SchÜtzenverein jÄgerblut
Besucherzaehler
 

Aktuelles (13.12.2019)



Wir wünschen allen Mitgliedern und Freunden des Vereins ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Die Vorstandschaft

10.12.2019

Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Zum Jahresabschluss traf sich die Schützenfamilie der „Jägerblutschützen“ im Schützenheim zur Weihnachtsfeier. Verbunden damit war der Ehrung von zwei Mitgliedern für 40jährige Vereinszugehörigkeit, von sechs Aktiven mit dem silbernen und goldenen Ehrenzeichen des Vereins sowie für fünf erfolgreiche KK-Sportpistolenschützen zu deren Aufstieg in die Landesliga.

Zur Jahresabschlussfeier konnte 1. Schützenmeister Karl Fleischmann auch die Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, den 2. Bürgermeister, Gauehrenschützenmeister und OSB-Präsident Franz Brunner und Gauschützenmeister Dirk Tamme begrüßen, die alle ein Grußwort und ein großes Lob für die überaus großen Aktivitäten der „Jägerblutschützen“ im abgelaufenen Vereinsjahr aussprachen. Dies beweise aber auch, dass die „Jägerblutschützen“ den höchsten Mitgliederstand in der Vereinsgeschichte vorweisen können. Eingeleitet wurde der Vereinsabend mit einem besinnlichen Teil, der mit einem weihnachtliche Musik- und Gesangprogramm durch den „Schneeberger-Zwoagsang“ dazu beitrug, dass erste Weihnachtsstimmung aufkam.

Rückblickend auf das abgelaufene Vereinsjahr stellte Schützenmeister Karl Fleischmann fest, dass der Verein mit seiner Ausrüstung und den elektronischen Schießständen auf den modernsten Stand und somit sehr gut für die Zukunft gerüstet sei. Mit der aktiven Jugendarbeit, dem Trainingsfleiß vieler unserer Schützen und damit verbundenen guten Ergebnissen, aber auch der hohen Beteiligung an schießsportlichen und geselligen Veranstaltungen kann sich unser Verein im Stadtgebiet und darüber hinaus durchaus sehen lassen. Viele Schießen wie Winterschießen, Faschingsschießen, Kirchweihschießen, etc. wurden durchgeführt und an Rundenwettkämpfen und Meisterschaften teilgenommen. Mit vielen vorderen Plätzen war man wieder sehr erfolgreich. Es beteiligen sich mittlerweile acht Mannschaften mit fast 50 Schützen an den Rundenwettkämpfen im Gau und Oberpfälzer Schützenbund. Zur weiteren Leistungssteigerung auf Luftgewehr wurde ein Kader aus den eigenen Schützen gebildet, die nun seit Oktober durch den ehemaligen Bundesligaschützen Benjamin Moser trainiert werden. Zur Gewinnung neuer Mitglieder führte man ein Schnupperschießen durch. Viele Jugendliche mit ihren Eltern fanden sich ein und freuten sich nach Einweisung durch den Trainer Ludwig Duscher und den Jugendleitern Florian Lang und Erwin Birzer auf die ersten Probeschüsse. Aufgrund von neun Neuaufnahmen in diesem Jahr gehören dem Verein derzeit 162 Mitglieder an.

​Zum Abschluss der weihnachtlichen Feier nahm Schützenmeister Karl Fleischmann zusammen mit den Ehrengästen die Gelegenheit wahr, langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren und auszuzeichnen. Das silberne Ehrenzeichen für besondere Verdienste im Verein bekamen Karl-Heinz Fritz, Nico Wolf, Nina Wolf und Alexander Wolf; das goldene Ehrenzeichen erhielten Waltraud Jobst und Elisabeth Hennek. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Roswitha Meindl und Maria Duschinger geehrt. Eine außerordentliche Ehrung erhielten für besondere Leistungen im Schießsport die KK-Sportpistolenmannschaft Franz Brunner, Andreas Brunner, Michael Brunner, Benjamin Binder und Michaela Haberkorn für den Aufstieg in die Landesliga, Florian Lang und Erwin Birzer als aktive Jugendleiter und Ludwig Duscher und Benjamin Moser als Vereinstrainer. Mit einer großen Tombola und einem gemütlichen Beisammensein wurde die Weihnachtsfeier abgeschlossen.


18.11.2019

Jahreshauptversammlung: Enorme Aufärtsentwicklung

Der Verein ist mit seiner Ausrüstung und den elektronischen Schießständen auf modernstem Stand und somit sehr gut für die Zukunft gerüstet. Mit der hervorragenden Jugendarbeit, dem Trainingsfleiß vieler Schützen und damit verbundenen guten Ergebnissen, aber auch der hohen Beteiligung an schießsportlichen und geselligen Veranstaltungen kann sich der Verein im Stadtgebiet und darüber hinaus sehen lassen. „Dies alles garantiert eine erfolgreiche Fortführung der gemeinnützigen Vereinsarbeit und damit auch den Fortbestand unseres Vereins“, sprach 1. Schützenmeister Karl Fleischmann. Die MZ berichtete hier...

Ehrenmitglied Walter Huber stiftete Gedenkscheibe

Im Auftrage seines Schwiegervaters Walter Huber überreichte Robert Stubenvoll eine Gedenkscheibe anläßlich des diesjährigen 80. Geburtstages  bei der Jahreshaupt-versammlung  an den Verein. Diese wird im beginnenden Winterschießen ausgeschossen und verbleibt als Erinnerung im Vereinsheim.

Walter Huber war im Verein acht Jahre lang 1. Schützenmeister sowie Festleiter zur Fahnenweihe und 1989 zum 25-jährigen Gründungsfestes. Mit viel Engagement und innerer Überzeugung  gestaltete Walter Huber maßgeblich die Zukunft unseres Vereins. Im Jahr 2014 wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.

Foto: Robert Stubenvoll (li.) mit Vorstandschaft und 2. Bürgermeister Franz Brunner.




13.10.2019

Michaela&Florian haben sich "getraut"


Unsere Schiessleiterin Michaela Jobst aus Teublitz und ihr Florian Haberkorn aus Dobrigau bei Mitterteich schlossen  den Bund für ihr gemeinsames Leben.

Der Schützenverein „Jägerblut“ Rappenbügl überraschte das Brautpaar, bei welchem beide aktive Schützen sind, anschließend mit einem Spalier.

Nachdem die Hochzeitsgesellschaft mit einem Glas Sekt auf das glückliche Paar angestoßen hatte, ging es zu einem gemeinsamen Mittagessen weiter nach Bubach in den Landgasthof Koller.

Abends wurde am Wohnsitz des Brautpaares kräftig gepoltert und anschließend mit Verwandten, Freunden, Arbeitskollegen und den "Jägerblutschützen" im Schützenhaus Teublitz bis in die frühen Morgenstunden fröhlich gefeiert.


08.10.2019

Benjamin Moser trainiert Jägerblut-Kader


Für das Intensivtraining des neugebildeten Vereinskaders konnte als Trainer der ehemalige Bundesligaschütze und unser langjähriges Mitglied (seit 21 Jahren!) Benjamin Moser verpflichtet werden.

Dieser wird immer jede 2. Woche montags von 18.00-19.30 Uhr ein Leistungstraining für unsere interessierten Luftgewehrschützen >370 Ringe abhalten.

Als erstes Ziel wurde ausgegeben: in "schlechten" Tagen die 370 Ringe halten, in guten mindestens 385 Ringe erreichen. Im ersten Trainingstag wurde bereits intensiv auf die Grundstellung (=Nullstellung) eingegangen und Korrekturen durchgeführt.

Das nächste Training findet am 21. Oktober statt...


06.10.2019

Mit Kirchweihschießen in die Schießsaison gestartet


Mit 27 Teilnehmern ist der Start nach der Sommerpause in die neue Schießsaison beim vereinsinternen Kirchweihpreisschießen gut gelungen.

Es gab auf die Disziplin Luftgewehr/-pistole und Luftgewehr Auflage je zehn Sachpreise wie Gans, Ente, etc. zur Kirchweih auf Plattlschuss zu gewinnen. Schießleiterin Michaela Jobst nahm die Siegerehrung vor. Den ersten Platz auf Luftgewehr errreichte Kathrin Koller mit einem 2,0 Teiler und auf Luftgewehr Auflage konnte Ludwig Hirsch mit einem 9,4 Teiler die Kirchweihgans gewinnen.
Den Sonderpreis, einen Gutschein im Wert von 25 Euro, gewann ebenfalls Kathrin Koller. 

Foto: Preisträger des Schießens


21.09.2019

Karl Fleischmann ist Gauschützenkönig 2019/20

Ganz unerwartet wurde Schützenmeister Karl Fleischmann bei der Gaukönigsproklamation zum Gauschützenkönig gekürt, hatte er doch, wie üblichweise durchgeführt, keine Einladung zur Siegerehrung erhalten. Umso größer war die Freude, erstmalig dem Gau als König zur Verfügung zu stehen.

Als "Liesl" steht ihm Birgit Bitterbier von Almenrausch Katzdorf zur Seite. Gemeinsam gilt es nun, am 25. Januar 2020 in Pfreimd um den Titel Landeskönig bzw. -liesl zu kämpfen.







17.09.2019

SCHÜTZENAUSFLUG ins Frankenland Nach Rothenburg ob der Tauber

Zwei herrliche Herbsturlaubstage erlebten die Schützenbrüder und -schwestern des Schützenvereins „Jägerblut“ Rappenbügl am vergangenen Wochenende in Rothenburg ob der Tauber. Bei den fränkischen Nachbarn wurde das Schloss Weikersheim, eine Weinprobe, eine Nachtwächterführung und am zweiten Tag der die Felsenkeller in Nürnberg besucht.

Bei der Anfahrt nach Rothenburg ob der Tauber wurde nach dem traditionellen Busfrühstück das Schloss Weikersheim mit Schlossgarten, ein Schatzkästchen der Renaissance und des Barock besichtigt. Nach einer Führung ging es weiter zu einem Weingut Hofäcker, hier wurde eine Kellerführung mit Weinprobe und Winzervesper in entspannter Atmosphäre durchgeführt. Anschließend fuhr die Gruppe weiter nach Creglingen zu einem Besichtungsaufenthalt bei der Herrgottskirche mit seinem berühmten Marienaltar von Tilman Riemschneider. Dann ging es weiter über die „Romantische Straße“ zur mittelfränksche Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber. Nach dem gemeinsamen Abendessen führte ein Nachtwächter durch die abendliche Stadt.

Am zweiten Tag der Reise begab sich die Gruppe nochmals durch die Stadt, ein Führer erklärte die weltbekannte Sehenswürdigkeit mit ihren vielen Baudenkmälern und Kulturgütern. Nachmittags fuhr man über Nürnberg zurück, wo die Felsenkeller besichtigt wurden, bei der es auch eine kleine Bierverkostung gab. Auf der Heimreise wurde zum Abendessen in Oberpfraundorf eingekehrt. Einig waren sich die Teilnehmer der Schützenfahrt darüber, auch in diesem Jahr wieder eine interessante Ausflugsfahrt gemacht zu haben, die das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Kameradschaft stärkte.  
Foto: Die Reisegruppe der Jägerblutschützen Rappenbügl vor der Burg in Nürnberg.

06.09.2019

Schnupperschießen erfolgreich durchgeführt!

Zahlreiche interessierte Jugendliche mit ihren Eltern fanden sich zum Schnupperschießen der Jägerblutschützen ein und freuten sich nach Einweisung durch den Trainer Ludwig Duscher und den Jugendleitern Florian Lang und Erwin Birzer auf die ersten Probeschüsse mit Luftgewehr- und pistole.

Einhellig machte allen der Schießsport Spaß und alle wollen zu den nächsten Trainingsschießen immer mittwochs wieder kommen.

Mit lecker Pizza wurde das erste Probeschießen beendet.



18.08.2019

Städtedreieckslauf 2019


Auch dieses Jahr beteiligten sich die Jägerblutschützen mit Nordic-Walker und Läufer beim Städtedreieckslauf. Bei hervorragenden Wetter konnte die 6 km lange Strecke zwischen Burglengenfeld und Teublitz von allen Teilnehmern hervorragend bewältigt werden. Mit einem 2. Platz erreichte Georg Hölzl eine Top-Platzierung.


















03.08.2019

Schnuppertraining mit Luftgewehr und -pistole

Sportschießen ist eine olympische Sportart! Der olympische Gedanke steht auch bei uns im Vordergrund, Eigenschaften wie Ehrgeiz, Willenskraft und Mannschaftsgeist, aber auch Geselligkeit und Unterhaltung sind uns wichtig. Jeder hat zunächst die Möglichkeit, diesen Sport für sich auszuprobieren und dann hoffentlich auch Spaß daran zu gewinnen, man muss nicht gleich Mitglied im Verein sein. Alle Eltern sind jederzeit willkommen, ihre Kinder zu begleiten oder es auch einmal selbst auszuprobieren. Im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Maxhütte-Haidhof bieten wir am 4.September 2019 ein Schnupperschießen an! Mitmachen darf jeder ab 10 Jahre. Im Anschluss laden wir zum (kostenfreien) Pizzaessen ein!

Hier gehts zum Flyer ...




20.06.2019

Schützenkirwa mit Pokalverleihung

Das „Maxhütter-Vereins-Vergleichsschießen“ erfreut sich alle Jahre größerer Beliebtheit. Der Schützenverein „Jägerblut“ Rappenbügl veranstaltete diese Sportveranstaltung bereits mehrere Male und erreichte mit 39 Mannschaften und 162 Schützen/Innen eine Rekordbeteiligung.

Mit der Preisverteilung aus diesem Wettbewerb war auch wieder die 6. Schützenkirwa beim „Graf-Stodl“ der Jägerblutschützen verbunden.

Vollbesetzt war der Festplatz, als Jägerblut-Schützenmeister Karl Fleischmann die Besucher, die Bürgermeister Franz Brunner und Rudi Seidl, mehrere Stadträte, Pfarrer Jean-Luc Kalala und Sponsor Autohausbesitzer Albert Vetterl begrüßen konnte. Sein Dank galt insbesondere allen Vereinen aus dem Stadtgebiet, die eine Schützenmannschaft stellten und die Schießtermine im Schützenheim Verau ordnungsgemäß und fair wahrnahmen. Fleischmann tröstet die Enttäuschten, die beim Schießen die leidvolle Erfahrung machen mussten, dass ein gutes Schießergebnis meist nicht vom Zufall abhängt. Ein ständiges Üben, um die richtige Schießhaltung einzunehmen, den Atem zu regulieren und das Ziel im richtigen Moment zu treffen führe zu einem erfolgreichen Abschneiden. Im Durchschnitt konnten sich die Schießergebnisse durchaus sehen lassen. Aktive Schützen waren jedoch beim Vergleichsschießen nicht zugelassen. In erster Linie gehe bei diesem Vereinsvergleichsschießen  darum, das kameradschaftliche Miteinander bei den Vereinen zu fördern. Besonders freute sich Schützenmeister Fleischmann darüber, dass auch einige Firmen das Vergleichsschießen für ein Teamevent nutzen.

„Man sieht, unser Schießsport ist interessant, macht Spass und kann von jedem von Jung- bis hin ins hohe Alter betrieben werden,“ meinte Fleischmann. Abschließend bedankte sich Fleischmann bei Familie Jentsch und dem Pächter Faltermeier für die Bereitstellung des Festplatzes und Stadls. Dank auch an alle Helfer der Jägerblutschützen bei der Durchführung des Vergleichsschießens und des Festes sowie dem Autohaus Albert Vetterl für die Pokalspenden zum Vereinsvergleichsschießen.

Die Preisverteilung des 3. Vereinsvergleichsschießens nahm Schießleiterin Michaela Jobst vor. Mannschaftswertung: 1. Platz FF Meßnerskreith II mit Luca Pielmeier, Johannes und Andreas Niedermeier und Christian Wagner mit insgesamt 400,1 Teiler; 2. Western-Club Karl-Heinz Hofbauer, Dieter Karl-Heinz Müller, Michael Wagner und Mike Wagner mit 433,5 Teiler, 3. FF Meßnerskreith III mit Julian Philipp, Christine Rüth, Ramona Wier und Helmut Huber mit 436,5 Teiler, 4. „Backenzahnis“ mit Gabi Weiss, Simone Marek, Michaela Straubinger und Stefanie Käsbauer mit 524,9 Teiler und 5. FF Meßnerskreith VI mit Christian Hochholzer, Sören Chwastek, Harald Griesbeck und Andreas Feuerer mit 576,7 Teiler. Die ersten acht besten Vereine bekamen Pokale überreicht und an die weiteren Gutscheine. Die FFW Meßnerskreith holte sich mit 32 Teilnehmern den Meistpreis ein 20 Liter Fass Bier. Die Einzelwertung gewann mit einem 0,0 Teiler Andreas Niedermeier, 2. Heinz Müller 8.5 Teiler und 2. Christian Wagner 10.7 Teiler.  Foto: Werner Artmann: Pokalgewinner mit 2. Bürgermeister Franz Brunner und Sponsor Albert Vetterl

Hier alle Ergebnisse aus dem Vereinsvergleichsschießen...


09.06.2019

Ergebnisse Vereinsvergleichsschießen

Für unser Vereinsvergleichsschießen haben insgesamt 39 Mannschaften sowie zahlreiche Einzelschützen teilgenommen, so viel wie noch nie!

Die Preisverteilung fand an der 6. Schützenkirwa beim Grafstadl in Verau am 29. Juni 2019 gegen 19.30 h statt.

Hier die Ergebnisse...

 










09.06.2019

Landkreislauf 2019

Auch dieses Jahr beteiligten sich die Jägerblutschützen mit drei Nordic-Walking Mannschaften beim Landkreislauf Schwandorf. Bei hervorragenden Walking-Wetter konnte die 20 km lange Walkingstrecke zwischen Wolfring und Schwandorf von allen Teilnehmern hervorragend bewältigt werden.

Die Herrenmannschaft erreichte mit den Walkern Ludwig Duscher, Georg Hölzl und Robert Stubenvoll erneut den 3. Platz, die Damen erreichten Platz 38 und die gemischte Mannschaft Platz 20. 


Weitere Fotos hier ...






Königsproklamation 2019



Die Vereinsmeister und  Schützenkönige 2019 der Jägerblutschützen Rappenbügl zusammen mit Schützenmeister Karl Fleischmann (re.) und Gauschützenmeister Dirk Tamme (li.).     Foto: bat

Zum Höhepunkt jeder Schießsaison traf sich der Schützenverein Jägerblut Rappenbügl e.V. zur Auszeichnung seiner Schützenkönige, Schützenliesl und Vereinsmeister 2019 im Schützenheim. Schützenmeister Karl Fleischmann freute sich über eine gute Beteiligung bei den verschiedenen Wettbewerben. Auch der Mix zwischen Luftgewehr, Luftgewehrpistole und den Auflageschützen sei gut, so dass auch jede einzelne Waffenart in einer eigenen Klasse gewertet werden konnte.  

1. Schützenmeister Karl Fleischmann blickte zurück auf das Winterschießen, das von 30 Schützen/Innen gestartet und auch mit 16 Schießabenden abgeschlossen wurde. Darunter waren neun Damen und sechs Jugendliche. Es wurden auch in diesem Jahr wieder überraschend sehr gute Ergebnisse und Plattl geschossen, Das beste Plattl, einen 0.0 Teiler, schoss beim Auflageschießen-Pokal Karl-Heinz Fritz. Auch die beste Gesamtringzahl wurde ebenfalls durch den Auflageschützen Alfred Brandl erzielt. Die Auflagenschützen sind in einer eigenen Klasse auf Meister- und Glückscheibe mit zwölf Schützen gestartet. Elf Startern hatte man auf Luftgewehr und sieben auf Luftpistole und dies bedeute einen Mix im Vereins.

Dank sagte Schützenmeister Fleischmann insbesondere der Schießleiterin Michaela Jobst, die an fast allen Schießabenden vertreten war und die Schießen hervorragend leitete.  

Als Ausblick für das neue Schützenjahr 2019  führte Fleischmann weitere Vereinsaktivitäten auf. Das Trainingsschießen am Montag und Mittwoch für die Jugend wird sehr gut angenommen und die Leistungen zeigen es. So nehme der Verein dieses Jahr an mehreren Festumzügen teil, die Nordic-Walking-Truppe trainiere immer montags als Vorbereitung zum Landkreis- und Städtedreieckslauf und eine Zwei-Tagesfahrt nach Rothenburg i.d. Tauber wird durchgeführt.  

Die Grüße des Schützengaus überbrachte Gauschützenmeister Dirk Tamme, der die Aktivität der Jägerblutschützen sowohl in gesellschaftliche wie auch in schießsportlichen Hinsicht lobte. Auch die Jugendarbeit stehe an vorderster Stelle und die Erfolg lassen aufhorchen. Durch die elektronische Schießstände ist in Rappenbügl ein Aufwärtstrend festzustellen, die sich auch in den Schießeregebnissen niederschlägt. Tamme wünsche den Jägerblutschützen weiterhin „Gut Schuss!“   Die Ehrung der Vereinsmeister 2019 und der Schützenkönige nahm Schießleiter in Michaela Jobst zusammen mit Schützenmeister Karl Fleischmann vor. Hier zu den Ergebnissen...

Hier zu weiteren Bildern...



03.05.2019

Maiwanderung


Am 1. Mai fand bei bestem Wanderwetter wieder die Maiwanderung statt. Die Strecke führte dieses Jahr neun Kilometer vom Dorfplatz Rappenbügl aus über Pfaltermühle, Riegelweg, Holzspitze, Bömmerlschlag, Höllohe, Teublitz nach Saltendorf zu den Eichenlaubschützen. Dort war ein geselliges Grillen und später Kaffeetrinken. Für Speise sorgten unsere Griller Karl-Heinz Fritz und Martin Meier sowie zahlreiche Kuchen- und Salatspender. Für Trank sorgten die Eichenlaubschützen federführend durch Robert Senf und Franz Birzer.


Weitere Fotos hier ...





09.02.2019

Neue "Hoheiten" ermittelt



Zahlreiche Schützen fanden sich zum maskierten Winterschießen der Jägerblutschützen ein, um den diesjährigen Faschingskönig zu ermitteln. Dieser wurde Peter Meindl. Ihm zur Seite stehen als Faschingsliesl Maria Duscher und als Prinz Nico Wolf. Alle erhielten als Preis eine Wurstkette verliehen. Entsprechend dem Gaudi-Schießmodus zählte nicht der beste Schuß, sondern der Vorjahreskönig legte einen verdeckten Schuß vor und der ihm am nähsten kommende Treffer zählte. So war die Spannung bis zum Schluß garantiert.  Ausgelassen wurden die neuen Faschingshoheiten gefeiert!

Foto: die neuen Faschingskönige Peter Meindl, Maria Duscher und Nico Wolf mit ihrem " narrischen Volk"

Weitere Bilder hier....



02.12.2018

Weihnachtsfeier mit Ehrungen

Zur Jahresabschlussfeier konnte 1. Schützenmeister Karl Fleischmann auch den 2. Bürgermeister, Gauehrenschützenmeister und OSB-Präsident Franz Brunner, erstmals den neuen Pfarrvikar Jean-Luc Kalala und die Ehrenmitglieder Karl Fleischmann, Walter Huber, Alfred Brandl und Walter Hirsch begrüßen.
In seinem Grußwort betonte Brunner die große Aktivität der „Jägerblutschützen,“ die durch ihre kameradschaftlichen und sportlichen Aktivitäten aufhorchen lassen. Dazu beigetragen habe aber auch die Modernisierung auf eine Meyton-Schießanlage mit Zuschauer-Visualisierung, die von allen Schützen sehr gut angenommen wird. Brunner wünschte den „Jägerblutschützen“ weiterhin viel Kameradschaft, sportlichen Erfolg und „Gut Schuss.“
Eingeleitet wurde der Abend mit einem besinnlichen Teil, der durch Musik- und Gesangsdarbietungen durch den  „Dachelhofer Drei‘Gsang“ dazu beitrug, dass erste Weihnachtsstimmung aufkam.  
Schützenmeister Karl Fleischmann nahm die Gelegenheit wahr, einen kurzen Rückblick auf das abgelaufene Vereinsjahr zu geben. Fleischmann gab auch einen Ausblick auf das Jahr 2019. Das Winterschießen beginnt am 5. Januar. Neben den wiederkehrenden Schieß- und sportlichen Aktivitäten wird zur Gewinnung neuer Mitglieder ein Schnupperschießen durchgeführt. Auch sind wieder das Vereinsvergleichsschießen, eine Schützenkirwa und eine 2-Tagesfahrt geplant.
Er dankte allen, die sich im zurückliegendem Jahr für den Verein engagiert haben. Zum Abschluss der weihnachtlichen Feier nahm Schützenmeister Karl Fleischmann die Gelegenheit wahr, langjährige und verdiente Mitglieder zu ehren und auszuzeichnen. Das goldene Ehrenabzeichen erhielt Katharina Hiebl, und die „Verdienstauszeichnung“ Kathrin Koller. Für 25 Jahre Vereinszugehörigkeit wurde geehrt Alexander Frieser, für 40 Jahre Markus Schindler und Ludwig Hisch. Für ihren außerordentlichen Einsatz für den Verein wurden ausgezeichnet Helmut Seidl und Engelbert Ferstl. 2. Schützenmeister Ludwig Hirsch dankte und ehrte 1. Schützenmeister Karl Fleischmann für seinen großen Einsatz zum Wohle des Vereins. Ludwig Duscher wurde für 20 Jahre Jugendleiter, zwei Jahre als 1. Schützenmeister, vier Jahre 2. Schützenmeister und aktiver Schütze zum Ehrenmitglied der „Jägerblutschützen“ ernannt. Mit einer großen Tombola und einem gemütlichen Beisammensein wurde die Weihnachtsfeier abgeschlossen.  

Foto:   Schützenmeister Karl Fleischmann (steh. re.) und OSB-Präsident Franz Brunner (li.) ehrten Mitglieder des Vereins für ihre Verdienste um den Verein.   Foto: Artmann


25.11.2018

Rita&Fred Brandl feierten 150 Jahre

Ihren jeweils 75. Geburtstag feierten Rita und Fred Brandl gemeinsam im Kreise ihrer Familie. Auch die Jägerblutschützen waren in großer Anzahl eingeladen, sind beide doch "Aktivposten" im Verein. Fred Brandl, seit der Gründung im Jahre 1964 beim Verein, wurde aufgrund seiner vielen Verdienste im Jahr 2014 zum Ehrenmitglied ernannt, Rita ist bereits 32 Jahre Mitglied im Verein. Mit großer Freude führen  beide ihr gemeinsames Hobby, den Schießsport aus und beteiligen sich an vielen weiteren Veranstaltungen. Erst kürzlich haben sie sich ein neues Gewehr angeschafft, um auch die Luftgewehrauflage-Mannschaft im Rundenwettkampf noch beser unterstützen zu können.

Schützenmeister Karl Fleischmann überbrachte die Glückwünsche des Vereins und wünschte beiden noch viel Gesundheit, viel Glück und noch lange "Gut Schuss". 1. Vorstand Stefan Niedermeier von der FFW Meßnerskreith schloss sich den Glückwünschen an.





20.11.2018

Verein für die Zukunft gut gerüstet

Mit der Umstellung der Schießstände auf eine elektronische Meyton-Zielauswertung mit Zuschauervisualisierung, dem Kauf eines neuen Luftgewehres und neuer Schießkleidung und insbesondere einer Verjüngung in der Vorstandschaft ist man bei den „Jägerblutschützen“ gut für die Zukunft und für den Fortbestand des Vereins gerüstet. Diese positive Bilanz konnten die „Jägerblutschützen“ bei ihrer Generalversammlung mit Neuwahlen ziehen, bei der Schützenmeister Karl Fleischmann auch wieder für weitere zwei Jahren einstimmig das Vertrauen erhielt.
„Der Verein hat sich Ende letzten Jahres modernisiert und wir können unseren Schießsport noch besser nach modernsten Gesichtspunkten ausüben,“ stellte Schützenmeister Karl Fleischmann in seinem Jahresrückblick fest. Durch Zuschüsse von der Regierung der Oberpfalz und der Stadt Maxhütte-Haidhof sowie Spenden hielten sich die Ausgaben für den Verein in Grenzen. Weiter wurde in ein neues Luftgewehr und in Schießkleidung investiert.  


Foto: neue Vorstandschaft: 1. Schützenmeister Karl Fleischmann, 2. Schützenmeister Ludwig Hirsch (neu), 1. Kassier Robert Stubenvoll, 2. Kassier Peter Meindl, 1. Schriftführerin Rosalinde Eichinger, 2. Schriftführer Manfred Fischer, 1. Schießleiter Michaela Jobst (neu), 2. Schießleiter Kathrin Koller (neu), 1. Jugendleiter Florian Lang (neu), 2. Jugendleiter Erwin Birzer (neu),1. Damenleiterin Maria Duscher, 2. Damenleiterin Tanja Fleischmann, Gerätewart Leo Jobst, Ausschussmitglieder Thomas Hirsch, Wolfgang Kögler, Christoph Turban, Elisabeth Henneck, Waltraud Jobst und Karl-Heinz Fritz.

In gesellschaftlicher Hinsicht fand eine Weihnachtsfeier mit Ehrungen, die Teilnahme am Kegelturnier der Meßnerskreither Burschen, am Sommerbiathlon in Saltendorf und am Landkreislauf statt. Das wöchentliche Nordic-Walking Training führte dazu, dass vordere Plätze erreicht werden konnten. Eine Maiwanderung führte nach Saltendorf, wo im Vereinsgelände des Westernclubs ein geselliges Grillen statt and. Der Schützenausflug für zwei Tage an den Königsee war ein voller Erfolg. Schießsportlich traf man sich zum Winterschießen, Faschingsschießen, Sternschießen, Kirchweihschießen und zu den Rundenwettkämpfen und Meisterschaften. Mit vielen vorderen Plätzen bei der Stadt- und Gaumeisterschaft, den 1. Platz im Gaupokalschießen und den Aufstiegen der 1. Luftgewehrmannschaft in die Bezirksoberliga und der 2. Luftgewehrmannschaft in die Kreisliga war der Verein sehr erfolgreich. Die Jungschützen wurden in die Rundenwettkampfmannschaften integriert und eine weitere Mannschaft auf Luftgewehr gebildet. Somit beteiligen sich mittlerweile acht Mannschaften mit fast 50 Schützen bei Rundenwettkämpfen auf Luftdruckwaffen und KK-Pistole. Das Vereinsvergleichsschießen war wieder ein Volltreffer und eine Rekordbeteiligung mit 35 Mannschaften und 146 teilnehmenden Schützen aus den Maxhütter Vereinen. Rekord war auch der Besucheransturm von 400 Besucher bei der Schützenkirchweih. Auf Schützengau- und im Oberpfalzebene gaben die „Jägerblutschützen“ ihre Visitenkarte bei der Gaumeisterschaft, Damensichtschießen, Jugendförderungsschießen und Landesmeisterschaft mit schönen Erfolgen ab. Zur Mitgliederentwicklung führte Schützenmeister Fleischmann aus, dass vier Neuaufnahmen und fünf Austritte zu verzeichnen waren. Mit 156 Mitgliedern ist der Mitgliederstand über die letzten Jahre hinweg stabil. Der Altersdurchschnitt liegt derzeit bei 53 Jahren. Zum Schluss dankte Fleischmann allen, die zu diesem erfolgreichen Schützenjahr beigetragen haben.  
Damenleiterin Maria Duscher berichtete über das Damensichtungsschießen beim Verein 1859 Maxhütte, bei dem von den Jägerblutschützinnen in der Einzel- und Mannschaftswertung vordere Plätze belegt werden konnten. Ansonsten wurde von den Damen zahlreich an den Veranstaltungen des Schützenvereins teilgenommen.  
Jugendleiter Ludwig Duscher berichtete, dass derzeit vier LG-Schützen und drei LP-Schützen bei der Jugend aktiv sind. Teilgenommen wurde bei den vereinsinternen Veranstaltungen, beim eigenen Kegelabend, an der Stadtmeisterschaft, am Jugendsichtungsschießen und beim Rundenwettkampf.  
Schießleiterin Kathrin Koller sprach von einem „erfolgreichen und lebendigen Jahr 2018“. Der Gaupokal 2018 konnte gewonnen werden, die Vereinsmeisterschaft in den verschiedenen Klassen durchgeführt, ein Faschingsschießen veranstaltet und die Schießabende für die Königsproklamation abgehalten. An der Gaumeisterschaft nahmen 44 Jägerblutschützen teil, die zahlreiche vordere Plätze erreichten. An der Stadtmeisterschaft beim Schützenverein „Alt Ponholz“ beteiligten sich 31 Aktive. Teilgenommen wurde an der Landesmeisterschaft in Pfreimd, am Vergleichsschießen der Vereine, am vereinseigenen Sternschießen mit 34 Schützen/Innen und am Kirchweihschießen mit 24. Bei den Rundenwettkämpfen starteten wieder alle acht Jägerblut-Mannschaften. Für das neue Schießjahr gab Schießleiterin Kathrin Koller bekommt, dass an jedem Mittwoch ab 18 Uhr Trainingsabende stattfinden. Am 5. Januar 2019 beginnt das Winterschießen. Ihr Dank galt der Vorstandschaft und allen Schützen/innen für ihre Aktivitäten im Jahr 2018.

31.10.2018

Jägerblut Rappenbügl gewinnt den Gaupokal 2018

Zum 29. Mal wurde der Gaupokal vom Schützengau Burglengenfeld ausgeschossen. Der Sieger vom letzten Jahr, Eichenlaub Saltendorf hat den Wanderpokal wieder abgegeben. Im Finale gegen Alt Ponholz siegten die Jägerblutschützen mit 6:3 Punkten. Gausportleiter Günter Hirsch nahm die Siegerehrung vor und überreichte den Pokal an Schießleiterin Kathrin Koller. Hirsch informierte über die Regeln: der Pokal geht im Eigentum des Vereins über wenn dieser drei Mal in Reihenfolge oder fünf Mal Gewonnen wurde. Neun Schützen pro Verein müssen vor dem Kampf geheim gesetzt werden. Nach jeweils 20 Schuß erfolgt eine Plattl – Ring – Wertung. Bisher hat Plattl Leonberg den Pokal elfmal, Eichenlaub Saltendorf 13 mal und Jägerblut Rappenbügl fünfmal gewonnen.

Bild: Finalschützen mit Gausportleiter Günter Hirsch (re.)


14.10.2018

Mit Kirchweihschießen in die neue Schießsaison gestartet


Mit hoher Teilnehmerzahl ist der Start nach der Sommerpause in die neue Schießsaison beim vereinsinternen Kirchweihpreisschießen sehr gut gelungen. Es gab wieder je Disziplin zehn Sachpreise wie Gans, Ente, etc. zur Kirchweih auf Plattlschuss zu gewinnen. 
Schießleiterin Michaela Jobst nahm die Siegerehrung vor: Luftgewehr Auflage 1. Platz Jobst Waltraud 3.1 Teiler, 2. Duscher Maria 13.1, 3. Jobst Leo 25.7, 4. Hirsch Ludwig 29.6, 5. Siegert Hans 43.4. Luftgewher/-pistole: 1. Hirsch Thomas 19.0, 2. Hirsch Andrea 28.4, 3.Eichinger Rosaline 34.2, 4. Koller Kathrin 39.0, 5. Jobst Michaela 39.2. Den Sonderpreis, einen Gutschein im Wert von 25 Euro, gewann Hirsch Tanja mit einem 9,0 Teiler. 

Foto: Preisträger des Schießens




16.09.2018

Sie hat "JA" gesagt ...


Den Bund der Ehe schlossen am vergangenen Samstagnachmittag am Standesamt der Stadt Burglengenfeld Thomas Hirsch und Tanja Hierl, beide wohnhaft in Teublitz. Ihr gemeinsames Hobby, der Schießsport beim Schützenverein Jägerblut Rappenbügl, brachte beide zusammen. Beide sind aktive Leistungsschützen und auch bei sonstigen Veranstaltung immer dabei. Thomas ist auch im Vereinsausschuss tätig. Nach der Trauung empfingen eine große Abordnung der Jägerblutschützen Rappenbügl das frisch vermählte Brautpaar vor dem Rathaus Burglengenfeld, wo 1. Schützenmeister Karl Fleischmann die Glückwünsche überbrachte.

Foto: Das frisch vermählte Brautpaar Thomas und Tanja Hirsch wurden im Spalier durch die Jägerblutschützen Rappenbügl empfangen. Foto: Artmann






Weitere Berichte

unter Berichte ...

 

Counter (hier klicken) besucherzaehler-kostenlos.de

counter ohne anmeldung  

 

 

RWK 2019/2020

1 Mannschaft LG1 - Bezirksoberliga West

2 Mannschaft LG2 - Kreisliga Südwest

3 Mannschaft LG3 - Gauliga

4 Mannschaft LP1 - Bezirksoberliga

5 Mannschaft LP2 - Kreisliga Südwest

6 Mannschaft LG/LP - Breitensport

7 Mannschaft Auflage LG

8 Mannschaft KK-Sportpistole Bez.-liga

 

Jägeblut bei:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Norbert Baumann
Elektrohandel