgesamt gingen 37 Schützen an den Start. Es wurde auf Plattl-/Ringwertung geschossen. Den ersten Platz konnten sich die Aufgelegtschützen mit 372,2 Punkten sichern. Knapp dahinter die Luftpistolenmannschaft I mit 423,8 Punkten. Platz 3 belegte die Luftgewehrmannschaft I mit 444,1 Punkten, Platz 4 die Luftgewehrmannschaft II mit 621,7. Den 5. Platz erzeilte die Breitensportmannschaft mit 671,6 Punkten. Die Jugend wurde mit 1186,0 Punkten letzter. Beste Schützen waren Brunner Franz (287 Ringe/11,9 Teiler), Brunner Michael (381 Ringe/ 13,7 Teiler) und Hirsch Andrea (372/ 8,7).

Zu den Ergebnissen ...

Kirchweihschießen 2011

Mit einer Beteiligung von 28 Teilnehmern konnte das diesjährige Kirchweihschießen abgeschlossen werden. Folgende Preisträger wurden prämiert und konnten aus den zahlreichen Sachpreisen wie Gans, Ente, Gockel etc. auswählen:1. Fleischmann Karl (20,7 Teiler), 2. Brandl Fred (22,8), 3. Hirsch Andrea (49,1), 4. Duscher Kathrin (55,7), 5. Brandl Rita (65,9); 6. Fleischmann Karl LP (66,8); 7. Hirsch Ludwig (74,6); 8. Philipp Helga (84,9); 9. Albrecht Andreas (85,4); 10. Henneck Elisabeth (92,5).

Bei Jugend: 1. Mauerer Thomas (52,2); 2. Fleischmann Martin (115,8); 3. Birzer Franz 133,6 . Den Sonderpreis, einen Essengutschein im Wert von 25€ gewann Andrea Hirsch mit einem 28,1 Teiler.

 

Städtedreieckslauf

Die Jägerblutschützen nahmen mit 6 Teilnehmer (4 Walker, 2 Läufer) am Städtedreieckslauf teil. Dabei konnte Robert Stubenvoll bei den Walkern den 6. Platz erreichen, Gottfried Nuber wurde 28. beim 10km-Lauf.

zu den Ergebnissen...

 

70. Geburtstag von Hans Bellmer

Anläßlich seines 70. Geburtstages stiftete er eine handgemalene Scheibe mit Jagdmotiv an den Schützenverein Jägerblut. Hans Bellmer ist seit 1972 Mitglied im Verein und hatte in seiner aktiven Schützenzeit mehrere Ämter wie 2. Schützenmeister, 1. Schießleiter und 2. Jugendleiter ausgeübt. Der Verein bedankte sich recht herzlich über die erhaltene Scheibe und wünschte ihm viel Glück und Gesundheit. Weiter gratulierten die FFW Meßnerskreith und der GOV Meßnerskreith.

 

Gaupokal 2011

Leider sind die Jägerblutschützen im Halbfinale gegen Eichenlaub Saltendorf mit 1:8 Punkten ausgeschieden !

 

Sommerbiathlon 2011

Mit zwei Mannschaften starteten die Jägerblutschützen beim Sommerbiahtlon in Saltendorf. In der offenen Klasse konnte der 2. Platz erreicht werden, in der Altersklasse konnten sich die Jägerblutschützen gegenüber den Vorjahren auf den 4. Platz verbessern.

Das Foto zeigt unsere Läufer ! Nicht im Bild: Hirsch Thomas, Gottfried Nuber

 

Ergebnisliste Einzelwertung ...

Ergebnisliste Mannschaftswertung ...

 

weitere Fotos ...

 

Stadtmeisterschaft 2011

 

Großer Erfolg der Jägerblutschützen bei der Preisverteilung. Mit 40 Teilnehmern war die höchste Beteiligung und im Medaillenspiegel mit 9 Goldmedaillen der 1. Rang zu verzeichnen !

 

 

 

 

Foto: unsere erfolgreichen Jungschützen mit Jugendleiter Erwin Birzer

 

Zur Ergebnisliste ...

 

Alfred Treml verstorben

Durch ihn verlor der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl ein langjähriges, aktives Mitglied und Mitbegründer unseres Vereins.
 
Bereits zur Geburtsstunde des Vereins übernahm er das das Amt des Schießleiters. Aktiv führte er 1971 in seiner 8-jährigen Tätigkeit als 1. Schützenmeister die Geschicke der Jägerblutschützen. Bis 1992 war er noch im Ausschuß als versierter Ansprechpartner tätig. Stets war er für den Schützenverein ein Vorbild. Ihn ihm verlor der Verein einen besonderen Menschen, der unseren Verein immer sehr unterstützt hat. Durch seinen Weggang hinterläßt er eine große Lücke im Verein.

Wir werden Ihm stehts ein ehrendes Gedenken bewahren !

 

Westernclub 2011

Die Jägerblutschützen nahmen mit einer Mannschaft am Vereinsturnier des Saltendorfer Westernclubs teil. Dabei musste mit Beil, Pfeil und Gewehr die Treffsicherheit bewiesen werden ...

 

zu den Fotos ...

 

Schützenausflug 2011

Der diesjährige Schützenausflug fand als Tagesfahrt nach Burghausen-Ruhpolding statt. Nach Besichtigung der größten Burganlage Europas in Burghausen wurde zum Mittagessen an den Waginger See gefahren. Anschließend erfolgte die Weiterfahrt nach Ruhpolding in die Chiemgau-Arena mit Stadionführung in der Biathlonarena. Der Wettergott hatte ein Einsehen, so konnten die Sehenswürdigkeiten immer trockenen Fusses besichtigt werden. Für die Teilnehmer war der Ausflug ein unvergessener Tag.

Zu den Bildern ....

 

Vatertagswanderung 2011

6 Schützenbrüder unternahmen vom 02. - 05. Juni eine Vatertagswanderung nach Filzmoos in Österreich. Die erste Route führte über die Moosalm zur Sonnalm. Nach ausgiebiger Einkehr gelang man per Taxi (teuer !) zur Unterhofalm, bei der das Abendessen eingenommen wurde. Die zweite Route führte von Filzmoos aus zur Hofpürglhütte auf der Bischofsmütze (ca. 700 hm), von dort der Abstieg wiederum zur Unterhofalm (diesmal ohne Taxi !). Nach entsprechender Rast ging es dann zum Fondueessen ins 4****-Hotel Unterhof. Bei Ganzkörpermassage klang der 4-Tagesausflug aus

Zu den Bildern ....

 

Landkreislauf 2011

Die Nordic Walking Mannschaft der Jägerblutschützen erreichten beim Landkreislauf am 28. Mai den 2. Platz !

Zu den Bildern...

Zu den Ergebnissen ...

 

Königsproklamation 2011

Das Winterschießen ist beendet. 28 Schützen auf Luftgewehr und 16 Schützen auf Luftpistole nahmen daran teil. Schützenkönig wurde mit einem 8,2 Teiler Roland Henneck. Schützenliesl wurde Andrea Hirsch. Der Jugendkönig heißt Franz Birzer.

mehr ...

 

Ergebnisse ...

Ergebnisse Vereinsmeisterschaft ...

Zu den Fotos ...

 

Maiwanderung 2011

Am 1. Mai fand wieder die Maiwanderung statt. Bei hoher Beteiligung führte die Route 8,5 km über Rappenbügl, Pfaltermühle, Hohe Durchlaß, Riegelweg, Rößnerschlag, Eselweiher, Lehmholz, Pfaltermühle. Im Anschluß wurde beim Schäferhundeverein Rappenbügl eingekehrt. Später gab es noch bei Schützenmeister Karl Fleischmann Kaffee und Kuchen und weitere Getränke.

 

Zu den Fotos ...

 

Rundenwettkämpfe 2010/11

Mannschaft I Kreisliga Luftgewehr:
Der Rundenwettkampf wurde mit ungeschlagen mit 18 Punkten beendet. Die Mannschaft steigt in die Bezirksliga auf.

Mannschaft II Bezirksliga Luftpistole:
Der Rundenwettkampf wurde mit 10 Punkten und einem Schnitt von 1729 Ringen auf Platz 5 beendet. Damit schrammte man knapp dem dritten Platz vorbei, der ebenfalls 10 Punkte und einem Schnitt von 1731 hatte.

Mannschaft III Gauliga Luftgewehr:
Mit 6 Punkten und einen Schnitt von 1724 Ringen konnte die Schützendamen den 3. Platz erreichen.

Mannschaft IV Breitensport:
Mit 6 Punkten und einem Schnitt von 1044 Ringen konnte der 2. Platz erreicht werden.

Mannschaft V Aufgelegtschießen:
Mit einem Gesamtstand von 2589 Punkten konnte der 8. Platz von 11 teilnehmenden Mannschaften erreicht werden.

Mannschaftsführer Gruppeneinteilung
aktuelle Ergebnisse
Tabelle
Fleischmann Karl Kreisliga Luftgewehr (Mannschaft I)
Albrecht Andreas Bezirksliga Luftpistole (Mannschaft II)
Duscher Maria Gauliga (Mannschaft III)
Fischer Manfred Breitensport (Mannschaft IV)
Brunner Franz Aufgelegtschießen (Mannschaft V)

Ergebnisdienst Gau Burglengenfeld Runde 5 Endergebnis (hier klicken) ...

 

 

Faschingsgaudi 2011

 

Die maskierte Faschingsgaudi mit Schießen, Würfeln und Kegeln fand großen Anklang bei den Jägerblutschützen. So konnte Schützenmeister Karl Fleischmann zahlreiche junge und alte "Maschkerer" im Schützenheim "Zum Gocklwirt" begrüssen. Die Lachmuskel wurden bei der Einlage des "Schachtelballett" bis zum Äußersten strapaziert. Ein weiterer Höhepunkte war sicherlich die Prämierung des Faschingskönigs, bei dem der 2. Schützenmeister Ludwig Hirsch mit der Wurst/Brezn-Kette gekürt wurde. Weitere Preisträger waren Karl Fleischmann als 1. Ritter und Manfred Fischer als 2. Ritter. Auch bei der Jugend gab es zahlreiche Preisträger. Erster wurde Fritz Julian gefolgt von Martin Fleischmann und Nuber Marlin.

Bei der Maskenprämierung tat sich die Jury schwer, eine Auswahl zu treffen. Sieger wurden dann doch der beleibte Koch gefolgt von Pilot/Stewardess und Zirkusdirektor. Mit Tanz bei Musik von DJ Luke klang der Abend aus.

 

 

weitere Fotos ....

 

 

Nachruf

Unser langjährigens Mitglied und früherer 1. Schützenmeister Konrad Meier ist verstorben.

Bereits im Alter von 17 Jahren trat er 1965 unserem Verein bei und übernahm sehr früh verschiedene Funktionen. So war er von 1965 bis 78 als Jugendleiter, Schießleiter und 2. Schützenmeister tätig. Von 1978 bis 84 und von 1992 bis 96 führte er unseren Verein als 1. Schützenmeister, bis 2006 war noch im Vereinsausschuß tätig. 2007 unterstützte er uns mit Rat und Tat beim Bau unseres neuen Schützenheimes.

Der Verein verlor einen ganz besonderen Menschen, der immer mit Freundlichkeit, Kameradschaft, Offenheit und Engagement im Vereinsleben auftrat. Durch seinen Weggang hinterläßt er eine große Lücke im Verein.

Wir werden ihm stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

 

 

Weihnachtsfeier 2010

Am Sonntag, 12. Dezember fand die Weihnachtsfeier mit Ehrungen und Tombola statt. Dazu konnten viele Mitgleider begrüßt werden. Es gab wieder Glühwein und Weihnachtsgebäck. Für Unterhaltung sorgte die Maxhütter Stubenmusik. Ein Höhepunkt war sicherlich auch der Auftritt des Nikolaus

 

 

zu den Fotos... .

 

 

Generalversammlung 2010

Karl Fleischmann wurde zum 1. Schützenmeister gewählt. Zahlreiche sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten sorgten im abgelaufenen Vereinsjahr beim Schützenverein Jägerblut für einen weiteren "Höhenflug". Bei der Generalversammlung ...

weiter MZ-Artikel vom 22.11.2010...

 

Mannschaftsvergleichsschießen 2010

Beim diesjährigen Mannschaftsvergleichsschießen nahmen wieder alle fünf Mannschaften teil, die auch am Rundenwettkampf des OSB und Gaues schießen. Insgesamt gingen 29 Schützen an den Start. Es wurde auf Plattl-/Ringwertung geschossen. Den ersten Platz konnten sich die Aufgelegtschützen mit 435,1 Punkten sichern. Knapp dahinter die Luftgewehrmannschaft I mit 450,5 Punkten. Platz 3 belegte die Breitensportmannschaft mit 536,5 Punkten, Platz 4 die Luftpistolenmannschaft mit 593,9. Abgeschlagen auf den 5. Platz war der letztjährige Sieger mit 715,2 Punkten, die Luftgewehrmannschaft II. Beste Schützen waren Thomas Hirsch (369 Ringe/ 8,2 Teiler), Brandl Fred (267/ 18,0), Philipp Helga (285 / 37,5).

 

Kirchweihschießen 2010

Bei hoher Teilnehmerzahl konnte das diesjährige Kirchweihschießen abgeschlossen werden. Dabei waren auch viele neue Schützen aus Jung und Alt zu verzeichnen. Folgende Preisträger wurden prämiert und konnten aus den zahlreichen Sachpreisen wie Gans, Ente, Gockel etc. auswählen: 1. Platz Brandl Alfred (23,1 Teiler), 2. Brandl Rita (30,0), 3. Duscher Kathrin (40,3), 4. Hirsch Ludwig (47,8), 5. Philipp Helga (66,9), 6. Eichinger Rosalinde (79,3), 7. Fleischmann Tanja (90,8), 8. Meier Martin (95,2), 9. Fleischmann Karl (102,7), 10. Hirsch Andrea (103,2). Bei Jugend: 1. Amann Julian (133,8), 2. Fleischmann Martin (163,4), 3. Nuber Hannes (171,9), 4. Birzer Franz. Den Sonderpreis, einen Essengutschein im Wert von 25€ gewann Kathrin Duscher mit einem 21,1 Teiler. Alle Kinder erhielten einen Trostpreis.

Vereinsvergleichsschießen 2010

23 Mannschaften mit insgesamt 97 Schützen beteiligten sich beim diesjährigen Vereinsvergleichsschießen.

 

Sternschießen 2010

Beim traditionellen Sternschießen konnte Schützenmeister Ludwig Hirsch wieder zahlreiche Mitglieder sowie Teilnehmer umliegender Vereinen und Gönnern begrüßen. Gleich 48 Schützen nahmen teil, dabei auch viele von Nachbarvereinen wie Eichenlaub Saltendorf, Alt Ponholz und Waldeslust Roding. Der erste Platz ging an Albrecht Andreas mit 19 Punkten, weitere Plätze belegten Stubenvoll Robert (19), Duscher Ludwig (19), Duscher Kathrin (19), Hofbauer Bernhard (18), Braun Wolfgang (18), Fleischmann Karl (18), Fleischmann Tanja (18), Brunner Franz (17), Meier Martin (17). Mit Spezialitäten vom Grill sowie der allseits berüchtigten "Jägerblutpfanne" von Rosalinde Eichinger klang das Fest mit Musik von Franz Brunner und Karl Fleischmann aus.

 

Vatertagswanderung vom 12.-16.Mai 2010

Die Wanderung ging dieses Jahr nach Scheffau in Österreich zum Wilden Kaiser.

Hier geht's zu den Fotos ...

 

Schnupperschießen am 11.04.2010

Beim diesjährigen Schnupperschießen nahmen einige Kinder teil. Nach kurzer Einweisung durch Jugendleiter Ludwig Duscher fand ein Preisschießen statt. Dabei waren viele schöne Preise zu gewinnen.

 

Stadtmeisterschaft 2010

Der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl führte in diesem Jahr die Stadtmeisterschaft der Stadt
Maxhütte-Haidhof durch. 141 Schützen haben teilgenommen.

 

Königsproklamation 2010

Am Winterschießen haben sich 16 Schützen auf Meister, 19 auf Glück und 11 auf Pistole beteiligt.

 

Maiwanderung 2010

Am Samstag, 01. Mai fand wieder die Maiwanderung statt. Abmarsch war um 9.00 h bei Fam. Stubenvoll in der Fischbacherstraße. Die Strecke von ca. 9 km verlief über Eichelberg, Meßnerskreith, Schwarzer Berg, Dreikreuze, Steinklamm, Katzheim, Verau. Einkehr beim Gocklwirt.

Zu den Fotos ...

 

Weihnachtsfeier 2009

Die diesjährige Weihnachtsfeier war wieder ein voller Erfolg !

 

 

Hier gehts zu den Fotos ....

 

 

 

Gruppenfoto

Das Gruppenfoto haben wir nun erhalten und kann runter geladen werden. Einfach auf Foto klicken !

Weitere Fotos vom Fest ...

 

Vereinsausflug

Der Schützenverein "Jägerblut" unternahm am 20. September eine Ein-Tagesfahrt in den Bayerischen Wald. Besucht wurde der Waldwipfelweg und die Rodelbahn in Sankt Engelmar sowie das Gläserne Dorf. Das Dorf liegt im Zentrum der Glasstraße inmitten der schönen Landschaft des Zellertales im Ort Arnbruck. Wir konnten in der Traditions-Glashütte hautnah erleben, wie Glas in Handarbeit hergestellt und veredelt wird und aus der rotglühenden zähflüssigen Masse ein Glas, eine Vase oder ähnliches gefertigt wird. Nachmittags folgte eine Besichtigung der Gläsernen Destille mit Schnapsprobe in Böbrach. Ausklang fand die unvergessliche Busreise am Brauereifest in Bodenwöhr.

Mehr Fotos ...

 

Sternschießen 2009

Am Sonntag, 09. August fand das diesjährige Sternschießen statt. Gleich 48 Teilnehmer konnte Schützenmeister Ludwig Hirsch begrüßen. Reissenden Absatz fand auch die traditionelle Jägerblutpfanne, die dieses Jahr nach Tipps von Vereinswirt Bastian von Peter Meindl zubereitet wurde.

 

Fotos ...

 

 

44 Teilnehmer beim Triathlon

Gleich 44 Teilnehmer über alle Altersklassen hinweg konnte Schützenmeister Ludwig Hirsch beim neu eingeführten Event Triathlon (Schießen, Kegeln, Würfeln) begrüssen. Die ersten 5 Platzierungen wurden durch Schießleiter Karl Fleischmann mit Nikolaussäckchen prämiert, alle anderen Teilnehmer erhielten einen Trostpreis. Hervorragend angenommen wurde das neu eingeführte Schießen vor allem von der Jugend, die gleich mit 10 Startern vertreten war, aber auch von der Alters-/Seniorenklasse, die das Schießen auch aufgelegt durchführen konnten. Beim Würfeln kam es auf das Glück des Einzelnen an, beim Kegeln jedoch war so manches Talent gefragt. Erster wurde Ludwig Hirsch mit 304 Punkten, 2. Meier Martin 296 Punkte, 3. Walter Hirsch 290 Punkte. Beste Schießleistung zeigte Antonia Stubenvoll mit 99 Ringe. Bester Kegler war Meier Martin mit 110 Holz und das meiste Glück beim Würfeln hatte Lukas Rothut mit 147 Punkten.


 

Mannschaftsvergleichskampf/vereinsmeisterschaft

Das Mannschaftsvergleichsschießen ist abgeschlossen. 25 Schützen haben daran teilgenommen.

Es starteten alle unsere 5 Mannschaften. Folgende Reihenfolge wurde erkämpft:

1. Platz Luftgewehrmannschaft 2 (Damen) mit 482,8 Punkte
2. Platz Aufgelegtmannschaft mit 502,0 Punkte
3. Platz Luftgewehrmannschaft 1 mit 532,4 Punkte
4. Platz Luftpistolenmannschaft mit 536,0 Punkte
5. Platz Breitensportmannschaft mit 730,5 Punkte

Beste Einzelergebnisse erzielten:

1. Nürnberger Jürgen (377 Ringe; 19,0 Teiler) mit 42,0 Punkte
2. Brunner Franz (367 Ringe; 17,0 Teiler) mit 50,0 Punkte
3. Eichinger Rosalinde (367 Ringe; 17,1 Teiler) mit 50,1 Punkte

Königsproklamation 2009

Am 03. Mai fand im Schützenheim die diesjährige Königsproklamation statt. Zahlreiche Preisträger konnten durch Schützenmeister Ludwig Hirsch begrüßt werden.

Mehr Fotos ...

 

Maiwanderung

Bei herrlichem Wetter konnte mit zahlreichen Teilnehmern die Wanderung zum Country- und Westernclub Wild Bunch nach Saltendorf durchgeführt werden.

mehr Fotos ...

Mitteilung der Technischen Kommission des Deutschen Schützenbundes

Nutzungsdauer von Druckkartuschen

Mehr Infos....

 

Kinderfasching 2009

Am Sonntag, 25.01. fand im Schützenheim Jägerblut im Gasthaus Zum Gocklwirt Verau der diesjährige Kinderfasching statt. Dazu sind viele kleinen und großen Kinder sowie Ihre Begleitung erschienen. Für Stimmung sorgte DJ Kare&Luke mit den Animateurinnen Kathrin+Tina. Ein Höhepunkte war sicherlich der Auftritt der Kinder- und Jugendgarde der Faschingsgesellschaft "Die Burgritter" aus Burglengenfeld.  

 

 

Weihnachtsfeier 2008

Am 06. Dezember fand die diesjährige Weihnachtsfeier im Schützenheim statt. Umrahmt wurde die Feier von den Rappenbügler Sängern. Im Mittelpunkt standen auch die zahlreichen Ehrungen.

 

Fotos...

 

 

 

 

 

Patenbitten der Eichenlaubschützen

Am 20.09. baten die Saltendorfer Schützen mit folgenden Text um die Übernahme der Patenschaft:

 
"A Jubiläum wolln wir nächstes Jahr im Juni hoitn, und olle gfrein se scho, de Junga wia de Oidn.
Ihr seids in diesem Punkt ein erfahrener Verein, drum dern mas wagn, und unsere Bitte um Übernahme der Patenschaft an Euch herantragn.
Wir bittn Euch, sagt`s ja, schlogts ein, unser Patenverein sollt`s ihr, der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl sein!
Und weil wir uns ned lumpn lassn, mit Musik und Massn, darum ham mir Euch a Bier mitbracht, so guad und vui, dass glangt de ganze Nacht."

Fotos...

 

Schützenausflug nach schladming

Am 12.-14. September 2008 unternahmen die Jägerblutschützen Ihren Vereinsausflug nach Schladming. Neben der Stadtbesichtigung wurde der Dachstein-Skywalk sowie die "Wilden Wasser" besichtigt. Unter Fotos gibt es eine Bildershow ...

 

Fotos...

 

 

Neues Schützenheim ...

In Rekordzeit hat der Schützenverein ein neues Schützendomizil aus dem Hut gezaubert. Knapp ein Jahr dauerte es, bis die Schützen aus einen Abstellraum dienenden Dachboden in der Gaststätte zum "Gocklwirt" ein Schmuckstück machten und jetzt einen neuen Schießstand und einem Schützenheim eine neue Heimat haben.

 

Mehr...

 

 

 

www.jaegerblut-rappenbuegl.de